Anzeige

„Er ist wieder da“ entwickelt Dauerbrenner-Potenzial und springt auf Platz 1 der Kinocharts

Bestseller-Verfilmung „Er ist wieder da“
Bestseller-Verfilmung "Er ist wieder da"

Gute Zeiten für deutsche Kinofilme. Nach "Fack ju Göhte 2" entwickelt nun auch "Er ist wieder da" Blockbuster-Qualitäten. An seinem dritten Wochenende ist er erstmals die Nummer 1 der deutschen Kinocharts, lockte insgesamt schon 1,3 Mio. Leute. "Fack ju Göhte 2" bricht unterdessen weitere Rekorde.

Anzeige
Anzeige

320.000 Besucher sammelte „Er ist wieder da“ an seinem dritten Wochenende ein. Nach 360.000 und 400.500 an den beiden ersten Wochenenden sind das extrem stabile Zahlen, die bereits jetzt auf Dauerbrenner-Qualitäten hindeuten. Insgesamt steht die Hitler-Satire nun bei 1,3 Mio. Zuschauern und damit schon in der Top 20 der jüngsten 12 Monate.

Zurück auf Platz 2 ging es für den Pixar-Megahit „Alles steht Kopf“: Weitere 280.000 Besucher schrauben die Bilanz auf 2,4 Mio. hoch. Direkt dahinter folgt mit „Hotel Transsilvanien“ und 240.000 Zuschauern ein weiterer Animationsfilm. „Der Marsianer“ und „Fack ju Göhte 2“ folgen mit jeweils 170.000 vor dem ersten Neuling: „Paranormal Activity: Ghost Dimension“ sahen zum Auftakt 155.000 bis 160.000. Vin Diesel als „The Last Witch Hunter“ kam auf 120.000 bis 130.000, Robert Zemeckis „The Walk“ darf nach nur 26.000 Zuschauern in über 300 Kinos wohl schon jetzt als Flop verbucht werden.

„Fack ju Göhte 2“ schraubte sein Besucherkonto damit auf inzwischen weit über 7 Mio. hoch. Über die genaue Zahl herrscht noch Verwirrung. Während Blickpunkt:Film schon von 7,3 Mio. spricht, nennt Inside Kino rund 7,175 Mio. Auf jeden Fall dürfte die Komödie in den nächsten Tagen, bzw. am nächsten Wochenende der neue stärkste deutsche Film seit über zehn Jahren werden. Derzeit ist das noch der Vorgänger „Fack ju Göhte“ mit 7,34 Mio. vor „Honig im Kopf“ mit 7,18 Mio. Den hat „Fack ju Göhte 2“ laut Blickpunkt:Film schon übertroffen. Die Top 3 der deutschen Filme seit 1985 lauten derzeit „Der Schuh des Manitu“ (11,7 Mio.), „(T)Raumschiff Surprise – Periode 1“ (9,2 Mio.) und „Otto – Der Film“ (8,8 Mio.).

Anzeige

In den USA floppten die Neustarts unterdessen und ließen an der Spitze der Charts die stärksten Filme der Vorwoche „Der Marsianer“ führt nun wieder mit 15,9 Mio. US-Dollar vor „Gänsehaut“ mit 15,5 Mio. Über die 10-Mio.-Marke sprangen auch noch Steven Spielbergs „Bridge of Spies“ und als einziger Neustart „The Last Witch Hunter“ mit dennoch enttäuschenden 10,8 Mio. „Steve Jobs“ erreichte an seinem ersten USA-weiten Wochenende ebenfalls schwache 7,3 Mio. US-Dollar.

Auch die Welt-Charts führt „Der Marsianer“ an – mit 45,9 Mio. US-Dollar aus 73 Ländern und Territorien. Dahinter folgt „Hotel Transsilvanien 2“ mit 37,7 Mio. und die Neulinge „Paranormal Activity: Ghost Dimension“ mit 26,2 Mio., sowie „The Last Witch Hunter“ mit 24,2 Mio.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*