Anzeige

„Der Hass widert uns an“: SWP-Chefredakteur rechnet mit „Lügenpresse“-Mails ab

Chefredakteur Ulrich Becker fordert Respekt für Flüchtlinge
Chefredakteur Ulrich Becker fordert Respekt für Flüchtlinge

"Täglich laufen in der Redaktion der Südwest Presse Mails ein, deren Inhalt uns mittlerweile - mit Verlaub - ankotzt", schreibt Ulrich Becker, Chefredakteur der Südwest Presse (SWP). Die Wut gegenüber Journalisten habe eine noch nie dagewesenes Ausmaß erreicht. Becker beteuert, die Redaktion werde sich weiter für Flüchtlinge einsetzen – egal, wie viele Hass-Mails noch kommen mögen.

Anzeige
Anzeige

Seine Kollegen hätten einhellig berichtet, „dass die Debatte um die Flüchtlinge eine Wut entfacht hat, die sie in dieser Weise noch nie in ihrem Berufsleben erfahren haben“, betont Ulrich Becker in einem Kommentar. „Dabei geht es nicht um Kritik an der Berichterstattung oder eine sachliche Auseinandersetzung. Es geht um das unflätige Beschimpfen, die Herabwürdigung, die Diffamierung derjenigen, die die jeweiligen Artikel und Kommentare verfasst haben.“

Begonnen habe diese Entwicklung mit den ersten Pegida-Demonstrationen vor einem Jahr, als der Schlachtruf „Lügenpresse“ durch die Dresdner Straßen hallte. Seitdem bestünde die deutsche Presselandschaft „in den Augen der selbsternannten Retter des Abendlandes aus willfährigen Knechten, die wahlweise von der CIA, dem Kanzleramt oder wem auch immer bezahlt werden“.

Anzeige

In der SWP-Redaktion werde oft darüber diskutiert, wie man sich zu Themen positioniert und welche Haltung man einnehmen wolle, erklärt Becker. „Dabei spielen natürlich auch die persönlichen Einstellungen der Redakteure eine Rolle – niemand kann und soll seine Haltung an der Bürotür ablegen und wie eine Jacke an den Garderobenhaken hängen.“ Dennoch blieben sie trotz der Flut aus Meldungen jeden Tag dem Anspruch verpflichtet, „so wahrhaftig wie möglich zu bleiben“.

Doch bezüglich der Flüchtlinge gebe es nur eine Meinung, stellt der SWP-Chef klar: „Wir achten die Würde des Menschen – so wie es in unseren redaktionellen Richtlinien steht. Deshalb werden wir uns weiterhin dafür einsetzen, dass jeder Flüchtling, egal woher und warum er zu uns kommt, mit Respekt und Anstand behandelt wird. Ganz gleich, wie viele Hass-Mails die Redaktion noch erreichen werden.“

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Alle Kommentare

  1. Es ist nicht mehr auszuhalten, was tagtäglich von den sog. „Freien Medien“ nachrichtentechnisch geboten wird. 🙁 Es wird nur pauschaliert und auf alle eingeprügelt, die kritisch denken. Alle Pegida-Teilnehmer sind Nazis und doof, alle Flüchtlinge sind lieb, Frau Merkel und Konsorten gedenken EVTL. dies und das zu tun und im Endeffekt passiert rein gar nichts, Kürzungen hier, Streichungen da, Hauptsache Geld für unsere Refugees aber nichts für den gemeinen Normalbürger, usw und sofort.

    Die Medien differenzieren null, jubeln Ungemach ohne Unterlass hoch, bashen auf alles kritische ein. Und dann soll man diesen auch noch ein Wort glauben? Sorry Herr Becker, aber das kann und will ich nicht.

  2. Wir haben zum Glück das Internet zur M;einungs-bildung
    Fragt sich nur wie lange noch, und unter welchem Vorwand
    dies auch noch entzogen wird,
    da es ja mit seiner Meinungs-vielfalt doch ein dorn
    im auge der Regierung und ihres Anhängels des Journalisten-Mainstreams sein muss.
    Ich glaube der ARD / ZDF / BILD , usw kein Wort !
    Bilder von Flüchtlings-Kindern sollen mitleid wecken , usw

    Ich frage mich nur , was das endziel dieser linken für Deutschland sein soll ?
    Wenn sie ihre Ziel dann endlcih erreicht haben, gibts im islamischen
    Ger keine grünen Frauen mehr ! von Wagenfeld ganz zu schweigen
    Das ist euch linken Weibern doch hoffentlich wohl klar !

    Wenn ihr am Bahnhof euren neuen Stechern zu winkt,

  3. Zu viele Damen und Herrn Journalisten haben sich über Jahre im Verein mit den Grünen von ordentlichen Berichterstattern und sachkundigen Kommentatoren zu Volksbelehrern und modernen Voodoozauberern der Berichtstransformation entwickelt. Sie glaubten wohl mit der ständigen Wiederholung von gewünschten Meinungen ihre Leser in kritiklose Zombies verwandeln zu können, die ohne zu denken, alles nachplappern was gewünscht ist. In diesem Glauben wurden sie von den ihnen verbundenen Politikern und Investoren etc. durch Privilegien und Honeurs bestärkt. Nun zeigt sich, dass der Tiefschlaf nicht so tief war, wie erhofft. Warum also sollte einem also Herr Becker leid tun, auch ist es wohl den Lesern ziemlich egal, ob er „abrechnet“. Er und viele seine Kollegen sollten besser darüber nachdenken, ob sie ihren Beruf so ausfüllen, wie es von Journalisten zu erwarten ist. Jemand mit einigem Realitätssinn müßte doch wirklich ernsthaft über sich nachdenken, wenn gerade „Pegida“ für ihn zur Bedrohung der Glaubwürdigkeit wird. Mit seiner lächerlichen „Abrechnung“ hat Herr Becker Pegida wohl eher genutzt als geschadet.

  4. „Der Hass widert uns an“. Uns, das verhasste Pack, verehrter Herr Becker widert der Hass auch an. Der Hass und die Kübel voll wüstesten Nazibeschuldigungen und blanken Unwahrheiten nämlich, welche Medien und Politik den Bürgern und ihren berechtigten Ängsten entgegenschleudern. Je hässlicher die Situation wird und je hässlicher die Invasionsströme der Asylforderer und ihre masslosen Forderungen nach kostenlosem wohlgeheiztem Wohnraum, Vollalimentierung, 2000 EUR netto pro Monat, urbanem U-Programm zu ihrer täglichen Erbauung, freiem W-LAN, kostenlosem Handytelefonieren, kostenlosen Bankkonten, kostenlosen Puff-, Konzert- und Museumsbesuchen, Bahnfreifahrten, demnächst Autos, TV-Programmen ohne GEZwang in den Sprachen der Herkunftsländer u.v.a.m. werden, um so neiderfüllter blicken die Bürger, denen all dies jahrzentelang von der Politelite vorenthalten wurde, auf die neuen Hätschelkinder unserer Politiker, in Sonderheit der von Frau Merkel. Ich will zugeben, dass nicht alle der vorstehenden Forderungen von den Asylforderern selbst kommen, sondern von vor scheinheiliger Menschlichkeit triefenden Vollpfosten der hiesigen Asylprofiteure. Aber all das ist nicht erfunden, sondern von dort, wo Sie nicht die Meinungsführerschaft und die Deutungshoheit haben, im www, und Gott sei Lob und Dank dafür, unserem christlichen Gott übrigens, den ich mir erlaube (wie lange noch !?) unbedroht schätzen zu dürfen. Und das stammt von dort, woher Sie ihre Informationen offensichtlich nicht beziehen …….. wollen und eben nicht von US-ferngesteuerten Nachrichtenagenturen, welche Sie als einzige Informationsquelle zu nutzen scheinen.
    Was wundern Sie sich, dass das Echo von medialen und politischen Hasspredigten gegen Bürger in Angst aus denen Bürger in Wut macht? Das ist ein völlig normaler Reflex.
    Hass, veerehter Herr Becker, kommt derzeit in einem schier unerträglichen Maße von oben nach unten. Und die Bürger sehen auch, dass wieder einmal sie die Last zu schultern haben, während sich Politik und ihre Lohnschreiberlinge einen schlanken Fuß der Gutmenschlichkeit ohne Übernahme von Verantwortung machen.
    Hören Sie auf, zu lügen und ausschließlich linksgrüne, einseitige Voreinstellungen zu propagieren und alleine gelten lassen zu wollen. Fordern Sie auch die Politik zur Ehrlichkeit, zur Wahrhaftigkeit, aber in erster Linie zum Handeln auf und zum Schutz Deutschlands und seiner Bürger. Ich hasse Sie nicht, aber verlangen Sie auch nicht, dass ich Sie und Ihr Tun, Ihre Weinerlichkeit, Ihre Scheinheiligkeit, eine völlig entartete Fernstenliebekultur und Ihre fortgesetzten Lügen liebe.

  5. Es wird gelogen, manipuliert……..und das Volk zu erziehen und einzulullen ……die Medien sind im Auftrag der Eliten unterwegs……dabei weiss der einfache Bürger doch was besser für ihn ist…..die Politik der letzten 20 Jahre zeigt…….ja….Eliten bauen nur scheisse! Diese ganze PR und Nuding Kampagnen scheisse……es wird alles immer schlimmer…..das Flüchtlingsthema, Ukraine…..nie werden die Strippenzieher und Puppenspieler ins Visier genommen (die alles gesteuert und organisiert haben, NGOs finanzieren etc.)…….die übrigens sehr aktiv sind neue Propaganda Formate ins Internet zu pflanzen…..“die da oben meinen zu wissen was gut für uns ist“….sie besitzen die Zeitungen und Verlage…….sie haben aber als Elite kaum noch ein Bezug zu normalen Bürgern…..die mit kleinem Geld auskommen müssen…und auch zunehmend bei der Zeitung sparen müssen!

    Die Eliten fahren die Medien gegen die Wand……..und schimpfen über das Volk….welches sich nicht mehr anlügen lassen will!

    Wir haben kein Leser Problem, sondern ein Elite Problem….

  6. Wow. So viele dumme Kommentare, die den Tenor des Beitrags bestätigen. Ich bin mal kurz weg, mehr Popcorn holen.

  7. Die mails der Leser „kotzen“ ihn an. Ist doch deutlich genug.

    Die Menschenwürde wird für sog. Flüchtlinge reserviert. Diesen Begriff würden sich Mainstream-„Journalisten“ nicht trauen für Deutsche anzuwenden. Dafür fehlt ihnen der Auftrag. Die Presstituierten kriechen der nur noch für kurze Zeit agieren Adolfia Merkel so weit in Arsch, dass sie quasi aus ihrem Mund heraus wieder ihre Lügenpresse-Lügen herauskotzen.

  8. Der Ausschnitt der Welt, welchen die deutsche Presse tagtäglich zeigt wird immer schmaler. Gleichzeitig ist mittlerweile offensichtlich, dass es keine Meinungsvielfalt in diesem Medien gibt. Es ist einfach so, dass von ARD bis ZDF, von Bild bis Spiegel irgendwie überall die gleiche Sch…. drin steht, welche sich lediglich in Nuancen unterscheidet. Die Richtung und die Botschaft, welche an die Leser transportiert werden soll ist aber schlichtweg exakt die selbe.

    Vielfalt? Nada!

    Niemand interessiert sich für Einheitssuppe, welche noch dazu so suggestiv und manipulativ geschrieben ist.

    Liebe Medien erklärt uns doch bitte, wie es sein kann, dass wir in allen deutschen Medien den gleichen faden Hetzbrei serviert bekommen. Wenn ihr eure Vorgaben und Zensurzwang nicht von CIA, Kanzleramt bekommt, umso schlimmer. Das heisst nämlich, dass ihr das freiwillig und mit böser Absicht tut.

  9. Ich werde mal ganz langsam anfangen :

    In welchem freiheitlichen Pressorgan der Lügenpresse wurde berichtet dass die USA am 18.10.2015 das Kraftwerk
    von Aleppo bombardiert und damit langfristig außer Betrieb gesetzt haben ? Schweigen auf allen Kanälen.
    Eine Millionenstadt ohne Strom, kann sich jeder selbst ausrechnen

    Ihr alle kennt noch das Bild des Ostukreiners mit dem schwarz/weisen Stofftier welche er angeblich triumphierend
    in die höhe hielt. Und kennt ihr noch die Überschriften der Lügenpresse dazu ? In der „Anstalt“ wurde das Video
    gezeigt aus dessen Zusammenhang die Lügenpresse dieses Foto missbraucht hat.

    Hat diese Lügenpresse jemals kritisiert dass die USA syrisches Territorium Völkerrechtswidrig bombardieren ?

    Hat diese Lügenpresse jemals den Friedensnobelpreisträger Obama als Massenmörder bezeichnet ?
    Mit seinen Befehlen für die Drohnenmorde hat er bereits tausende ,unschuldige Menschen,getötet.
    Jack the Rippers Mordopfer kann man an einer Hand abzählen und er wurde als Massenmörder bezeichnet.

    Hat die Lügenpresse es jemals thematisiert dass die Morde vom Maidan in Kiew bis Heute nicht aufgeklärt
    wurden,genauso wie die Morde in Odessa ?

    Hat nicht die Lügenpresse mit einem drei Monate alten Video aus Syrien einen Hubschrauberabschuss in der
    Ostukraine zu beweisen versucht ?

    Hat sich die Lügenpresse jemals darüber aufgeregt dass der ukrainische Premier Jazenfuk sich in der ARD
    hinstellt und den Einmarsch Hitlers in die Ukraine als Befreiung von der Sovjetunion bezeichnet ?

    Hat diese Lügenpresse es jemals thematisiert dass die Bombardierung in Lybien durch die Nato
    Völkerrechtswidrig war ?

    Wer mehr über die Lügenpresse lesen will sollte „Die Propagandaschau“ oder die „Ständige Puplikumskonferenz der öff,-rechtl.Medien“ aufrufen oder einfach mal nach „Medienlügen“ googeln. Gibt ca 60 000 Einschläge.

  10. @Christoph Trojan: D’accord! Dazu kommt, dass die meisten ‚Lügenpresse‘-Krakeeler klingen, als wären sie jahrzehntelange Leser der einzigen echten ‚Lügenpresse‘, die ich in Deutschland kenne … Vielleicht sollten all diese hysterisierten Herrschaften mal darüber nachdenken, wofür bzw. für wen sie sich instrumentalisieren lassen.

    Der SZ-Artikel hat in Bezug auf die geistige und moralische Höhenlage solcher ‚Wutbürger‘ meine volle Zustimmung, auch wenn es berechtigte Kritik an der Unisono-Haltung gibt, die sich in unserer Presselandschaft breit gemacht hat.

    Auch der SZ sollte bewusst sein, dass die nicht abreißende Flüchtlings-Berichterstattung durchaus geeignet ist, Menschen zu emotionalisieren – also bitte keine Scheinheiligkeiten. Währenddessen werden hochwichtige Themen wie das jetzt klammheimlich durchgewunkene Gesetz zur Vorratsdaten-Speicherung oder TTIP in den Hintergrund geschoben…

    1. 95% der deutschen TTIP Teilnehmer wissen was Pegida ist, aber nur 5% der Pegida Teilnehmer wissen was TTIP ist. War nur Spaß, man darf die Intelligenz der Pegida Leute nicht unterschätzen sonst flüchten die auch noch Richtung Polen.

  11. Schon der Kalauer, wenn der Hofnarr der verdrehten Wahrheiten sich darüber beschwert, dass er und seine Trolle der einseitigen Berichterstattung vom pööööhhhsen Volk nicht mehr geliebt werden…

  12. Richtig. Schreiben sie weiter so guter Mann. Da das ganze ja auch einen wirtschaftlichen Hintergrund hat, wird Ihnen bald die Tinte ausgehen.

  13. Und weiter geht’s mit dem dumpfen PEGIDA -Nachgeplappere.
    Genau das ist ja gemeint, diese bösartige, widerliche, Ausdrucksweise. Keine Fakten – nur Behauptungen und Vorurteile, die munter weiter verbreitet werden.
    Genau so hat man es in den 30er Jahren mit den Juden gemacht.
    Denkt mal drüber nach. Denkt!

  14. Vielleicht sollte ich auch mal über Lügenpresse und die Pegida-Halbhirne schreiben…dann bekommt man wenigstens Traffic und die Verweildauer hoch!

    Schon erstaunlich wie diese besorgten Aluhutträger meinen sie hätten die Weisheit nicht nur mit Löffeln gefressen. Und dann kommen sie auch noch mit fraglichen Quellen.

    Mensch, was führt Ihr für ein beschränktes Leben. Aber der nächste Sommerurlaub in Ägypten oder der Türkei ist schon gebucht und dann muss man sich auch nicht den gegeben Regeln anpassen, weil man hat ja bezahlt!

    DuPa

  15. Und mich widert eure Propaganda an. Streng auf US/NATO-Linie scheut ihr keine Lügen und Manipulationen um Feindbilder zu schaffen und zu pflegen, oder um die verbrecherische Politik des US-Regimes und seiner europäischen Agenten schönzureden. Zudem kotzt es mich an euch von meinem hart erarbeiteten Geld durchfüttern zu müssen.

  16. Ich kaufe mir nur bei Bedarf ein Mainstream- Blatt, wenn ich was zum Fisch einwickeln brauche, im Winter die feuchten Schuhe ausstopfen muß oder zum Fensterputzen.
    Kleiner Tipp: Dabei sollte man ein Erzeugnis mit wenig Druckerschwärze wählen, damit nix verfärbt.

  17. Herr Becker kann grundsätzlich in seiner Zeitung schreiben was er will (bzw. was die Inhaber wollen oder dulden), soll sich aber nicht wundern, wenn die Verkaufszahlen nach unten gehen. Das problem wird sich schon selbst erledigen, wenn die Einnahmen nicht mehr da sind.

  18. Bei mir hat der Vertrauensverlust gegenüber der Mainstreampresse damals mit der Dämonisierung Ahmadinedschads angefangen.
    Der STERN zeigte ihn auf dem Titelbild als üblen Diktator in Giftgrün und Schwarz mit einer Atombombenexplosion im Hintergrund.
    Das war ein Griff in die Propagandakiste, der mich angewidert hat.
    Zumal das reichhaltige Atombombenarsenal in Pakistan und Israel nirgendwo Beachtung fand. Der Unterscheidung zwischen guten und bösen Atombomben konnte ich so nicht folgen.
    Zumal ich 2007 in einer Zeitüberschrift gelesen hatte, dass es keine geheimdienstliche Hinweise für einen Atombombenbau im Iran gibt.
    Die Folter im Iran war ein Dauerbrenner, von den Foltergefängnissen der Amerikaner in Europa haben wir nichts erfahren.
    Auch der Umgang mit Saudi Arabien zeigt, dass immer wieder mit zweierlei Mass gemessen wird.
    Als Achmadinedschad die Bühne verlassen hat . haben sich die westlichen Medien auf Putin als Obergauner gestürzt und den zum Bösewichten gemacht, der versucht , die russische Seite zu verstehen. Dass der MH17 Absturz mit Wer stoppt Putin im Spiegel sofort Russland in die Schuhe geschoben wurde , mit unverhohlener kriegslüsterner Rhetorik, hat mich endgültig in die “ rechte “ Ecke getrieben.
    Das Strichmuster zu Übernehmen : Wir im Westen, die Guten und die im Osten, die Bösen , erfordert eine gewisse einfache Seelenstruktur.

    Ob Sie sich zurecht als bedauernswertes Opfer fühlen, der die Wahrheit schreibt und von den Lesern missverstanden wird, kann ich nicht beurteilen.
    Aber die Einseitigkeit der Berichterstattung, garniert mit bewussten Falschbildern z.B. russische Panzer fahren in die Ostukraine ein, bewusster Nichtberichterstattung z.B. israelischer Landraub an den Palästinensern, will ich nicht unterstützen..
    Ich hoffe , ich tue Ihnen damit nicht unrecht.

  19. Tja wer Jahrelang jeden als Nazi beschimpft der nicht dem Mainstream folgt (früher Wiedervereinigung-da waren doch nur Nazis für!Wer gegen offen Grenzen war war ein NAZI,das jetzt an den Grenzen mancher Bauer nicht mal mehr ne Versicherung hat weil ihm das 3mal de Traktor gestohlen wurde-wen int.!,wer gegen den EURO war weil das nicht gutgehen konnte war-na was wohl?)und da wundern sich die Herren?

    Die Presse hat ja 1 Jahr gebraucht bis sie endlich wussten was Alawiten sind,vorher hiess es Aleviten,Alaviten oder sonst was…

    Das es keine 67er Grenze in Israel gibt sondern nur eine Waffenstillstandslinie(auch auf Wunsch der Araber) wissen anscheinend 99% der studierten Journalisten auch nicht.

  20. Ist doch alles in Ordnung. Ihr, die „Journalisten“ – Mitglieder der staatlichen oder staatsnahen Agit-Pop-Kompanien – übergießt uns jeden Tag mit Eurer Propagandajauche und im Gegenug verrichten wir Normalbürger jeden Tag unsere Notdurft an Eurem Hosenbein. Passt doch!

  21. Von Journalisten, Redaktionen, Zeitungen erwarte ich das sie mich informieren, nicht manipulieren, Meinungen machen oder Hetzen.

    Dem grundsätzlichem Auftrag der Berichterstattung kommt kaum ein Journalist noch nach.
    Somit habe ich meine Konsequenzen gezogen: Zeitungsabo gekündigt, mir kommt absolut nichts derartiges mehr ins Haus.

  22. Erstaunlich, wie schnell sich die „Lügenpresse“-Beschimpfer in den Kommentaren hier einfinden, und sofort wieder rumnölen.
    SWP, bleibt bei Eurer Linie. Die „Lügenpresse“-Schreier machen keine 5% der Bevölkerung aus. Aber sie sind momentan sehr laut…. 🙁

    1. Für welche Redaktion arbeiten Sie? BILD, Focus, Huffington Post, Spiegel?? Alles Qualitätspresse …. Muaahhh. Wie wäre es mit einer Quellenangabe zu den 5% der Medienkritiker? Oder nur geschätzt, erfunden, vermutet? Genau das kritisieren wir. Statt Fakten .. Stimmungsmache und Manipulation.

      1. Nachtrag: Laut Forsa sind es 44% der Deutschen, die der Presse nicht mehr trauen. Ob das wohl alles Nazis und Pegidia Anhänger sind?
        Quelle: Ein Artikel von heute hier auf Meedia

    2. Engelbert ist ein gutes Beispiel für die Lügen-Presse. Zitat: „Die Lügen-Presse-Schreier machen keine 5 % der Bevölkerung aus!“
      q.e.d. – was zu beweisen war. Falsch, Genosse Engelbert: Jeder zweite Deutsche ist laut aktueller Forsa-Umfrage dieser Meinung (Lügen-Presse). Und viele geben in Umfragen aus Furcht noch nicht einmal ihre Meinung preis, berichten die Demoskopen aus aktueller Erfahrung. Also haben wir wieder den Beweis erbracht, wenn Engelbert TV-Moderator wäre, würde er sicher wieder lügen. – eben q.e.d.

  23. Doch bezüglich der Flüchtlinge gebe es nur eine Meinung, stellt der SWP-Chef klar: „Wir achten die Würde des Menschen – so wie es in unseren redaktionellen Richtlinien steht. Deshalb werden wir uns weiterhin dafür einsetzen, dass jeder Flüchtling, egal woher und warum er zu uns kommt, mit Respekt und Anstand behandelt wird. Ganz gleich, wie viele Hass-Mails die Redaktion noch erreichen werden.“

    Satz eins, keine Meinungs – Vielfalt , Die Würde des Menschen, brauchen Sie nicht in Ihrer Richtlinie festzuschreiben das steht bereits im Grundgesetz. Sie verunglimpfen nach meiner Auffassung die Meinungsfreiheit. Sie Maßen sich an Recht zu haben und wundern sich wenn es anders Denkende Menschen gibt die von Ihnen dann zum Nazi erklärt werden. Zeigen Sie Rückrat und Räumen Ihre Redaktion und machen Platz für noch mehr Flüchtlinge. Hören Sie auf zu Schreiben und Betreuen Sie die hilfesuchenden Flüchtlinge.

    1. Es sind immer die selben dummen Forderungen, die von rechts gestellt werden: „Nehmt doch selber Flüchtlinge auf!“

      Wer diese Forderung stellt, soll doch bitte darlegen, wann er zum letzten Mal eine Schule gebaut, eine Universität finanziert oder eine öffentliche Straße angelegt hat. Danach können wir gerne darüber diskutieren, was „staatliche Aufgaben“ bedeuten und wer dafür verantwortlich ist.

  24. „Dabei spielen natürlich auch die persönlichen Einstellungen der Redakteure eine Rolle – niemand kann und soll seine Haltung an der Bürotür ablegen und wie eine Jacke an den Garderobenhaken hängen.“

    Das verlange ich auch nicht. Ich erwarte aber das er diese von der Berichterstattung trennt.

  25. Wer den Knall nicht hört, muss sich nicht wundern, wenn er nicht mehr gelesen oder gesehen wird. Die tägliche Manipulation der Nachrichten lassen sich Leser, Zuschauer und Hörer nicht mehr gefallen. Mit Medien-Propaganda ist schon man schon vor 1989 gescheitert, weil die Bürger die Wirklichkeit vor Ort erleben und sich austauschen. Heute geht das per Smartphone und sozialen Medien noch viel schneller. Da können die Sendezentralen Befehle ausgeben wie sie wollen. Die Wahrheit setzt sich durch. Also beschwert euch nicht über derbe Kritik. Medien sind kaum noch zu ertragen. Frauen und Kinder sind unter Asylbewerbern eine Minderheit, aber sie werden wider besseres Wissen mitleidsvoll in den Vordergrund gerückt. Und die jungen – wie wir jetzt auch wissen – gar nicht gut ausgebildeten, muslimischen Männer werden geschickt in der Totale versteckt.

  26. Die wollen ihre Meinung nicht ändern? Bitteschön, dass ist ihr gutes Recht. Und unser Recht ist es, die Lügenpresse nicht zu kaufen. Fair für beide Seiten. Ich kann ohne Presse prima leben, können die Schreiberlinge auch ohne Käufer Leben?

    1. Das kann man so einrahmen. Sie können also ohne Presse leben? Sehr gut! Man kann auch ohne Bücher leben und ohne Bildung erst recht.
      Ihr Posting bestätigt sämliche Befürchtung: Ihr Pegidisten wollte ein bildungsfeindliche autoritäre Diktatur schaffen. Schluss mit dem Studentengesabbel, jetzt wird wieder richtig angepackt, was? 😀

  27. Es ist ja wirklich schon fragwürdig was sie da schreiben Herr Ulrich Becker. Ich glaube eher, dass Sie die jeweiligen sind, mit denen abgerechnet werden muss. Und dass Sie die wahren Menschenhasser sind. Pegida hin oder her. Ist doch alles konstruiert.
    Die Politik und Ihre Berufsgruppe haben diese Probleme verursacht! Und zwar mit purer Absicht.
    Ist ja klar, dass die Bevölkerung nach rechts ruckt, wenn man gegen den Willen des Volkes hier eine Masseneinwanderung inszeniert. Nicht genug, man darf das ja nicht mal in Frage stellen.
    Ich unterstelle Ihnen, dass Sie den Rechtsruck und die Hetze wollen, damit die Politik die Gesetze verschärfen kann.

  28. Da schreiben der zurecht unbekannte Chefredakteur Becker und seine „Moral-Brigade Asyl“ mit selbstverliehenem Mandat und aufdringlichlich-missionarischem Eifer, aber wohl ohne den gebotenen Verstand gegen die zahlende Kundschaft an – und wundern sich noch, dass sich Leser und Anzeigenkunden in stetigem Fluss davonmachen. In einer Mischung aus frenetischer Wut über die Insubordination des undankbaren Publikums, das sich informieren, aber nicht politisch agitieren lassen will, und weinerlicher Selbstikonisierung als unbeugsamem Märtyrer für die alleinseligmachende Ideologie gibt er den Pseudo-Luther aus Deutsch-Südwest: Hier stehe ich, ich kann nicht anders. Dumm? Peinlich? Einfältig? Arrogant?

    1945 haben amerikanische Presse-Offiziere, darunter muttersprachliche jüdische Emigranten, die dem Nazi-Terror und seinen willigen Vollstreckern in der deutschen gleichgeschalteten Presse entkommen waren, den dummdreist um „Lizenzen“ bettelnden Nazi-Journalisten, die plötzlich „Demokraten“ geworden waren, den „Opinion overload“ auszutreiben versucht. Wohl vergeblich. Denn schon damals trumpften die regimetreuen Schleimer (darunter DJV-Gründer Cron, ein fanatischer Nazi) auf, die untrennbare Durchmischung von Meinung und Nachricht – also das absolute Gegenteil des vorbildlichen U.S.-Journalismus – sei ein „Markenzeichen“ und das „Erfolgsgeheimnis“ des „bewunderten“ deutschen Journalismus.

    So ist es bis heute. Agitation statt Information. Nachricht und Kommentar als Einheit. Belehrung des Lesers statt Respekt vor jeder (!) Meinung. Dennoch gibt es einen Unterschied zum verpassten Neuanfang anno 45: Für Agitprop-Journalismus gibt’s nicht mehr genug Doofe, die dafür zahlen. Es wird einsam um Redaktionen, die unverdrossen mit den Methoden von gestern Ideologie statt Information feilbieten: Den notwendigen Schritt hin zu „Anything goes“ (= jede Meinung zählt gleich viel) schaffen sie nicht mehr. Also: RIP.

  29. Ich habe durchaus Verständnis dafür, dass es an der psychischen Substanz nagen kann, wenn man beleidigt, verspottet und bedroht wird. Was sich für ein geistiger Unflat in den Kommentarspalten so ansammelt ist gewiss nicht leicht zu verarbeiten. Hier jedoch sollte sich ein gewisses professionelles Niveau seinem Gegenüber einstellen. Wer die Facebook-Auftritte von einigen hochrangigen Zeitungen und Magazinen verfolgt stellt jedoch fest, dass sich das Niveau bei beiden Parteien oftmals nicht unterscheidet.

    Professionell wäre es, diese niveaulosen Kommentare zu ignorieren und sich statt dessen mit konstruktiv kritischen Kommentatoren einem sinnvollen Diskurs zu stellen. Das passiert aber oft nicht. Ich habe eher den Eindruck, dass der Presse die niveaulosen Kommentare lieber sind als gehaltvolle Kritik, weil sie dadurch

    1.) in ihrem Weltbild gestärkt werden
    2.) mit verständlicher Verärgerung reagieren können (wie im Artikel)
    3.) (das ist entscheidend) nicht der Situation ausgesetzt sind sich mit vernünftigen Argumenten auseinandersetzen zu müssen, deren Urheber sich nicht mit „Schema N“ kategorisieren lassen.

    Ich habe solche Diskussionsansätze schon mehrfach angeregt, bin jedoch jedes Mal, nach erfolglosen Diffamierungsversuchen, einfach ignoriert worden.

    Ich denke, die Strategie, mit einer einseitigen und unwahren Berichterstattung genau solche unflätigen Kommentare zu provozieren, wird sehr bewusst eingesetzt, um jegliche vernünftige Diskussion im Keim zu ersticken. Zu dumm ist dabei nur, dass einige Kommentatoren der Presse genau diesen Gefallen tut und sie „ankotzt“.

    Wenn auf Seiten der Presse ein Personal beschäftigt ist, dass diesem selbst auferlegten Druck nicht gewachsen ist, dann ist das zynisch, und zwar den eigenen Beschäftigten und dem Leser gegenüber.

  30. pegida ist nicht schuld daran, dass den leuten die ewige gleichlautende grütze der schmiernalisten auf die eier geht. wenn die redaktionen doch nur mal den mut hätten politisch ausgewogen zu berichten. aber dafür müsste man halt auch politisch andersdenkende einstellen. gut dass die leserzahlen einbrechen, dann löst sich das problem von selbst.

  31. Wie medial manche Themen aufbereitet und ausgeschlachtet werden, empfinde auch ich als äußerst bedenklich – vor allem online. Hier scheint es häufig eher darum zu gehen, mit welchen Keywords am meisten Traffic generiert werden kann ohne die Qualität oder den Informationsgehalt zu beachten.

    Aber dennoch sollte jeder Kritiker unterscheiden, was tatsächlich von der Redaktion kommt und was die Redaktion „nur“ zitiert. Und wenn Politiker aber auch Demonstranten oder andere Zeitgenossen z. B. bestimmte Dinge von sich geben, möchte ich das schon so lesen – nicht beschönigt und auch nicht aus dem Zusammenhang gerissen. Gerade letzteres hat man schon sehr häufig erleben müssen.

    Von daher sollten manche „Kritiker“ evtl. schonmal überlegen ob eine üble Beleidigung oder Drohung eine zivilisierte und angemessene „Kritik“ ist.

    Denn wenn man manche Zeitgenossen live oder in den Medien erlebt, habe ich eher das Gefühl, dass unsere Wertevorstellung, Kultur aber auch unsere (Meinungs-)Freiheit eher von den „besorgten“ Bürgern angegriffen wird. Zumindest würde ich mich nicht ohne weiteres in bestimmte Etablissements stellen wollen und sagen, „das Wirtschaftsflüchtlinge genauso ein Recht auf Schutz haben wie Kriegsflüchtlinge“. Ich vermute, dass diese kontroverse aber legitime Aussage mehr als nur eine hitzige Diskussion mit sich bringen würde 😉

  32. Ey Leute! Kommt mal bitte endlich im hier und jetzt an. Ihr hattet jetzt geschlagene 25 Jahre Zeit um Euch wenigstens die Grundlagen raufzuschaffen, ist doch nicht zuviel verlangt, oder? Zumal ihr auf dem Weg zur Intergration noch nichtmal mit einer Sprachbarriere zu kämpfen habt!
    Die Zeiten staatlich kontrollierter Medien ist vorbei. Ich weiß, das ist äußerst schwer vorzustellen. Hab ich sogar Verständnis dafür. Wenn man in einem Land gelebt hat, welches zwischen 1933 und 1989 keine freie Presse kannte, hat halt keinen Bezug dazu und kann es sich nicht vorstellen wie das funktioniert. Aber glaubt mir, es funktioniert tatsächlich! Beschäftigt euch ein wenig damit, es ist faszinierend.
    Wenn ich mir durchlese, was hier so kommentiert wird, komme ich zu der Überzeugung, daß man den Neufünfländern erstmal nur eingeschränkte Bürgerrechte hätte geben dürfen. Erstmal zum Test ob das Grundgesetz bekannt und verstanden ist, dann Wahlrecht erteilen.
    Und bitte bitte hört endlich auf Euch der nationalsozialistisch geprägten Terminologie zu bedienen! Damit diskreditiert sich jegliche Meinungsäußerung gleich selbst.

    1. Sehr gut, dem kann ich nur voll beipflichten. Weil auch in allen Foren im deutschen Netz der selbe Wortlaut geschrieben wird. Ob da nicht doch eine politische Organisation die Fäden zieht und es merkt keiner.

  33. Und mich widern Fehlmeldungen der Zeitungen an.
    Doch es bekommt nicht gut, seelisch in einem Vakuum zu schweben, nirgends Rückhalt und Sicherheit zu haben. Keine Zeitung mehr aufschlagen zu können, ohne sich über die Fehldarstellung und die Verblödung aufzuregen, kein Fernsehsender, keine Radiosendung ohne sofortiges Schwindel- und Übelkeitsgefühl wahrnehmen zu können, da das Niveau sinkt, die Seriösität schwindet, die reine Propaganda Überhand gewinnt.

  34. Die Leitmedien, fern von der Realitaet, in etwa so wie die DDR Medien in ihren letzten Wochen, sind die wahren Hetzer und Brandstifter.
    Immer und immer wieder muessen die Leitmedien Homosexuelle, Transsexuelle, boese Antiwestler, Rechte und vorallem bunte Menschen zeigen.
    Sie erscheinen so als uebergrosse Gruppe und wichtig.

    Das Schoene und Erhabene geht schon mit der staatlich erzwungenen Fruehsexualisierung mit 7 jaehrigen Kindern unter und die Medien treiben alle Perversionen auf die Spitze.

    Die Bilder von Fluechtlingsfamilien zeigen eben nicht die Wahrheit, naemlich das 98% junge ledige und eher islamistische Maenner sind.

    Daraus resultiert das ich seit Jahren weder eine deutsche Zeitung kaufe noch TV schaue und auch keinen GEZ Beitrag zahle.

    Ich wohne im aussereuropaeischen Ausland waehrend die deutsche Presse zusammen mit den anderen weslichen Medien den 3. Weltkrieg anheizt.
    Wo wollen den die Journalisten hin nachdem die Bomben „endlich“ fliegen?

    Es entwickelt sich mehr und mehr Alternativen bei denen diese Medien nicht mehr gefragt sind. Aber seit 1945 haben wir genau das was die Alliierten verlangen: Systemedien welche nichteinmal ihrem Leser dienlich sind.
    Wenn solche mails bei den Redakteuren als Hassmail gelten, weise ich das als unangemessen zurueck.
    Denn, wer laesst sich gerne beluegen?

    1. Gut dass Rene aus dem Ausland ohne Zeitung und TV recherchiert hat und als Ergebnis 98% junge, ledige und islamistische Ausländer feststellen konnte. Da sieht man wie leicht man die Wahrheit findet. Übrigens wenn der Lebensmittelpunkt im Ausland ist (dauerhaft) muss man dort auch keine GEZ zahlen. Gut auch dass er uns mitteilen kann, dass die deutsche und ausländische Presse den 3. Weltkrieg anheizt – ohne sie zu lesen.

  35. Nun scheint auch der der SWP-Chefredakteur endlich zu wissen,
    ie das ist, wenn einem diese Art der Berichterstattung „ankotzt“.

    Und den Bürgern, die tagaus tagein immer wieder denselben Asylantenschmus lesen müssen, kotz das ganz gewaltig an.

  36. …so wahrhhaftig wie es nur geht?Wem wollen sie was an die Nase binden,verehrter „Jurnalisten“?Sie achten die Wuerde der Menschen-wessen-der Deutschen
    oder „Fluechtlingen“?Mall sehen,wann sich auch bei ihnen die stimmung aendert-momentat schwimmen sie mit .

  37. Würden Sie objektiv berichten, live dabei sein, und nicht Reuter und Bild Artikel übernehmen, würde kein HASS ENSTEHEN. Selber sich an d. Nase fassen und überlegen was Sie anders machen können.
    Oder glauben Sie, dass wir ALLE auf einmal irgendwelche HASSPILLEN geschluckt haben? Haben Sie schon mal Rauch ohne Feuer gesehen ?

    1. Sehr treffend! Chapeau.

      Übrigens für Herrn Becker keine Kunst, als Ex-BILD-Stlv.Chefredakteur. Selbstverständlich ist er diesem naZi-Strassenmagazin immer noch moralisch verpflichtet.

  38. Solange im Bezug auf die Flüchtlingsströme Tatsachen weggelassen , verdreht dargestellt oder beschönigt werden, und linke Krawallmacher und Schläger liebevoll als „Aktivisten“ oder „Gegendemonstranten“ hingestellt werden, aus ausländischen Tätern „Männer“ oder“Jugendliche“ werden, nur um die Herkunft zu verschleiern, damit das Leservolk ruhig weiterschläft, muß sich die Presse nicht wundern, wenn man sie als Lügenpresse bezeichnet !

  39. Die Tage des Monsters Erika Merkel sind gezählt und die der Nato-Mainstream speichelleckenden Medienvertreter ebenfalls… Ihr könnt euch schon mal nach einem Land umsehen in dem ihr dann wieder in Ruhe Lügen verbreiten könnt…

  40. Dieser sogenannte Haß ist die Reaktion der Leser auf Euer komplettes Versagen als „4. Säule“, so einfach ist das.
    „Wir achten die Würde des Menschen“ sagt Euer Chef. Ja, aber bitte JEDES Menschen, auch des deutschen, des einheimischen Menschen, und bitte auch des andersdenkenden Menschen!

    Das Grundgesetz muß verbindlich bleiben, sonst löst sich unser Staat auf. Und im Grundgesetz Artikel 16a steht nunmal:
    „Art 16a
    (1) Politisch Verfolgte genießen Asylrecht.
    (2) Auf Absatz 1 kann sich nicht berufen, wer aus einem Mitgliedstaat der Europäischen Gemeinschaften oder aus einem anderen Drittstaat einreist, in dem die Anwendung des Abkommens über die Rechtsstellung der Flüchtlinge und der Konvention zum Schutze der Menschenrechte und Grundfreiheiten sichergestellt ist. Die Staaten außerhalb der Europäischen Gemeinschaften, auf die die Voraussetzungen des Satzes 1 zutreffen, werden durch Gesetz, das der Zustimmung des Bundesrates bedarf, bestimmt. In den Fällen des Satzes 1 können
    aufenthaltsbeendende Maßnahmen unabhängig von einem hiergegen eingelegten Rechtsbehelf vollzogen werden.“

    Also raus mit diesen Flüchtlingen, sie haben kein Asylrecht!
    Würde sich SWP für die bedingungslose Einhaltung des Grundgesetzes einsetzen, würden diese sogenannten Haß-Mails sofort abebben, versuchen Sie es!

  41. Schon interessant, wie innerhalb 120 Minuten zig Mails mit Gegendarstellungen und Verleumdungen hier gepostet wird. Beweist mir, dass hier System dahintersteckt.
    Jedes weitere Wort ist mir diesbezüglich zuviel, bei solchem Schmarrn der hier geschrieben wird.
    Armes Deutschland

  42. Mich erinnert das Ganze langsam an eine Horrorfilm: Wo immer bislang überwiegend demokratischer Diskurs gepflegt wurde, kriechen sie wie Untote aus allen Ecken, die „Lügenpresse-Rufer“, die überhaupt kein Interesse haben, sich mit der komplexen Realität auseinander zu setzen, sondern nur unqualifiziertes Gequatsche absondern, auf dessen Basis keinerlei qualifizierter Austausch möglich ist. Die Flüchtlingskrise scheint bei einem kleinen, aber lautstarken Teil der Deutschen einen „Zombie-Modus-Schalter“ umgelegt zu haben.

    Falls solche Leute in Deutschland Macht hätten, dann würde sich Deutschland tatsächlich schnell in ein Horrorland verwandeln, in dem es nicht mehr Gerechtigkeit gäbe, sondern der Abstieg nur von Dumpfheit und Egoismus begleitet wäre.

    Allerdings ist meine begründete Hoffnung, dass die Zeit in der Deutschlands vereinigte Dumpfbacken die Öffentlichkeit mit ihren unreflektierten Pöbeleien belästigt haben, nur eine Fußnote der Geschichte bleibt, die Vernunft siegt und Deutschland weiterhin ein erfolgreiches, weltoffenes und buntes Land bleibt.

  43. Mich erinnert das Ganze langsam an eine Horrorfilm: Wo immer bislang überwiegend demokratischer Diskurs gepflegt wurde, kriechen sie wie Untote aus allen Ecken, die „Lügenpresse-Rufer“, die überhaupt kein Interesse haben, sich mit der komplexen Realität auseinander zu setzen, sondern nur unqualifiziertes Gequatsche absondern, auf dessen Basis keinerlei qualifizierter Austausch möglich ist. Die Flüchtlingskrise scheint bei einem kleinen, aber lautstarken Teil der Deutschen einen „Zombie-Modus-Schalter“ umgelegt zu haben.

    Falls solche Leute in Deutschland Macht hätten, dann würde sich Deutschland tatsächlich schnell in ein Horrorland verwandeln, in dem es nicht mehr Gerechtigkeit gäbe, sondern der Abstieg nur von Dumpfheit und Egoismus begleitet wäre.

    Allerdings ist meine begründete Hoffnung, dass die Zeit in der Deutschlands vereinigte Dumpfbacken die breite Öffentlichkeit mit ihren unreflektierten Pöbeleien belästigt haben, nur eine Fußnote der Geschichte bleibt, die Vernunft siegt und Deutschland weiterhin ein erfolgreiches, weltoffenes und buntes Land bleibt.

    1. aber hallo gehts noch? bei ihnen hat die presse ja üble schäden angerichtet. oder war es gar das fernsehen? sie wissen nicht wie ein ordentliche staat und ordentliche bürger ticken! wenn man sich von elementaren dingen wie naturgesetzen verabschiedet und glaubt über den dingen zu stehen ist man visionär(Psychiatrie) oder schlicht und einfach bekloppt! wenn man dann noch versucht diesen wahn dem volk zu verkaufen ist man kriminell!

  44. Der Meinung einiger anderer Kommentatoren schließe ich mich voll und ganz an und kritisiere ebenfalls die anti-russische Propaganda und auch die euphorische, us-vasallentreue „Berichterstattung“ über den so genannten „arabischen Frühling“, in dessen Verlauf Obama, der Depp im Weißen Haus, ein halbes Dutzend Länder Nordafrikas und des Nahen Ostens mal eben in die Steinzeit gebombt hat, und der Europa all die Asylforderer beschert hat.
    Mich kotzt das dumme Gerede um „Willkommenskultur“, demographische und ökonomische Bereicherung nur noch an!
    All die Lügenmedien gießen die dummdreiste Propaganda der Merkel-Junta flächendeckend übers Volk, denunzieren, diffamieren und kriminalisieren alle, die nicht willens sind, wie die Schafe in diesem dummen Chor mitzublöken als (rechtradikales und rassistisches) „Pack“.
    Und dann haben die Damen und Herren Schmierfinken noch die Chuzpe, sich darüber bitterlich zu beklagen.
    Mir ist einfach nur noch SPEIÜBEL! !!

    1. …kotz Dich aus und wenn Du leer bist, beginnst Du dort, wo alles beginnen sollte: bei der Sammlung von realen (meß-, prüf-, sicht- und vergleichbaren) Fakten, ihrer Einordnung, Differenzierung und zum Schluß ihrer Bewertung. Dann sehen wir weiter.
      Nur auf dieser Grundlage kann ich Anschuldigungen gleich welcher Art akzeptieren.

  45. Natürlich werden sie vom Staat bezahlt,denn wofür wurde sonst die Haushaltsabgabe kreiert und mit allen staatlichen Repressionen durchgesetzt.
    Ich glaube weniger,daß sie die Hassmails anwidern,sondern Angst machen,daß sie in nicht allzu ferner Zukunft für ihre Propaganda zur Rechschaft gezogen werdn.

  46. Die Presse soll sich nicht für Flüchtlinge einsetzen! Das ist Aufgabe anderer Organisationen, die das sachlicher, besser und menschlicher können. Die Presse soll neutral und ehrlich informieren. Das ist deren Aufgabe! Medien die Meinungen streuen und selber Partei ergreifen kann man halt nicht ernst nehmen. Der heutige Journalismus ist korrupt und voreingenommen und was besonders schlimm ist …. parteilich. Das darf in einer Demokratie nicht sein. Das kann sich Nordkorea oder der Iran leisten aber nicht der deutsche Journalismus. Journalisten sollen ehrlich Berichten und nicht parteiliche Politik betreiben. Solange die Journalisten nicht von ihrem hohen Ross runterkommen und sich wieder auf das konzentrieren was ihr Job ist, solange passt das mit der Lügenpresse auch. Unglaublich für wie doof manche Medienvertreter den einfachen Bürger halten. Das ist arrogantes Getue auf kosten der Wahrheit.

  47. Mit Verlaub. Wenn ein Lügner eine Lügenpresse veröffentlicht, dabei von kritischen Lesern ertappt, und als der Lügner blossgestellt wird, der er ja eigentlich ist, wäre es da nicht einfacher, statt sich künstlich über die konstruktive Kritik der Leserschaft aufzuregen, es doch mal zur Abwechslung mit der Wahrheit zu versuchen? Ein altes deutsches Sprichwort besagt nämlich, dass Lügen kurze Beine haben!

  48. Die Systemmedien reagieren genervt auf mündige Bürger! Es fällt ihnen sehr schwer zu realisieren, dass sich die Masse eben nicht mehr von ihnen erziehen lassen will, darum reagiert man jetzt zickig, wütend und trotzig wie ein kleines Kind! Die beste Möglichkeit dies zu ignorieren ist, nicht mehr kaufen und nicht mehr lesen!

    1. Systemmedien — wer denkt sich eigentlich einen solchen Bullshit aus? Systemfußballvereine, Systemfirmen, Systembäckereien, Systemlebensmitteldiscounter, Systemtelefonhersteller … gibt es die auch alle???

  49. „Täglich laufen in der Redaktion der Südwest Presse Mails ein, deren Inhalt uns mittlerweile – mit Verlaub – ankotzt“, schreibt Ulrich Becker, Chefredakteur der Südwest Presse (SWP)…“ Ständigen liegen überall „Zeitungen“ aus, der Inhalt uns ALLE schon seit langem – mit Verlaub – noch wesentlich mehr als nur ankotzt! Die ununterbrochene, subjektive Meinungsmache hat mit einer seriosen Berichterstattung absolut GARNICHTS zu tun! Wenn Herr Becker „heldenhaft“ ankündigt das sich „die Redaktion weiterhin für Flüchtlinge einsetzt“, frage ich mich ob Herr Becker das DRK leitet oder eine NGO. Seine Aufgabe ist es BERICHT ZU ERSTATTEN, SONST NICHTS! Wenn er die Kernaufgabe eines Journalisten nicht kapiert, hat er leider, wie so viele aus der Branche, den Beruf verfehlt – so einfach ist das!

    1. Genauso ist es! Die meisten der Journalisten haben schlicht den Beruf verfehlt. Wer eine Meinung kundtun und dann umsetzen möchte soll in die Politik gehen, als Journalisten sind diese Herrschaften absolute Fehlbesetzungen.

    2. Voll korrekt. „Wir sind wieder da“ und lassen uns nicht durch andere Meinungen von unserer einzig richtigen Wahrheit abbringen – die Presse ist erst wieder frei wenn nur unsere Wahrheit geschrieben wird. Da kann doch nicht jeder schreiben was er will oder vielleicht sieht – das geht gar nicht!

    3. Mit ihrer Einschätzung gehe ich konform.
      In den Medien (auch im Zwangsfinanzierten ÖR) werden Geschichten erzählt die eine Beleidigung für den Verstand sind, dann wird noch abgeschrieben oder Agenturen können ungeprüft ihren Quark verbreiten.

      In den Kommentarspalten der Medien finden sich zunehmend die interessanten Beiträge, die sich inhaltlich, sprachlich und intellektuell wohltuend von den Artikel abheben und diese erst lesenswert machen. Aber da schrauben sie auch schon fleißig dran rum. Ist schon Mist, wenn man Kunden hat, die nicht so sind wie gewünscht.

    4. Genau … wir brauchen mehr Schreibroboter, die emotionslos und ohne Passion nur den reinen Nachrichtengehalt niedertippen.

      Aber Sie haben vermutlich schonmal etwas von Kommentaren oder Meinungen (im journalistischen Kontext) gehört? Oder?

      Diese sogenannte objektive Berichterstattung wird es technisch niemals geben können, da alleine die Aussortierung bestimmter Themen schon eine „Färbung“ mit sich bringt – ohne dass auch nur ein einziges Wort geschrieben bzw. vorgetragen wurde.

      Eine der wenigen Ausnahmen könnte hier evtl. die DPA sein – aber ob das dann nicht doch zu dröge ist … wer weiß, wer weiß 😉

      Und um Sie zu zitieren: „Wenn Herr Becker „heldenhaft“ ankündigt das sich „die Redaktion weiterhin für Flüchtlinge einsetzt“, frage ich mich ob Herr Becker das DRK leitet oder eine NGO.“ Ich bin sehr wohl der Meinung, dass durch Aufdeckung von Missständen nicht unerheblich geholfen wird – und zwar nicht nur beim Thema „Flüchtlinge“.

      Aber auch mir ist klar: Jeder versteht was er verstehen will und interpretiert Aussagen so, dass sie ins eigene Weltbild passen.

  50. Wen interessiert das, dass die Hass-Mails bekommen! Wundert mich nur, dass es wirklich noch Menschen gibt, die ihre Energie darin investieren, diesem Abschaum noch Mails zu schicken!

  51. „Die Wut gegenüber Journalisten habe eine noch nie dagewesenes Ausmaß erreicht. “

    Tja, wer ständig lügt dem glaubt man nicht. Die grob verfälschte Berichterstattung der Lügenpresse widert uns an. Schon lange !
    Wen interessiert schon das weltfremde Geschwafel eines Ulrich Becker ?

    „in den Augen der selbsternannten Retter des Abendlandes aus willfährigen Knechten, die wahlweise von der CIA, dem Kanzleramt oder wem auch immer bezahlt werden“.

    Oder einfach nur opportunistische Speichellecker die für ihren Chefsessel über unsere Leichen trampeln – wenn wir sie nicht stoppen. Solche Typen findet das deutsche Volk -mit Verlaub- zum Kotzen.
    Lügenpresse ist noch geschmeichelt, Propagandapresse wäre viel zutreffender.

    1. Ja und wahrscheinlich gesteuert von Blatter um von Fifa und UEFA abzulenken.
      Es soll ja ein neues Schwarzgeldkonto entdeckt worden sein, aus dem diese Propagandapresse bezahlt wird.

  52. Der tut ja gerade so, als wäre diese Lügerei vom Volk gekommen. Auch die größten im vorauseilenden Gehorsam zusammengeschusterten Schwindeleien fallen irgendwann mal auf, so schlecht ist die Bildung der Deutschen ja nun auch wieder nicht.

    1. Also nochmal: vergiss das „Volk“ und vergiss „die Deutschen“. Du hast keine Fakten gesammelt und keine repräsentative Umfrage gemacht, die es rechtfertigt diese Worte zu benutzen. Möchtest Du einen Fakt? Hier haste:

      Pegida hat im Schnitt ungefähr so viele Teilnehmer wie ein Heimspiel von Viertligisten Rot-Weiß Essen.

      Denk drüber nach und versuch was daraus abzuleiten!

  53. Die Lügenpresse ist geistig so in ihrer Gummizelle verrannt, die bekommen nicht mal mehr mit, wenn sie ununterbrochen lügen und wundern sich dann über die Reaktionen darauf.

    Es fängt bei der Sprachgleichschaltung an, da gibt die DPA vor, wie man die Deutschen betiteln soll, die gegen die Invasion durch Moslems und Zigeuner sind und die gleichgeschaltete Lügenpresse macht mit. Alles Nazis, Ausländerfeinde, Rassisten, also inzwischen 50% des deutschen Staatsvolkes.

    Es geht weiter mit dem Wort „Flüchtling“, welches in der Genfer Flüchtlingskonvention hinreichend definiert wird. Wer auch nur ein sicheres Drittland erreicht hat, flieht nicht mehr. Wer kann zählen? Türkei-Griechenland-Mazedonien-Serbien-Ungarn-Österreich-BRD(-Dänemark-Schweden). Mit dem Verlassen der Türkei, sind das Kriminelle oder Invasoren. Die „fliehen“ zu unserem Geld, ende der Geschichte.

    Es geht weiter mit dem Bruch diverser Bundesgesetze und des GG, durch die Staatskriminellen in Berlin, durch die Länder, durch jeden Polizisten an der Grenze, durch jeden Busfahrer / Lofkührer (jedem, der Invasoren ins Land bringt oder läßt). Professor Schachtschneider hat das, als Rechtsexperte, mal dargelegt. Das seit 1993 geltende und seit 1993 millionenfach gebrochene, Asylrecht der BRD besagt, daß man kein Asylverfahren eröffnen darf, wenn der Fremde über ein sicheres Drittland zu uns kommt. Er darf nicht ins Land gelassen werden oder ist sofort wieder zu entfernen. Die Lügenpresse bejubelt seit 22 Jahren das staatskriminelle Verhalten, den millionenfachen Rechtsbruch, mit Kosten in Höhe von jenseits der x00 Milliarden € seither.

    ect.pp.

    Und jeder der da nicht mitmachen will, der dies so benennt, der dagegen das Maul öffnet, der ist der Nazi.

    Lügenpresse, Halt die Fresse! ist dafür noch eine sehr feine und harmlose Wortwahl.

  54. Würdet Ihr neutral und pflichtgemäß berichten, hätten Sie das Problem nicht.
    Wer aber nur PC gemäss Scheiße schreibt uind den Anweisungen der „Mutti“
    folgt, Dinge welche offengelegt werden sollten, sich also einen Maulkorb verpassen lässt, nicht scheibt oder anweisungsgemäß verschweigt der zieht den Hass der Leute auf sich. Die Bevölkerung ist doch nicht dumm, wir merken was abgehen soll.

    1. Was wird denn verschwiegen? Welchen Anweisungen wird denn gefolgt? Wer verpasst einen Maulkorb? Immer nur Behauptungen, nie Beweise.
      Wer den Unterscheid zwischen Kritik an der Flüchtlingspolitik und der grundsätzlichen Einstellung, Menschen zu helfen, nicht begreift, dem bleibt dann wohl nur noch pauschales Gemaule. Was soll denn eigentlich abgehen, Klaus J. Keppler? Ich bin dankbar für Aufklärung.

      1. Was verschwiegen wird? Zum Beispiel die Probleme rund um die Flüchtlingsunterkünfte. Da ist dann gerne von völlig abwegigen, unbegründeten Ängsten die Rede. Zum Glück gibt es, vor allem bei den Regionalzeitungen, noch einzelne Journalisten, die noch tatsächlich Journalisten sind. Da kann man dann doch mal von den Problemen rund um die Heime lesen, insbesondere gerade auch vom Problem der sexuellen Belästigung. Und auch – Chapeau an die aufrechten Journalisten – von schweren Verbrechen durch flüchtlinge, die die Polizei unter den Teppich kehren wollte – und sich dann dafür auch noch beschimpfen lassen müssen, dass sie Hetze betreiben.

        Nun könnte man sich Fragen, ob die Probleme mit flüchtlingen einzelfälle sind? Oder aber sind die Journalisten einzelfälle, die ihrem Auftrag gemäß, so wahrhaftig wie möglich zu berichten, auch darüber schreiben? Ich tippe auf das letztere, auch aufgrund der erfahrungen einer Bekannten. Neben ihrer Wohnung wurde eine Erstaufnahmeeinrichtung mit 300 Plätzen eingerichtet. Das Umfeld inklusive der Gärten der umliegenden häuser ist komplett verwarlost, weil die flüchtlinge ihren Müll überall hinschmeißen. Nachts ist remidemi und an Schlaf kaum zu denken. Das Schlimmste aber ist, dass sie sich ohne ihren Mann nicht mehr auf die Straße traut, weil sie sonst belästigt wird (zwar bisher nur verbal, aber das ist auch schlimm genug). Den Lokalmedien waren die Zustände dort bisher keine Zeile wert – nur wir müssen helfen, helfen, helfen. Man stelle sich mal vor, es gäbe einen Treff von Rechtsradikalen, bei dem die gleichen Zustände herrschten – was wäre da los im Blätterwald?

        Das Problem ist doch, dass man in vielen Medien, vor allem den überregionalen, zum Thema Flüchtlinge statt journalistischer Berichterstattung Propaganda findet, z.B. bei Spiegel/Spiegel Online oder der Tagesschau. Da werden dann sehr, sehr viele Bilder von Flüchtlingskindern verwendet, wohl um die „richtigen“ Emotionen zu schüren. Das aber kaum Kinder kommen, vor allem aus Syrien nicht, sondern der Großteil der Flüchtlinge alleinreisende Männer sind? Oder wenn alle paar Tage ein Bericht über einen Musterflüchtling kommt? Obwohl der Großteil der Flüchtlinge eben nicht syrische Ärzte, sondern schlecht Ausgebildete und sogar Analphabeten sind, die auf lange Zeit in der übergroßen Mehrheit in Hartz IV leben werden?

        Die Propaganda fängt ja schon mit dem Begriff Flüchtlinge an, der ja kaum mehr etwas mit der tatsächlichen Bedeutung von „Flüchtling“ zu tun hat. Da „fliehen“ dann Menschen von Österreich nach Deutschland oder von Frankreich nach Großbritannien. Bei Spiegel Online gab es z.B. einen Bericht über Flüchtlinge, die die deutschen Granzkontrollen mit dem Linienbus umgehen. Überschrift: „Per Linienbus in die Freiheit“. Aus Österreich!

        Da braucht sich doch kein „Journalist“ über die Bezeichung „Lügenpresse“ wundern.

  55. Na ja, wenn ich mir die Recherchen eines Stefan Niggemeier durchlese, dann werde ich schon sehr nachdenklich.

  56. Sehr gut, weiter so!

    Und mehr „Haltung zeigen“ und „Zeichen setzen“ !!!

    Wenn schon Scheisse, dann mit Schwung!

    PS: Uns widert die Lügenpresse an. Was war zuerst da, Henne oder Ei….

    1. Ich bin auch ein besorgter Bürger, vom Pack aus Dunkeldeutschland.
      Die Presse braucht sich nicht zu beschweren, sie sind selbst schuld. Allein die Putin-Hetze hat schon viel zerstört. Es wurde z. B. von der Annexion der Krim gesprochen. Daß dort Wahlen stattfanden, wurde dabei „übersehen“. Aus Islamkritiker wurden dann mal schnell Islamhasser, usw.
      Im Übrigen haben wir die Wiedervereinigung auch den besonnen Demonstranten im Osten zu verdanken. Und waren stolz auf diese Menschen. Jetzt plötzlich sollen das alles Nazis sein???

      1. Genau, leider stimmten nur 93% für den Anschluss der Krim an Russland – da ist die deutsche Lügenpresse schuld – oder es fehlt noch an Erfahrung, da hätten ehemalige DDR Funktionäre helfen können.

      2. Nunjaaaa…..
        Wer sich fleißig und ungehemmt in der Kiste der durch die Nationalsozialisten geprägten Termini bedient, nicht so sonderlich Fremdenfreundlich ist, unsere freiheitlich demokratischen Grundwerte in Frage stellt, keinerlei Ahnung vom Grundgesetz hat und sich auch standhaft weigert sich diese dringend nötigen Kenntnisse anzueignen, wer munter die Parolen von rechts außen nachplappert und meint, Menschen die sowas in der Preisklasse von : „ab in die Gaskammer mit dem Dreckzeug!“ schreiben und brüllen, würden helfen die eigenen (möglicherweise sogar berechtigten) Interessen zu vertreten, der bewegt sich nun mal nicht nur auf dünnem Eis, sondern meiner Auffassung nach sogar drei Fuß darunter, der muß sich halt nicht wundern.
        Möglicherweise ist der Nazi Stempel ja ein falsches Vorurteil. Das sind aber ausnahmslos ALLE Horrorszenarien die über Flüchtlinge verbreitet werden auch. Wer also ohne jegliche eigene Kenntnis unreflektiert Gerüchte, Hetze und Verleumdungen übernimmt und weiterverbreitet, der darf sich doch bitte nicht wundern, wenn man gleiches mit ihm tut. Auch wenn das vielleicht nicht richtig ist.

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*