Anzeige

Neuer Bestwert für Münster-„Tatort“, über 5 Mio. sehen Westerwelle bei Jauch, „Wild Island“ startet gut

„Tatort“-Ermittler Thiel und Boerne
"Tatort"-Ermittler Thiel und Boerne

Die Fan-Gemeinde des Duos Thiel und Boerne scheint stetig zu wachsen. Ihr neuster Fall "Schwanensee" näherte sich im Ersten gar der 14-Mio.-Marke. Bei ProSieben schob der zweite "Tribute von Panem"-Teil wie geplant die neue Reality-Show "Wild Island" an. Und bei Sat. 1 endete "Das große Backen" als Erfolg.

Anzeige
Anzeige

Das sind die fünf Dinge, die Sie über die Quoten vom Sonntag wissen müssen:

1. Liefers und Prahl so erfolgreich wie nie, „Günther Jauch“ zum vierten Mal in Folge über 5 Mio.

„Schwanensee“ ist’s zu verdanken, dass der Münster-„Tatort“ seinen bisherigen Bestwert aus dem September 2014 (13,22 Mio.) am Sonntag noch einmal übertraf. Mit 13,63 Mio. Zuschauern ab 3 Jahren waren Jan-Josef Liefers und Axel Prahl bei ihren Ermittlungen in einer psychiatrischen Einrichtung so erfolgreich wie nie. Der Marktanteil im Gesamtpublikum lag bei starken 35,7%. Im jungen Publikum verhinderte vermutlich ProSieben einen neuen Bestwert für Thiel und Boerne, mit 4,26 Mio.(28,3%) hatten diesmal aber mehr 14- bis 49-Jährige eingeschaltet als beim vorigen Fall im Mai. Im Anschluss konnte „Günther Jauch“ an seine Erfolgsserie anknüpfen, obwohl diesmal kein Flüchtlingsthema die Sendung bestimmte. Das Interesse der Zuschauer an Gast Guido Westerwelle, der über seine Leukämie-Diagnose und den Umgang mit der Krankheit sprach, interessierte aber ebenfalls viele Menschen: 5,12 Mio. (17,0% Marktanteil, 9,0% bei den jungen Zuschauern) – damit lag Jauch zum vierten Mal in Folge über 5 Mio. Die „Tagesschau“ hatte um 20 Uhr bereits 8,44 Mio. Zuschauer.

2. Zweiter „Tribute von Panem“-Teil bleibt deutlich unter Premiere-Zahlen des ersten, fast 18 Prozent für „Wild Island“

Mit der Free-TV-Premiere des zweiten „Tribute von Panem“-Blockbusters und Jennifer Lawrence als Kämpferin Katniss Everdeen wollte ProSieben dem „Tatort“ Zuschauer abspenstig machen – das hat, wie die Zahlen oben belegen, nur so mittel geklappt. „Catching Fire“ war mit insgesamt 4,1 Mio. Zuschauern zwar erfolgreich und eroberte als stärkstes Privatsenderprogramm ab 20.15 Uhr Platz 9 in der Tageswertung. Damit blieb der Film aber ein gutes Stück unter dem Premierenerfolg des ersten, der fast auf den Tag genau vor zwei Jahren noch 6,34 Mio. vor den Fernseher geholt hatte. Bei den 14- bis 49-Jährigen holte der neue Film 22,0% und Platz 2 in der Tageswertung. 2,93 Mio. junge Zuschauer hatten eingeschaltet (fast genau 2 Mio. weniger als bei Teil 1). Die neue Reality-Show „Wild Island“ direkt im Anschluss zu starten, ist aufgegangen – zumindest der Marktanteil stimmte (17,9%). Jetzt müssen die 1,61 Mio. jungen Zuschauer, die nach 23 Uhr bei ProSieben blieben, allerdings noch für die tägliche Ausstrahlung wiederkommen. Das Survival-Spezial von „Galileo“ kam am Vorabend übrigens auf überschaubare 10,7%.

3. ZDF am Vorabend mit „Terra X“ erfolgreicher als abends mit „Katie Fforde“

Anzeige

Nur sehr knapp musste sich ProSieben im Gesamtpublikum „Katie Ffjorde: Mein Wunschkind“ im ZDF geschlagen geben. 4,19 Mio. (10,9%) entschieden sich am Sonntagabend fürs Zweite. Das waren weniger, als am Vorabend bereits „Terra X: Verlorene Welten“ eingeschaltet hatten (4,26 Mio. und 13,1%). Mit 4,55 Mio. war „heute“ schon stark gewesen; nach dem „Tatort“-Ende profitierte zudem das „heute journal“ von einigen Umschaltern und erreichte 4,64 Mio. “ RTL muss sich mit „James Bond 007: Skyfall“ hinten anstellen und kam auf 3,36 Mio. Zuschauer ab 3 Jahren.

4. „Das große Backen“ endet für Sat.1 als Erfolg, RTL und 007 nur auf Platz 4

Bei Sat.1 ging „Das große Backen“ als Erfolg zu Ende: Das Finale wollten am Nachmittag 2,52 Mio. Zuschauer sehen – 9,4%. Mit 12,9% war die Show bei den 14- bis 49-jährigen Zuschauern noch ein Stück erfolgreicher. 1,2 Mio. reichten außerdem für Platz 7 in den Tagescharts, gemeinsam mit den „Sat.1 Nachrichten“. Danach stürzte Sat.1 aber ganz fies ab: „Navy CIS“ kam nur noch auf 7,6%, „Navy CIS: L.A.“ machte seine Sache mit 7,2% und 7,1% nicht besser. Davon war RTL mit „Skyfall“ zur gleichen Zeit weit entfernt. James Bond bescherte den Kölnern 1,86 Mio. und 14,0%, immerhin Platz 4 hinter dem „Tatort“, „ProSiebens „Catching Fire“ und der „Tagesschau“. Am Vorabend liefen „Die 10 spektakulärsten James-Bond-Momente“ mit unspektakulären 12,9%.

5. Vox behauptet sich dank Henssler, trüber Sonntag für kabel eins und RTL II

Während die großen Sender mit großen Namen um Zuschauer kämpften, blieb für die kleineren wenig übrig: Magere 3,0% erreichte „Die Food-Giganten“ bei kabel eins – 430.000 Zuschauer im Alter von 14 bis 49 Jahren. „Alles erlaubt“ kam bei RTL II auf 4,2% (620.000 Zuschauer), im Anschluss blieb „Männer sind Schweine“ bei 4,1% konstant. Deutlich besser sah’s hingegen für Vox aus, das sich auf „Grill den Henssler“ verlassen kann. 1,04 Mio. Zuschauer reichten nicht nur, um an Sat.1 vorbei zu ziehen, sondern auch für ordentliche 8,2%. Ebenso gute 8,3% hatte am Vorabend schon „Ab in die Ruine!“ geschafft.

Hier finden Sie bei MEEDIA täglich die Top 20 des Gesamtpublikums und der 14- bis 49-Jährigen. Eine Liste aller Quoten-Analysen der Vergangenheit lesen Sie immer an dieser Stelle.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*