Anzeige

Nach Axel Springer auch G+J: Anti-Adblocker-Aktion auf Geo.de

ABP.jpg

Vergangene Woche gab Bild.de bekannt, Nutzern von AdBlockern alle Inhalte zu verweigern. Jetzt zieht Gruner + Jahr nach und startet auf Geo.de ebenfalls eine Anti-Adblocker-Aktion. Im Gegensatz zur Bild werden die Leser hier jedoch vor die Wahl gestellt: entweder den Adblocker zu aktivieren oder für werbefreie Inhalte zu zahlen.

Anzeige
Anzeige

Dafür kooperiert Gruner + Jahr mit dem Payment Anbieter Laterpay. Wie der Verlag im Gespräch mit MEEDIA erklärte, kann der Nutzer, sofern er den Adblocker aktiviert lässt, über die Bezahlschranke einen Tagespass für 0,99 Euro oder einen Wochenpass für 4,99 Euro erwerben und somit weiterhin auf die Inhalte von Geo.de zugreifen.

unnamed

Anzeige

Die Anti-Adblocker-Aktion ist momentan noch in der Testphase und läuft auf allen Geo.de-Desktopseiten. „Ziel ist es, das Bewusstsein der Adblock-Nutzer zu schärfen und Verständnis dafür zu schaffen, dass für den Nutzer journalistisch aufwendige, kostenlose Angebote im Internet nur durch Werbefinanzierung möglich sind. Letztlich ist es uns so möglich, den Nutzer entscheiden zu lassen – ohne ihm Werbung, die er eventuell nicht sehen möchte, aufzudrängen“, so eine G+J-Sprecherin gegenüber MEEDIA.

Bei Bild.de ist man derweil mit den Resultaten der Blockade zufrieden. Im MEEDIA-Interview zieht Chefredakteur Julian Reichelt eine positive Bilanz der ersten Tage und betont: „Wir lassen uns unseren Journalismus nicht von Schutzgelderpressern kaputtschießen.“

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*