Anzeige

Die Testphase ist beendet: ze.tt setzt auf Native Advertising und positive Geschichten

Sebastian Horn, Redaktionsleiter von ze.tt
Sebastian Horn, Redaktionsleiter von ze.tt

Die dreimonatige Experimentierphase ist abgeschlossen: ze.tt, das neue Jungedportal des Zeit Verlags geht mit einer weiterentwickelten Website und der iq digital als Vermarktungspartner in den Regelbetrieb. Den inhaltlichen Schwerpunkt will die Redaktion auf "positive, inspirierende Geschichten" legen.

Anzeige
Anzeige

„ze.tt hat in der Testphase mit einer Kombination aus eigenen und kuratierten Texten und Videos die erhofften Reichweiten auf Social-Media-Plattformen erzielt“, gab der Verlag am Dienstag bekannt. Umfangreiches Nutzerfeedback habe der Redaktion außerdem dabei geholfen, inhaltliche Schwerpunkte zu setzen und die Gestaltung der Website zum Start in den Regelbetrieb zu verbessern. Mit dem Ende der Testphase sollen die Weiterentwicklungen aber nicht aufhören.

„Wir werden permanent neue redaktionelle Ideen und technische Entwicklungen ausprobieren“, sagt Redaktionsleiter Sebastian Horn. „Die ersten Wochen haben gezeigt, dass wir mit positiven, inspirierenden Geschichten ein junges Publikum erreichen können. In diese Richtung werden wir uns zukünftig noch stärker orientieren.“

Anzeige

Gemeinsam mit der iq digital wird ze.tt ab sofort mit der Vermarktung beginnen. Neben Display- und Videoanzeigen sollen auf der Website auch Native Ads erscheinen. ze.tt wird ein eigenes Team für diesen Bereich aufbauen.

ze.tt ist am 27. Juli dieses Jahres gestartet. Das Team aus derzeit sechs Redakteurinnen und Redakteuren arbeitet in eigenen Redaktionsräumen in Berlin. Geschäftsführer der ze.tt GmbH sind Christian Röpke und Rainer Esser.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*