Springer zieht erste Anti-AdBlocker-Bilanz: Zwei Drittel aller Werbemuffel haben bei Bild.de die Blocker abgestellt

Die treibenden Kräfte hinter der AdBlocker-Initiative: Bild.de-Chefredakteur Julian Reichelt und Bild-Geschäftsführerin Donata Hopfen
Die treibenden Kräfte hinter der AdBlocker-Initiative: Bild.de-Chefredakteur Julian Reichelt und Bild-Geschäftsführerin Donata Hopfen

Diese Zahlen überraschen dann doch. Im Zuge der Bilanz-Pressekonferenz der Axel Springer SE äußerte sich Vorstandschef Mathias Döpfner auch zur Anti-AdBlocker-Initiative von Bild.de. So verriet der CEO, dass rund zwei Drittel aller AdBlocker-Nutzer bei Bild.de die Werbesperren ausgeschaltet hätten.

Anzeige

Damit hätte Bild.de zwar leicht an Reichweite verloren, dafür aber ein erhebliches Plus an vermarktbaren Visits erreicht. Diese sollen sich insgesamt auf rund drei Millionen belaufen. Wie viele Nutzer dazu ihre Werbe-Blocker tatsächlich ausstellen mussten, verrät Döpfner jedoch nicht.

Mitte Oktober hatte sich Bild.de entschlossen, allen Nutzern von AdBlockern keine Inhalte mehr zu zeigen. Seitdem müssen die Werbemuffel die entsprechenden Plug-Ins ausstellen, Bild.de „whitelisten“ oder ein neues, spezielles Abo abschließen, um die Storys des Boulevard-Portals zu lesen. Kostenpunkt: 2,99 Euro pro Monat. Laut Döpfner wurden allerdings bislang nur recht wenige dieser neuen Abos abgeschlossen.

Anzeige
Anzeige

Alle Kommentare

  1. hey zusammen,

    Die Sperre scheint abgeschaltet zu sein oder aber die Devs haben ganze Arbeit geleistet. Denn seit heute Abend habe ich dieses Testergebnis bei mir:

    in Linux in zwei Browsern funktioniert seit einem Update für

    Opera-Browser 33.0 und
    IceWeasel 42

    die bild.de-Seite trotz Adblocker wieder vollständig und es wird NICHT mehr die Blockseite angezeigt.

    Bei diesen drei weiteren Browsern:

    Qupzilla 1.6.6 und
    Chromium-Browser Version 46.0.2490.71 Built on 8.2, running on Debian 8.2 (64-bit)
    Epiphany-Browser 3.14.1

    dagegen funktioniert es NICHT und es wird immernoch diese Blockseite angezeigt. Von daher vermute ich fast, dass die Devs der ersten beiden Browser bereits irgendwas geändert haben, was die Seite von bild.de wieder aktiviert und die Blockseite abschaltet!!

    Tja… so viel zur Wahrheit, BILD-Zeitung!! Außerdem: auch die User sind nicht untätig geblieben und haben was erfunden:

    https://addons.mozilla.org/de/firefox/addon/axel-springer-blocker-asb/

    oder hier:

    https://chrome.google.com/webstore/detail/axel-springer-blocker-asb/cbnipbdpgcncaghphljjicfgmkonflee?hl=en

    Frei nach dem Motto: wer uns blockt, wird zurückgeblockt!!

  2. Wenn das stimmt (hätte durchaus Fragen zur Erhebung der Daten) bestätigt mich das nur in meinem begründeten Vorurteil das der AS Verlag zwar schon ziemlich schlimm ist, aber viel schlimmer sind die Leute welche ihre Informationen aus den Postillen des AS Verlags beziehen.

  3. @Rita, da wo du herkommst ist Reichweite gleichzusetzen mit vermarktbarer Fläche. Synonym quasi. Werbefreie Reichweite ist dagegen nichts Wert. Gar nichts. Von daher ein Riesenerfolg, sofern die genannten Zahlen stimmen. Denke andere Verlagshäuser werden folgen.

  4. wenn Bild.de mal die Technik richtig eingestellt hätte. Denn auch Browsern ohne AdBlock wurde die Seite verweigert… aber wieso auch mal etwas richtig machen… wir sind nichts anderes gewohnt. Als Programmierer kann man über deren Techniker nur lachen 😀

  5. Aha,

    wenn man mal eben ein Drittel an Reichweite verliert, sind das also leichte Verluste.

    Da, wo ich herkomme, bezeichnet man sowas als Mega-Flop.

    Peinlich, wie Reichelt und Hopfen dieses Desaster kleinreden wollen.

    1. Da steht: Ein Drittel der Besucher mit Adblocker – also mitnichten ein Drittel der gesamten Besucher…

  6. Also mich hat diese Adblocker-Blocker-Blogger-Abmahnungs-Aktion erst dazu gebracht, mich für solche Tools zu interessieren, bin dadurch beim Plugin Umatrix gelandet und habe dann 3 Min gebraucht, die passenden Einstellungen zu finden, die das Lesevergnügen im Internet erhöhen, ohne geblockt zu werden.

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige