Anzeige

Zur Entwicklung Digitaler Produkte: Spiegel gründet Tech Lab

Jan Siegel (l.) und André Basse werden Geschäftsführer des Tech Labs
Jan Siegel (l.) und André Basse werden Geschäftsführer des Tech Labs

Der Spiegelverlag geht auf der Suche nach neuen Kompetenzen in die Digitaloffensive und zieht dazu ein neues Tochterunternehmen hoch. Das Spiegel Tech Lab soll sich auf die Konzeption und Weiterentwicklung von "Web- und Mobilangeboten" für den Verlag konzentrieren.

Anzeige
Anzeige

Konkreter wird der Spiegel in einer Unternehmensmitteilung nicht, teilt aber die Führungsköpfe der Tech GmbH mit. So wird André Basse, bisher Technischer Leiter Digitale Produktion im Spiegel Verlag, gemeinsam mit Jan Siegel die Geschäftsführung übernehmen. Siegel ist Leiter der Rechtsabteilung und Prokurist und bleibt diesen Positionen weiter tätig. Mit dem neuen Unternehmen wolle der Verlag auch neue Entwickler und Projektmanager gewinnen, heißt es.

Neben dem nun gegründeten Dienstleister Tech-Lab hat der Spiegel auch ein Innovation Lab angekündigt, das vor einigen Monaten gemeinsam mit dem Sparkurs kommuniziert worden war. Während der Verlag mit seiner „Agenda 2018“ jährlich 15 Millionen Euro einsparen will, sollen auf der anderen Seite zukunftsträchtige Projekte angestoßen werden. Damals ließ der Spiegel wissen, dass dieses Lab unter anderem Bezahlmodelle, eine Online-Abendzeitung und weitere neue Projekte entwickeln will. Mit der Offensive startet der Spiegel reichlich spät, haben doch – vor allem international – Wettbewerber bereits vor Jahren die Notwendigkeit von Innovationen erkannt. Um sich zukunftsfit zu machen wolle man übrigens keine großen Zukäufe tätigen, so die Ansage damals. Der Spiegel Verlag wolle aus eigener Kraft wachsen.

Anzeige

(ms)

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*