Anzeige

Schwächster Wert für „Die 2“ bei RTL, RTL II obenauf mit „Zurück in die Zukunft III“

„Die 2“ mit Gastgeberin: Gottschalk, Barbara Schöneberger, Jauch
"Die 2" mit Gastgeberin: Gottschalk, Barbara Schöneberger, Jauch

Jeder für sich genommen ist ein Quotengarant, aber am gemeinsamen Show-Auftritt scheinen sich die Zuschauer so langsam sattgesehen zu haben. Zumindest musste "Gottschalk & Jauch gegen alle" mit Ausgabe 10 ein neues Tief verkraften. Insgesamt setzte sich "Der Alte" an die Spitze, Sat.1 und RTL II waren spitze im jungen Publikum.

Anzeige
Anzeige

Das sind die fünf Dinge, die Sie über die Quoten vom Freitag wissen müssen:

1. „Gottschalk & Jauch gegen alle“ erreicht bislang schwächste Zuschauerzahl

RTL setzt seine Mammutshow „Die 2 – Gottschalk & Jauch gegen alle“ in diesem Jahr sehr dosiert ein, 2015 liefen überhaupt erst drei Sendungen, und zwischen der zuletzt gesendeten Ausgabe im Februar und Folge 10 am Freitagabend lagen über acht Monate. Das bewahrte die Sendung allerdings nicht vor einem neuen Tief: Nur noch 3,13 Mio. Zuschauer wollten diesmal sehen, wie das Kumpel-Duo Thomas Gottschalk und Günther Jauch gegen „Alle“ (das Publikum) antrat. Damit landete RTL hinter dem ZDF und Sat.1 und lag quasi gleichauf mit dem Ersten. Der Marktanteil der dreistündigen Show betrug 11,9%, alles in allem reichte es nur für Platz 13 in der Tageswertung. Im Januar hatten noch 4,67 Mio. für „Die 2“ eingeschaltet, im Februar reichte es gegen die Karnevalskonkurrenz auch noch für 3,94 Mio. Von den Start-Werten hat sich „Gottschalk & Jauch gegen alle“ damit endgültig entfernt: Im September 2013 waren über 6 Mio. neugierig auf die beiden. Schade eigentlich.

2. ZDF gewinnt den Freitag mit „Der Alte“ und „SOKO Leipzig“, ARD-Film abgeschlagen

Mit 5,27 Mio. (und 16,9% Marktanteil) verabschiedete sich „Der Alte“ vorerst vom Freitagabend und hinterließ dem ZDF den Tagessieg im Gesamtpublikum, „SOKO Leipzig“ kletterte dank 4,76 Mio. (16,0%) auf Platz 2 – und das, obwohl der Abend im ZDF aufgrund des Seehofer-Interviews 10 Minuten später anfing als bei allen übrigen Sendern. „Was nun, Herr Seehofer?“, bei dem Bettina Schausten und Peter Frey dem CSU-Vorsitzenden abwechselnd ins Wort fielen, erreichte am Vorabend 3,49 Mio., „heute“ schaffte davor 3,85 Mio., und „Dr. Klein“ wurde von glatten 4,0 Mio. Zuschauern ab 3 Jahren gesehen. Das Erste war am Abend deutlich unerfolgreicher mit dem Film „Reiff für die Insel – Katharina und der große Schatz“, den 3,12 Mio. eingeschaltet hatten; die „Tatort“-Wiederholung kam ab 22 Uhr auf eine halbe Million Zuschauer mehr (3,65 Mio., 14,5%). Und die „Tagesschau“, noch ohne die angekündigte neue Beinfreiheit, sahen 4,52 Mio.

3. TVOG im jungen Publikum nur noch knapp über 20%

Anzeige

Sat.1 wiederholt das Spielchen mit „The Voice of Germany“ vom Vortag: ein paar Zuschauer weniger als in der Vorwoche, aber leicht mehr als am Donnerstag auf ProSieben. 3,73 Mio. stehen insgesamt unterm Strich (Platz 6); in der Zielgruppe der 14- bis 49-Jährigen war keine andere Sendung am Freitag stärker. Allerdings lag der Marktanteil der 4. Blind Audition bei den jungen Zuschauern nur noch knapp über der bislang stets überschrittenen 20%-Marke (20,2%, um genau zu sein). 2,08 Mio. junge Zuschauer waren dabei und sorgten einmal mehr für eine hervorragende Übergabe an „Knallerfrauen“, das mit starken 1,46 Mio. und 15,3% auf dem 2. Platz landete. Bis zur 2. Folge um 23 Uhr gingen allerdings einige Comedy-Fans verloren (1,03 Mio.), sorgten aber immer noch für gute 12,6%.

4. RTL II wird mit „Zurück in die Zukunft III“ sogar „Die 2“ gefährlich

Ein weiterer Freitagsgewinner heißt RTL II – auch wenn sich der Erfolg mit „Zurück in die Zukunft II“ am Mittwochabend nun mit dem dritten Teil nicht ganz wiederholen ließ. Die „Back to the Future“-Sensibilisierung des jungen Publikums reichte jedoch, um den Abschlussfilm der 80er-Trilogie auf 10,8% Marktanteil bei den 14- bis 49-Jährigen zu hieven. 1,12 Mio. junge Zuschauer holten RTL II auf Platz 6 in der Tageswertung – ganz knapp hinter „Die 2“ bei RTL, für das sich 1,19 Mio. jüngere Zuschauer interessierten. Das waren wenig berauschende 12,7%. „Gottschalk & Jauch gegen alle“ verlor im übrigen gegen die „heute show“ im ZDF, die am späten Abend nicht nur knapp mehr 14- bis 49-jährige Zuschauer hatte (1,2 Mio., Platz 4), sondern auch im Gesamtpublikum vorne lag (3,34 Mio.).

5. ProSieben sucht mit „Stirb langsam“ den Anschluss, RTL II beißt sich mit „The Walking Dead“ durch

ProSieben fand, der Freitag sei „Ein guter Tag zum Sterben“, zumindest lief am Abend der gleichnamige Film aus der „Stirb langsam“-Reihe, allerdings mit unzufriedenstellenden 10,1%. 1,05 Mio. 14- bis 49-Jährige entschieden sich gegen Shows und Serien bei der Konkurrenz und für Action; mit 8,9% folgte nachher „Ausnahmezustand“. Für „The Mentalist“ bei kabel eins waren erst nach 23 Uhr halbwegs akzeptable 5,2% Marktanteil drin; davor reichte es bloß für miese 3,5%, auf die auch schon „Castle“ gekommen war. 5,2%, 4,9% und 5,6% hatte Vox am Abend mit „Law & Order: SVU“ zu bieten. Bei RTL II sah’s hingegen auch am späteren Abend dank „The Walking Dead“ noch gut aus: 560.000 junge Zuschauer sorgten erst für 6,3%, die zweite Folge steigerte sich auf 7,1%.

Hier finden Sie bei MEEDIA täglich die Top 20 des Gesamtpublikums und der 14- bis 49-Jährigen. Eine Liste aller Quoten-Analysen der Vergangenheit lesen Sie immer an dieser Stelle.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*