Schwächste „The Taste“-Staffel endet versöhnlich, „The 100“ verliert weiter

Die 2015er-Jury von „The Taste“: Tim Mälzer, Cornelia Poletto, Alexander Herrmann und Frank Rosin (v.l.n.r.)
Die 2015er-Jury von "The Taste": Tim Mälzer, Cornelia Poletto, Alexander Herrmann und Frank Rosin (v.l.n.r.)

Die dritte Staffel des Sat.1-Koch-Castings "The Taste" war die bisher schwächste. Nur 9,3% gab es bei den 14- bis 49-Jährigen im Durchschnitt. Immerhin: Das Finale erreichte am Mittwoch 10,7%. ProSiebens "The 100" verlor unterdessen weitere Marktanteile, der Tagessieg ging an Mario Barth, im Gesamtpublikum an "Aktenzeichen XY".

Anzeige

Das sind die fünf Dinge, die Sie über die Quoten vom Mittwoch wissen müssen:

1. „The Taste“-Staffel schwächer als 2013 und 2014, Finale schwächer als 2014

Ein riesiger Hit war die Kochshow „The Taste“ nie. Den besten Marktanteil gab es bei den 14- bis 49-Jährigen für die allererste Ausgabe im November 2013: 12,5%. Die damalige Staffel endete mit einem Durchschnitt von 10,3% noch ordentlich, 2014 gab es nur noch 9,6% und diesmal mit 9,3% einen Tick weniger als im 12-Monats-Durchschnitt von Sat.1 (9,5%). Das Finale kam auf 1,04 Mio. 14- bis 49-Jährige und 10,7% – ein ordentliches Ergebnis, das aber ebenfalls unter dem Vorjahr (11,0%) liegt. Immerhin: Das 2013er-Finale (9,4%) wurde getoppt. Im Gesamtpublikum verfehlte „The Taste“ auch in Staffel 3 mit 6,1% das Sender-Normalniveau klar. Dennoch: In Zeiten, in denen die Baustellen bei Sat.1 vielfältig ist und die Zahl der Flops in jüngster Zeit groß war, würde es nicht überraschen, wenn Sat.1 dem soliden „The Taste“ auch 2016 eine weitere Chance geben würde.

2. „The 100“ verliert weitere Marktanteile, „Mario Barth deckt auf“ siegt mit Tiefstwert

Über dem Soll, aber jeweils mit Minusrekorden, schnitten ProSieben und RTL in der Mittwochs-Prime-Time ab. Den Tagessieg holte sich im jungen Publikum „Mario Barth deckt auf“: 1,69 Mio. 14- bis 49-Jährige entsprachen 15,7%. Trotz des Sieges sind das auch etwas schlechte Nachrichten für den Sender, denn der bisherige Tiefstwert der Mario-Barth-Show lag bei 16,0%. Die 20% und mehr, die das Programm mal erreicht hat, sind 2015 nur noch ein Wunschtraum. Bergab geht es auch für die ProSieben-Serie „The 100“, die im Juli noch mit herausragenden 22,8% gestartet war. Die zweite Staffel kommt überhaupt nicht mehr an ein solches Niveau heran, nach den 12,8% der Staffel-Premiere vor einer Woche gab es diesmal nur noch 12,1%. 1,32 Mio. 14- bis 49-Jährige sahen zu.

3. „XY“ siegt im Gesamtpublikum und ist auch bei den jungen Zuschauern stark, „Anne Will“ profitiert nur wenig von spannendem, erfolgreichen ARD-Thriller

Starke Zahlen erreichten am Mittwochabend ARD und ZDF. Den Tagessieg holte sich dabei das Kriminalmagazin „Aktenzeichen XY“, das auf 5,84 Mio. Seher und 18,9% sprang. Auch bei den 14- bis 49-Jährigen lief es mit 1,40 Mio. und 12,7% hervorragend, „XY“ schlug hier sogar „The 100“ und „The Taste“, musste sich nur RTL geschlagen geben. Ähnlich stark war parallel dazu der ARD-Thriller „Unterm Radar“: 5,39 Mio. Zuschauer entsprachen 17,4%, 1,14 Mio. 14- bis 49-Jährige 10,4%. „Anne Will“ konnte davon mit passendem Thema nicht wirklich profitieren: 2,62 Mio. Seher reichten nur für 10,2%, 380.000 junge Zuschauer sogar nur für 4,1%.

4. kabel eins punktet mit dem „perfekten Verbrechen“, „How to get away with Murder“ wird bei Vox nach 22 Uhr plötzlich zum Erfolg

In der zweiten Privat-TV-Liga kann kabel eins zufrieden sein. 650.000 14- bis 49-Jährige entschieden sich um 20.15 Uhr für „Das perfekte Verbrechen“ – ein ordentlicher Marktanteil von 6,2%. RTL II kam mit den „Teenie-Müttern“ zunächst auf solide 6,1%, mit „Babys!“ um 21.20 Uhr dann auf 790.000 junge Zuschauer und gute 7,5%. Mies startete hingegen Vox in den Abend: Die US-Serie „How to get away with Murder“ blieb um 20.15 Uhr und 21.15 Uhr mit 530.000 und 510.000 14- bis 49-Jährigen bei jeweils nur 4,8% hängen. Das Staffelfinale erreichte um 22.10 Uhr dann aber plötzlich 630.000 junge Menschen und hervorragende 7,8%. Vielleicht sollte Vox die Serie ab der kommenden Staffel komplett auf 22.10 Uhr verschieben.

5. NDR punktet mit „Mythos Amazonas“, SWR-Neustart „Die Bodensee-Polizei“ wenig erfolgreich

Bei den kleineren Sendern lief es in der Prime Time für das NDR Fernsehen am besten: 1,16 Mio. schalteten die „Expeditionen ins Tierrei“Hc mit dem „Mythos Amazonas“ ein – gute 3,7%. Knapp an der Mio.-Marke scheiterte der 13 Jahre alte „Polizeiruf 110“ im mdr Fernsehen: 960.000 Krimifans reichen um 22.05 Uhr aber für grandiose 4,8%. Auch das SWR Fernsehen war nach 22 Uhr erfolgreich mit Verbrechen: Den „Tatort: Abgezockt“ sahen dort 900.000 Leute – 4,3%. Die neue Doku-Soap „Die Bodensee-Polizei“ interessierte vorher hingegen nur 390.000 Menschen – enttäuschende 1,2%. Im Pay-TV gewann die 13th-Street-Serie „Navy CIS“ den Tag: mit 160.000 Zuschauern und 0,5% um 21 Uhr.

Hier finden Sie bei MEEDIA täglich die Top 20 des Gesamtpublikums und der 14- bis 49-Jährigen. Eine Liste aller Quoten-Analysen der Vergangenheit lesen Sie immer an dieser Stelle.

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige