„Spectre“ startet in Deutschland auf „Skyfall“-Niveau – aber klar schwächer als „Fack ju Göhte 2“

Daniel Craig als „James Bond“ in „Spectre“
Daniel Craig als "James Bond" in "Spectre"

Starke Premieren-Zahlen für den neuen "Bond": 266.000 Leute sahen "Spectre" bereits am Donnerstag - für das Wochenende gehen die Prognosen nun von 1,75 bis 1,9 Mio. Besuchern aus. "Spectre" würde damit in etwa das Ergebnis von "Skyfall" erreichen, aber das des stärksten Starts 2015 verpassen: "Fack ju Göhte 2" sahen am ersten Wochenende 2,1 Mio. Leute.

Anzeige

Am Start-Donnerstag landete „Fack ju Göhte 2“ im September sogar bei 372.000 Zuschauern, also über 100.000 mehr als nun „Spectre“. Blickpunkt: Film geht für den neuen „Bond“ von einem Wochenend-Ergebnis von 1,9 Mio. Besuchern aus, Vorgänger „Skyfall“ sahen an seinem ersten Wochenende im November 2012 ähnliche 1,91 Mio., inklusive Previews aber 2,14 Mio.

Inside Kino geht derzeit eher von 1,75 Mio. Wochenend-Besuchern aus – also weniger als „Skyfall“. Das wäre aber immer noch das zweitbeste „Bond“-Startergebnis seit 1987 – für frühere Filme gibt es keine verlässlichen Zahlen.

Die weiteren Filme ließen am Donnerstag erwartungsgemäß Federn: „Er ist wieder da“ sahen 20.000, also nicht einmal ein Zehntel des „Spectre“-Publikums, Pixars „Alles steht Kopf“ kam auf 19.000. Beide Filme dürften damit aber wieder sechsstellige Besucherzahlen am Gesamt-Wochenende erreichen.

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige