Anzeige

Starke Quoten für Sondersendungen: Viele Millionen nehmen im TV Abschied von Helmut Schmidt

Helmut-Schmidt-tv.jpg

Der Tod des legendären Altkanzlers Helmut Schmidt bewegt die Nation: Auch im Fernsehen sorgten Specials am Dienstag für großes Interesse. 4,85 Mio. sahen um 20.15 Uhr die Sondersendung "Zum Tode von Helmut Schmidt" - mehr als die "Tagesschau" vorher. Auch ZDF, NDR Fernsehen und die Info-Sender erreichten viele Menschen.

Anzeige
Anzeige

Das sind die fünf Dinge, die Sie über die Quoten vom Dienstag wissen müssen:

1. Viele Millionen sehen die Sondersendungen zum Tode Helmut Schmidts

4,85 Mio. schalteten also um 20.15 Uhr „Zum Tode von Helmut Schmidt“ ein – das 45 Minuten lange Special des Ersten. Das waren sogar ein paar mehr als bei der „Tagesschau“ direkt davor. Der Marktanteil der Sendung lag bei 15,5%. Um 23.15 Uhr kam das Porträt „Helmut Schmidt – Hanseat und Staatsmann“ noch auf 1,50 Mio. Seher und 11,4%, „Menschen bei Maischberger“ erreichte mit Helmut-Schmidt-Auftritten der Vergangenheit 1,06 Mio. Menschen und 12,0%. Im ZDF sahen das „ZDF spezial“ um 19.20 Uhr zunächst 4,68 Mio. Leute (17,5%), „Ein Leben für die Politik“ fand um 22.15 Uhr nach dem „heute-journal“ noch auf 2,70 Mio. Zuschauer und 11,8%. Die größten Flächen räumte natürlich das NDR Fernsehen für Helmut-Schmidt-Sondersendungen frei, schließlich war Schmidt Hamburger. Um 15.25 Uhr gab es bereits ein 50 Minuten langes „NDR aktuell – Extra“, danach das Porträt „Helmut Schmidt – Hanseat und Staatsmann“. Die beiden Programme kamen auf 270.000 und 280.000 Zuschauer, sowie 2,5% und 2,3%. Am Abend erreichten „Helmut Schmidt – Hanseat und Staatsmann“, ein weiteres „NDR aktuell – Extra“ und einige andere Schmidt-Specials durchgehend Marktanteile von 2,5% bis 2,8% und bis zu 800.000 Zuschauer.

2. ARD-Serien gewinnen den Tag, wenig Interesse für „ZDFzeit“-Sendung zum Flüchtlingsthema

Mehr Zuschauer als das Helmut-Schmidt-Special im Ersten hatten am Dienstag nur die beiden Serienhits „Die Kanzlei“ und „In aller Freundschaft“. Jeweils rund 45 Minuten später als sonst im Programm, kamen sie noch auf 5,50 Mio. und 5,20 Mio. Seher, sowie Marktanteile von 18,1% und 19,6%. Im ZDF kam die „ZDFzeit“-Sendung zum Thema „Wie viele Flüchtlinge verträgt Deutschland?“ hingegen nur auf 2,75 Mio. Seher und 8,8%. Damit landete sie auch noch hinter der RTL-Serie „Bones“, die mit 2,82 Mio. und 9,0% aber auch blass blieb.

3. „Wild Island“ immerhin wieder im ProSieben-Mittelmaß, Sat.1 mit etwas blassen „Russendisko“-Quoten

Anzeige

Etwas durchatmen können die ProSieben-Oberen angesichts der „Wild Island“-Quoten. Stürzte die Realityshow am Montag mit 9,4% noch weit unter das Sender-Normalniveau, gab es am Dienstag mit 870.000 14- bis 49-Jährigen immerhin solide 11,1%. Vorher erreichten „Die Simpsons“ mit vier Folgen 1,20 Mio. bis 1,25 Mio. junge Zuschauer und 11,2% bis 11,6%. Ein paar Zuschauer mehr hatte sich wohl Sat.1 mit der „Russendisko“-Free-TV-Premiere erhofft: 1,06 Mio. 14- bis 49-Jährige entsprachen immerhin 10,1%. Vorn liegt in der jungen Zielgruppe aber RTL: mit „GZSZ“ und 1,34 Mio. bzw. 15,2%, „Bones“ und 1,31 Mio. bzw. 12,4%, sowie „CSI: Cyber“ und 1,27 Mio. bzw. 12,1%.

4. Toller Start für „Rosins Kantinen“ – inklusive Sieg gegen „Geschickt eingefädelt“

Jubelstimmung dürfte unterdessen bei kabel eine herrschen: Die neue Reihe „Rosins Kantinen“ bescherte dem Sender und ihrem Aushängeschild Frank Rosin Top-Quoten. 900.000 14- bis 49-Jährige waren ab 20.15 Uhr dabei – sehr gute 8,7%. Damit besiegte kabel eins auch den Vox-Konkurrenten „Geschickt eingefädelt“: Der fiel nach dem starken Premieren-Wert von 7,9% in der zweiten Woche auf 7,2% – immer noch ein ordentliches Ergebnis. Die Zahlen von RTL II stehen derzeit noch nicht zur Verfügung.

5. Super RTL punktet mit „Die nackte Wahrheit“, der WDR mit „Abenteuer Erde“

Die Nummer 1 der kleineren Sender hieß bei den 14- bis 49-Jährigen Super RTL: 440.000 junge Menschen sahen um 20.15 Uhr die Komödie „Die nackte Wahrheit“ – ein toller Marktanteil von 4,2% und ein Platz in der Tages-Top-50. Im Gesamtpublikum lief es für das WDR Fernsehen und „Abenteuer Erde“ gut: 1,05 Mio. Seher entsprachen um 20.15 Uhr 3,3%. Knapp dahinter folgt zdf_neo mit „Die Toten vom Bodensee“: 1,03 Mio. und 3,3% gab es für den Film. Auch 3sat schaffte knapp den Sprung über die Mio.-Marke: mit „Die Tochter des Mörders“ und 1,01 Mio. bzw. ebenfalls 3,3%. Im Pay-TV setzte sich „Navy CIS“ an die Spitze: mit 110.000 Zuschauern um 21 Uhr bei 13th Street.

Hier finden Sie bei MEEDIA täglich die Top 20 des Gesamtpublikums und der 14- bis 49-Jährigen. Eine Liste aller Quoten-Analysen der Vergangenheit lesen Sie immer an dieser Stelle.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*