Bewegtbildvermarktung: Axel Springer und Viacom gründen Gemeinschaftsunternehmen

Axel Springer und Viacom machen gemeinsame Sache
Axel Springer und Viacom machen gemeinsame Sache

Die Axel Springer SE und Viacom International Media Networks (VIMN) wollen in Zukunft gemeinsam TV- und Bewegtbildinhalte vermarkten. Dafür vereinbarten sie die Gründung eines Gemeinschaftsunternehmen. Das Vermarktungsportfolio soll die TV-Sender Comedy Central, MTV, N24, Nickelodeon/Nicknight und VIVA umfassen, sowie die Vermarktung der Digital- und Bewegtbildinhalte von VIMN im deutschen Markt.

Anzeige

Viacom International Media Networks wird sich mit 49 Prozent an thads.media, dem TV-Vermarkter von N24, beteiligen und damit ein Gemeinschaftsunternehmen zur Werbevermarktung mit Axel Springer gründen. Wie die Unternehmen am Dienstag bekannt gaben, wurden die entsprechenden Verträge unter dem Vorbehalt der Kartellfreigabe bereits unterzeichnet. Das geplante Gemeinschaftsunternehmen wird nach Zuschauermarktanteilen in der Zielgruppe der 14- bis 49-Jährigen auf Platz 4 im Ranking der TV-Vermarkter liegen.

Die Geschäftsführung des Joint Ventures übernehmen Franjo Martinovic, aktuell Vorsitzender der Geschäftsführung thads.media, Kai Ladwig, zurzeit Mitglied der Geschäftsführung von thads.media, und André Mendo, aktuell Vice President Sales für Deutschland, Österreich und die Schweiz von VIMN Northern Europe.

„Mit unserem Joint Venture führen wir unsere Vermarktungs- und Zielgruppenkompetenzen zusammen und werden zukünftig deutlich mehr Werbereichweite haben. Als Vermarkter für Sender der 3. und 4. Generation wollen wir sicherstellen, dass die Qualität der Umfelder hervor gehoben und innovative wie kreative Lösungen erstellt werden – zum Beispiel durch das Pooling von Zielgruppen. Zudem ergeben sich in Kombination mit dem Portfolio von Media Impact neue Möglichkeiten für Agenturen und Kunden“, betont Franjo Martinovic.

Bereits seit März 2014 arbeiten Media Impact, der Vermarkter von Axel Springer und der Funke-Mediengruppe, und Viacom International Media Networks im Rahmen eines Dienstleistungsvertrages zusammen. Media Impact übernimmt seither die Zweitvermarktung des Viacom-Portfolios im Bereich Digital. Diese Kooperation soll künftig zwischen dem geplanten Joint Venture und Media Impact fortgeführt werden. Die Firmierung des Unternehmens wird in Kürze bekanntgegeben.

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige