Anzeige

Quartalsbilanz: Wie lange kann Facebook seine Erfolgsserie noch fortsetzen?

Immer reicher: Facebook-Chef Mark Zuckerberg
Immer reicher: Facebook-Chef Mark Zuckerberg

Morgen nach Handelsschluss ist es wieder soweit: Als letzter der Internetriesen gibt Facebook sein Zahlenwerk für das abgelaufene dritte Quartal bekannt. Die Erwartungen sind nach den jüngsten üppigen Kurszuwächsen turmhoch. Um die Wall Street glücklich zu machen, müsste das weltgrößte Social Network wohl Umsätze von mindestens 4,5 Milliarden Dollar vorweisen und Fortschritte bei der Monetarsierung der App-Töchter Instagram und WhatsApp verkünden.

Anzeige
Anzeige

Es ist ein Zweikampf, der aktuell innerhalb der Spanne von gerade mal einem Prozent entschieden wird: Facebook versus Amazon – wer ist der zweitwertvollste Internetkonzern der Welt und damit der erste Alphabet-Verfolger? Gestern hatte Amazon mit einem Börsenwert von 295 Milliarden Dollar hauchdünn die Nase vorn, da Facebook es aktuell auf eine Marktkapitalisierung von 292 Milliarden Dollar bringt.

Morgen nach Handelsschluss dürften sich der Abstand indes vergrößern – unklar ist bislang nur, in welche Richtung. Quartalsbilanzen von Facebook bewegen grundsätzlich die Kurse, zuletzt nach unten: Im Juni-Quartal ging es zunächst nach Bilanzvorlage um drei Prozent, im März-Quartal um zwei Prozent nach unten, ehe Schnäppchenjäger zugriffen. Das Dilemma ist immer dasselbe: ‚Gut‘ ist bei den Geschäftsbilanzen von Mark Zuckerberg oft nicht gut genug.

Turmhohe Erwartungen nach explosiven Kurszuwächsen in den vergangenen Jahren
Anzeige

Für den Bilanzzeitraum von Anfang Juli bis Ende September rechnen Analysten mit steigenden Umsätzen um 37 Prozent auf nunmehr 4,37 Milliarden Dollar. Alles andere als ein sichtbares Übertreffen der Wall Street-Erwartungen dürfte von Anlegern als Haar in der  Suppe ausgelegt werden, zumal Facebook in den vergangenen beiden Quarten noch Erlöszuwächse von 39 und 41 Prozent präsentieren konnte.

Die Facebook-Aktie liegt zudem seit Jahresbeginn um mehr als stolze 32 Prozent im Plus. Seit dem zunächst problematischen Börsengang im Mai 2012 hat das weltgrößte Social Network einen erstaunlichen Weg an der Börse zurückgelegt: Die Aktie hat sich innerhalb von zwei Jahren mehr als verdoppelt und binnen drei Jahre fast vervierfacht.

Entsprechend hoch sind die Erwartungen der Wall Street vor der neusten Quartalsbilanz, die morgen nach Handelschluss um 22 Uhr vorgelegt wird. Wir berichten.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*