Anzeige

„The Voice“ stabil stark, Sport1 schlägt dank Europa League sogar Sat.1

Die 2015er-Coaches von „The Voice of Germany“: Andreas Bourani, Michi Beck, Smudo, Stefanie Kloß und Rea Garvey (v.l.n.r.)
Die 2015er-Coaches von "The Voice of Germany": Andreas Bourani, Michi Beck, Smudo, Stefanie Kloß und Rea Garvey (v.l.n.r.)

Die Blind Auditions liefern ProSieben weiter stabil starke Quoten: Mit 2,26 Mio. 14- bis 49-Jährigen und 21,0% gewann die Show den Tag. Im Gesamtpublikum siegte der Staffel-Auftakt der ZDF-"Bergretter", auf Platz 22 folgt die Europa-League bei Sport1, mit der der Sender sogar große Kanäle wie Sat.1 schlug.

Anzeige
Anzeige

Das sind die fünf Dinge, die Sie über die Quoten vom Donnerstag wissen müssen:

1. „The Voice“ verliert leicht – bleibt aber deutlich über der 20%-Marke

2,26 Mio. 14- bis 49-Jährige sahen also „The Voice“ bei ProSieben – im Vergleich zur Vorwoche gingen 40.000 junge Seher verloren, zudem 0,4 Marktanteilspunkte von 21,4% auf 21,0%. ProSieben wird es verschmerzen können, denn die Konkurrenz besiegte die Show haushoch. Der stärkste Verfolger, RTLs „Cobra 11“, kam bei den 14- bis 49-Jährigen nur auf 1,39 Mio. Zuschauer und 12,8%, um 21.15 Uhr sogar nur auf 1,15 Mio. und 10,4%. Im Durchschnitt erreichte ProSieben also etwa 1 Mio. 14- bis 49-Jährige mehr als RTL. Sat.1 kam mit „Criminal Minds“ um 20.15 Uhr auf 790.000 und schwache 7,3%, um 21.,15 Uhr auf 940.000 und 8,5%.

2. ZDF-„Bergretter“ kehren auf Platz 1 zurück, Dittrichs „FIFA-Märchen“ blass

Im Gesamtpublikum gewann die Staffel-Premiere der „Bergretter“ den Tag – wenn auch mit etwas schwächeren Zahlen als vor einem Jahr. 4,59 Mio. Leute reichten für den Sieg, der Marktanteil lag bei ordentlichen 14,5%. ARD-Krimi-Premiere „Zorn – Wo kein Licht“ blieb mit 3,81 Mio. Sehern bei soliden 12,0% hängen. Am späteren Abend zeigte Das Erste noch die Olli-Dittrich-Sondersendung „Das FIFA-Märchen“, in dem Dittrich als Beckenbauer-Double Schorsch Aigner seine Rolle im DFB-Skandal offenbarte. 1,88 Mio. sahen den 18-Minüter ab 22.50 Uhr – 9,4%.

3. Sport1 besiegt mit Europa League Sat.1, bei Sky läuft es um 19 Uhr besser als um 21 Uhr

Anzeige

Einen neuen Saisonrekord gab es für Sport1 zwar nicht – den hält weiter das Match Salnoki-Dortmund vom 1. Oktober mit 2,76 Mio. Fans – doch die 1,97 Mio. Zuschauer für Schalkes 1:1 bei Sparta Prag sind dennoch ein tolles Ergebnis. Sie entsprechen 7,0% und dem 22. Platz der Tages-Charts. Nur Das Erste, ZDF, RTL und ProSieben waren in der Prime Time erfolgreicher, Sender wie Sat.1, Vox, RTL II und kabel eins landeten hingegen hinter Sport1. Bei Sky war die Europa League um 19 Uhr erfolgreicher als um 21.05 Uhr: Das Spiel der Dortmunder, das exklusiv im Pay-TV lief, sorgte zur frühen Anstoßzeit für 520.000 Zuschauer und 1,8%, um 21.05 Uhr sahen die Übertragungen dann noch 360.000 (1,3%).

4. RTL II punktet mit „Frauentausch“, Vox mit „Stirb langsam 4.0“

In der zweiten Privat-TV-Liga lief es für RTL II und Vox sehr gut: Beide Sender landeten in etwa auf Sat.1-Niveau. So entschieden sich 850.000 14- bis 49-Jährige um 20.15 Uhr bei RTL II für den „Frauentausch“ – ein Marktanteil von 7,7%. Vox folgt mit 780.000 jungen „Stirb langsam 4.0“-Sehern und 7,4%. Zum Vergleich: Sat.1 erreichte mit „Criminal Minds“ um 20.15 Uhr 790.000 und 7,3%. Ebenfalls bei einer 7 vor dem Komma landete Sport1 mit der Europa League: 760.000 14- bis 49-Jährige entsprachen ab 21 Uhr 7,4%. kabel eins blieb mit „Das Krokodil und sein Nilfperd“ hingegen bei 510.000 und 4,7% hängen.

5. KiKA dominiert die Kinder-Top-Ten

Schauen wir heute als Bonus mal auf die stärksten TV-Programme der 3- bis 13-Jährigen. Der KiKA zeigt seit dieser Woche die TV-Serie zum Kinderbuch-Bestseller „Der kleine Drache Kokosnuss“ – und auch im Fernsehen ist die Marke ein voller Erfolg. 410.000 und 470.000 Kinder sahen am Donnerstag die beiden Episoden ab 18.15 Uhr – sagenhafte Marktanteile von 40,4% und 43,7%. Auch danach dominierte der KiKA das Geschehen: Tagessieger „Robin Hood“ schalteten um 19.10 Uhr 640.000 3- bis 13-Jährige (39,6%) ein, Platz 2 geht an das „Sandmännchen“ mit 600.000 und 44,6%. Insgesamt belegt der Sender die Ränge 1 bis 8 der Tages-Charts. Platz 9 geht an die Super-RTL-Serie „Dragons – Die Wächter von Berk“, die um 19.45 Uhr 350.000 Kinder (21,5%) sahen, auf Rang 13 folgt das Top-Programm des Disney Channels: „Violetta“ mit 220.000 und 13,4%.

Hier finden Sie bei MEEDIA täglich die Top 20 des Gesamtpublikums und der 14- bis 49-Jährigen. Eine Liste aller Quoten-Analysen der Vergangenheit lesen Sie immer an dieser Stelle.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*