Die ernüchternde Zwischenbilanz von „heute plus“: erfolglos – vor allem im jungen Publikum

Die „heute plus“-Moderatoren Eva-Maria Lemke und Daniel Bröckerhoff
Die "heute plus"-Moderatoren Eva-Maria Lemke und Daniel Bröckerhoff

Fernsehen Noch immer dürften viele Zuschauer irritiert sein, wenn sie nach "Markus Lanz" in eine "heute plus"-Sendung geraten. Mit ihren jungen, leicht rotzigen Moderatoren und den oft nicht gerade ZDF-like produzierten Beiträgen ist "heute plus" ein Fremdkörper im ZDF-Programm. Das empfinden auch die Zuschauer so - und schalten ab. MEEDIA zieht eine erste - Daten-basierte - Zwischenbilanz.

Werbeanzeige

Schon der Vorspann dürfte den durchschnittlichen ZDF-Zuschauer nicht so recht an eine Nachrichtensendung erinnern. Und wenn Daniel Bröckerhoff und Eva-Maria Lemke ihr Publikum dann noch mit einem „Tach zusammen“ oder „Tach auch“ begrüßen, könnte der eine oder andere Über-50-Jährige schon wieder abgeschaltet haben. Und dabei die vielleicht ungewöhnlichste Nachrichtensendung im deutschen Fernsehen verpasst haben. „heute plus“ pendelt zwischen nervig und mutig, zwischen innovativ und unangenehm – je nach Tagesform, aber auch je nach Umsetzung der Beiträge. Würden manche der Filme auch in das „heute-journal“ passen, denkt bei anderen selbst ein junger Zuschauer: „WTF?“.

Wobei die Innovationsfreudigkeit der Sendung – subjektiv betrachtet – seit den Anfangstagen schon ein wenig nachgelassen hat. Womöglich auch wegen des Publikumserfolges. Der ist nämlich eher überschaubar. 680.000 Leute sahen die ersten 116 „heute plus“-Sendung vom 18. Mai bis zum 29. Oktober – ein Marktanteil von 8,0%. Der liegt nicht nur deutlich unter dem ZDF-Normalniveau von 12,6% in den jüngsten 12 Monaten, sondern – und das ist wichtiger – auch klar unter den Durchschnittszahlen des Vorgängers „heute nacht“.

„heute nacht“, das nicht zuletzt unter seinem langjährigen Moderator Normen Odenthal allzu verstaubt und spießig daher kam, erreichte in den letzten zehn Jahren seiner Existenz immer einen Jahres-Durchschnitt von 9,1% bis 10,0%, also über einen Marktanteilspunkt mehr als „heute plus“ seit dem Start. Vergleicht man die identischen Tage der Jahre 2014 und 2015, also den 18. Mai bis 29. Oktober, so ging es von 9,7% für „heute nacht“ auf 8,0% für „heute plus“ herab – und von 730.000 auf 680.000 Seher. Noch bitterer: Bei den 14- bis 49-Jährigen, der jungen Zielgruppe also, bei der „heute plus“ punkten soll, erreichte die Sendung bisher nur 4,6%. „heute nacht“ kam im Vergleichszeitraum 2014 noch auf 6,5%. Bei den 14- bis 29-Jährigen ging es sogar von 4,3% auf 2,6% herab.

Nun sind News-Sendungen ja immer auch von Nachrichtenlagen abhängig. Passiert nichts, schalten auch weniger ein. Doch die Nachrichtenlage 2015 – insbesondere mit der Flüchtlingskrise – hält die Deutschen eher in Atem, als dass sie sie langweilt. So stiegen die Zahlen der 19-Uhr-„heute“-Sendung im angesprochenen Zeitraum 18. Mai bis 29. Oktober vom Jahr 2014 zu 2015 sogar von 3,10 Mio. auf 3,35 Mio. Zuschauern und von 15,5% auf 16,7%. Eine Tatsache, die die „heute plus“-Zahlen noch ernüchternder erscheinen lässt. Auch der Einwurf, das junge Publikum würde die Sendung doch im Netz schauen, zieht nicht: Dort kommt „heute plus“ laut ZDF-Quellen an den meisten Tagen auf deutlich weniger als 10.000 Views.

Es liegt noch ein langer Weg vor den „heute plus“-Machern. Sofern die ZDF-Oberen ihnen die Zeit für diesen Weg geben.

Werbeanzeige

Mehr zum Thema

Alle Kommentare

  1. …ich möchte die News nicht gelesen haben von einem girlie in Hausputzklamotten. Mangelnder Respekt vor dem Sujet und dem Zuschauer

  2. Tja, Herr Schröder, sehr viel altes Denken in Ihrer Bewertung. Die Interaktionsraten bei Facebook sind doppelt so hoch wie beim FB account der zdfheute bei nur einem Zehntel der follower. Die nachfrager sind in großer Zahl unter 40. einzelne videos werden 1,7 mio mal angeschaut und erreichen durch teilen mehrere millionen weitere. dass wir im hauptprogramm 40 000 zuschauer haben als im vorjahreszeitraum freut uns nicht, aber dafür gibt es eine menge gründe. Wenn wir alles neue nach nicht einmal 6 monaten nach altem denken bewerten würden, dürften wir nix neues machen. Keine sorge, das war nur der anfang.

    1. Ich bin 54 Jahre alt/jung. Ich finde diese junge Dame (Eva-Maria Lemke) im Vergleich zu den ansonsten „Seriösen Sendungen“ von Heute oder im Ersten (Tagesschau) und den doch eher konservativ
      wirkenden Nachrichtensprecher, sehr erfrischend. Diese auch entsprechend gekleideten Sprecher/innen finde ich natürlich für die doch meist ernsten Themen auch dementsprechend korrekt gekleidet. Jedoch auch mal etwas Innovatives, freches oder keckes tut einer Nachrichtensendung keinen Abbruch. Gerade für jüngeres Publikum.
      Ich finde, Sie sollten weiter in diese Richtung arbeiten. Auch wenn, wie in vorangegangenen Beitrag eher Kritik zu hören ist. Also, nicht auf die „Alten, aber auch bewährten Nachrichtensendungen“ verzichten, Zeitgleich dies auch in geänderter, innovativer Form nochmals aufbereiten. Mir gefällt nicht nur die Sendung Heute+, sondern auch diese doch sehr sympathische junge Dame. Sie hat auf Ihre Art eine gewisse, herzerwärmende, jugendliche Art, ohne die
      nötige Ernsthafigkeit der zu vermittelnden Themen vermissen zu lassen. Prima so. Nicht nur an altem bewährten, manchmal auch verkrusteten Dingen festhalten, sondern auch mal etwas Neues ausprobieren. Man kann das dann ja alles noch weiter verändern. Konstruktive Kritik ist hier, meiner Meinung nach, gefragt. Nur kritisieren kann jeder.

      1. Über die „sehr sympathische junge Dame“ müssen wir nicht diskutieren. Das sehe ich auch so. Den modischen Auftritt – auch ihres Kollegen – finde ich allerdings allzu „bemüht“, als sollte mit allen Kräften ein neuer Jugendstil optisch durchgesetzt werden.

    2. Alles klar, Herr Theveßen, Sie und eine von Ihnen initiierte Marktanalyse stecken offensichtlich hinter dem neuen „Jugendstil“. Der modische Beitrag Ihrer jugendfrischen Moderatoren ist m.E. allzu bemüht. Ich möchte fast schon die Vermutung formulieren, daß die Moderatoren sich nach Mitternacht in einen juvenilen Dress hineinbegeben müssen, der „privat“ für sie wahrscheinlich nicht infrage käme. Ein Bekleidungdscode also nach marktanalytischen Vorgaben. Nach wie vor geht es um Nachrichten, deshalb täte etwas mehr Sachlichkeit der Sache gut,

  3. Vielleicht lese ich zu viele Medienseiten, aber für mich wirkt „Heute plus“ so wahnsinnig bemüht nach „wir müssen jetzt mal auf jung machen“. Ich finde, das muss ein Fernsehsender wie das ZDF nicht tun. Vor allem nicht mit solchen Insellösungen.

    1. Ich finde Heute+ gut… Einfach nur zeitgemäß im Gegensatz zu den “ steifen Mumien“ ( Verzeihung ) um 19:00 Uhr … Das einzige Manko der Sendung ist, dass sie eine frühere Sendezeit bräuchte !

      1. Sehe ich auch so. Erfrischendes Format, nur leider zu spät (wie viele gute Sendungen).

    2. Das Wort „bemüht“ gibt auch meinen Eindruck wider. Da sollen wohl Marktanalysen umgesetzt werden. Das Ergebnis ist die Einführung eines „Jugendstil“ mit dem Holzhammer (nicht Holzamer, das nur am Rande)

  4. Ich habe jetzt schon einige Sendungen gesehen. Die Moderatoren werden sicherer, ohne die Seriosität zu vermitteln, die einer Nachrichtensendung aber gebühren.
    Zudem versuchen die Moderatoren auch zunehmend Partei für Themen zu nehmen und diese in eine bestimmte Richtung zu leiten. Jeder kann seine Meinung haben, aber ein Nachrichtensprecher sollte eine andere Bühne nutzen um bei einem Teil der Zuschauer Punkte zu machen.
    So hat mir der Auftritt heute von Lemke gar nicht gefallen. Sie hat sich mehrmals, auch in der Ankündigung der nachfolgenden Sendung, zum Thema Flüchtlinge ausgelassen. Dies gehört sich nicht. Sich hinzustellen und Meinung machen zu wollen ist nicht ihre Aufgabe, egal in welche Richtung.
    Ich finde die Sendung nicht gut und werde sie nicht mehr schauen. Sie kommt weder seriös noch frisch und modern bei mir an.

  5. Abgesehen von den Zeit verschwendenden Graphiken – warum sagen die Moderatoren immer: „Gut, dass Sie da sind“ ? Wegen der Einschaltquoten ?
    Auch eine Nachrichensendung um Mitternacht muss nicht so besonders „persönlich jugendlich“ rüberkommen – lieber etwas altbacken, aber aktuell informativ.

  6. Ich habe Heute+ kennengelernt, weil mein 82 – jähriger Vater mir den Tipp gegeben hat, ich solle da unbedingt mal reinschalten…
    Er findet die Sendung so erfrischend und zeitgemäß und ihm gefällt sehr wie die Themen von den beiden Moderatoren präsentiert werden!
    Ich kann meinem Vater nur beipflichten…

  7. Im großen und ganzen recht gut, jedoch werde ich wieder ein viertel Jahr nicht zuschalten da die Zuschauer nach wie vor geduzt werden.
    Vielleicht ändert sich das eines Tages, immerhin zahlen wir einen erheblichen Teil an Gebühren.

  8. Ich bin 78 und empfinde „heute plus“ überhaupt nicht als „Fremdkörper“ im Programm; im Gegenteil: Gerade die etwas kecke und unbekümmerte Moderation der Eva Maria Lemke empfinde ich als sehr erfrischend und sympathisch.
    Die stört mich eher die Betulichkeit und teilweise Arroganz einer Marietta Slomka.

  9. Ich denke das sich das Format “ heute + “ nicht durchsetzen wird. Das Konzept ist eigentlich gut, aber leider wirken die Nachrichten die man hier rüberbringen will sehr unemontial vorgetragen, so als würde gerade ein Kochrezept vorgelesen. Naja vielleicht lernt man noch beim ZDF wie “ Nachrichten “ machen geht

  10. Hallo Ihr alten Knacker, bin 71 und Rentner, aber so etwas über heute+ zu lesen ist doch eine Schande, endlich mal eine Nachrichtensendung ohne Muff. Die Sendezeit ist ein bißchen spät! Schei…… auf die Zahlen und Zuschaltquoten, wenn wir es bezahlen, können wir auch mal mit weniger Zuschaltquoten leben, andere Sednungen sind auch nicht gerade das gelbe vom Ei, trotzdem, weiter so, endlich
    mal eine Nachrichten-Sendung die nicht nur draufhaut!

  11. Ich schliesse mich meinem Vor-Rentner gerne an und toppe noch ein wenig,
    wenn ich sage,dass ich mich freue wie ein Schneekoenig,wenn Frau Lembke
    ihren Auftritt hat!Alles ist stimmig,alles passt,eine Freude sie zu sehen und
    zu hoeren,weiter so,danke!!

  12. Um noch eine weitere Rentner-Perspektive hinzuzufügen: Im allzu deutlich erkennbaren Bemühen einen neuen „Jugendstil“ einzuführen, ist dem ZDF „heute+“ zu einer Kostümschau entglitten. Den beiden Moderatoren wird offensichtlich vom Sender ein über alle Maßen verjugendliches outfit angetragen, zu dem sie sich privat niemals hinreißen ließen. Das spräche dann für sie, wie die „Optik“ für die Moderatorin namens Eva-Maria.

  13. Endlich eine erfrischende Nachrichtensendung mit netten Moderatoren, leider zu spät. Ich sehe dieses neue Nachrichtenformat so oft wie möglich, auch und gerade weil ich im 67ten Lebensjahr diesen neuen Stil von Nachrichtenvermittlung toll finde!!!

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Werbeanzeige

Werbeanzeige