Kinocharts: James Bonds „Spectre“ stellt erste Rekorde auf

Daniel Craig als „James Bond“ in „Spectre“
Daniel Craig als "James Bond" in "Spectre"

In Deutschland startet er am Donnerstag offiziell in den Kinos, in sechs Ländern - darunter der Heimat Großbritannien - ist er schon angelaufen: der neue "James Bond"-Film "Spectre". Mit umgerechnet 63,8 Mio. US-Dollar war er in Großbritannien so umsatzstark wie kein Film jemals zuvor. Auch in den Niederlanden uns Skandinavien lief es exzellent für "Spectre".

Anzeige

In sechs Ländern lief der neue „Bond“ bereits an: In Großbritannien gab es dabei mit den erwähnten 41,7 britischen Pfund, bzw. 63,8 Mio. US-Dollar einen neuen Sieben-Tages-Rekord. Nie zuvor setzte ein Film im Königreich so viel Geld in seiner ersten Woche um. Auch in den Niederlanden, Finnland, Norwegen, Dänemark und Schweden lief der Film stärker als „Skyfall“ an und stellte laut Box Office Mojo teilweise auch neue Rekorde auf. Insgesamt landete der Film in nur sechs Ländern bei spektakulären 80,4 Mio. US-Dollar – und führt die Welt-Charts deutlich vor dem Trio „Hotel Transsilvanien 2“, „Der Marsianer“ und „The Last Witch Hunter“ an, das in 56 bis 83 Ländern und Territorien 23,4 Mio. bis 39,4 Mio. US-Dollar einspielte. Wenn „Spectre“ am kommenden Wochenende so richtig startet – u.a. auch in Deutschland und den USA – werden weitere Rekorde gebrochen.

In Deutschland führt – wegen des „Spectre“-Starts am kommenden Donnerstag – zum letzten Mal „Er ist wieder da“. 255.000 weitere Besucher sammelte die Hitler-Satire ein, insgesamt nun schon 1,75 Mio. Der Pixar-Hit schraubte sein Besucher-Konto mit weiteren 190.000 auf inzwischen 2,8 Mio. hoch, Platz 3 der Wochenend-Charts geht mit 180.000 Zuschauern an „Hotel Transsilvanien 2“. Außerdem über der 100.000er-Marke: „Der Marsianer“ mit 125.000 verkauften Karten, sowie „Paranormal Activity: Ghost Dimension“ und „Fack ju Göhte 2“ mit jeweils 120.000. „Fack ju Göhte 2“ ist damit nun endgültig der stärkste deutsche Film seit „(T)Raumschiff Surprise“, der im Jahr 2004 über 9 Mio. Leute begeisterte. Relevante Neustarts gab es eine Woche vor „Spectre“ keine: Die Christian-Ulmen-Komödie „Macho Man“ war mit 42.000 Besuchern noch der beste.

In den USA gab es eine Woche vor „Spectre“ für die Kinobetreiber das umsatzschwächste Wochenende des bisherigen Jahres 2015. Das lag auch an miserablen Neustarts. „Im Rausch der Sterne“ mit Bradley Cooper sammelte in über 3.000 Kinos nur 5,0 Mio. US-Dollar ein, „Our Brand is Crisis“ mit Sandra Bullock in über 2.200 Locations nur 3,4 Mio. Dadurch blieb „Der Marsianer“ mit 11,4 Mio. die Nummer 1 – vor „Gänsehaut“ mit 10,2 Mio. US-Dollar.

 

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige