Anzeige

„Häppchen hier, Weinchen da“ – ein Twitter-Rundgang über die Buchmesse mit Kai Diekmann, Ronja v. Rönne und Conchita Wurst

Place to be und Place to tweet: die Buchmesse in Frankfurt
Place to be und Place to tweet: die Buchmesse in Frankfurt

In Frankfurt hat die Buchmesse begonnen und die literarische Welt strömt an den Main. Auch für unsere Freunde aus den Medien ist die Bookfair mit ihren Parties, Promis und Schrulligkeiten attraktiv. U.a. Bild-Chef Kai Diekmann, Welt-Literatin Ronja von Rönne und Conchita Wurst gaben sich die Ehre. Begleiten Sie uns auf einem kleinen Twitter-Rundgang zur Frankfurter Buchmesse.

Anzeige
Anzeige

Er war wieder da: Bild-Chef Kai Diekmann übertrug seinen Streifzug über die Buchmesse natürlich teilweise über Periscope. Lustiger waren aber seine sonstigen Einlassungen bei Twitter. Zum Beispiel über die Qualität der Bild-Redaktion als Erotik-Ratgeber:

Und eine Art bento-Version des Bundesadlers:

Nicht zu vergessen jener plötzliche Anfall von Selbst-Erkenntnis:

Auch Welt-Redakteurin und Jung-Literatin Ronja von Rönne schlenderte über die Buchmesse und war mit dem einen oder anderen Twitter-Kommentar am Start:

Wenn es um Gratis-Snacks wie Gummibärchen oder Weißweinschorle geht, am besten die alten Buchmesse-Hasen von der FAZ fragen. Ein Häppchen hier, ein Weinchen da. Zur Buchmesse geben sich die „klugen Köpfe“ (Eigenwerbung) erfrischend bodenständig:

Wer nicht nur nicht weiß, was er essen und trinken soll, sondern auch nicht weiß, was er sagen und fragen soll, dem hilft der Verlag Kiepenheuer & Witsch auf die Sprünge:

„Kann ich bitte eine Quittung haben?“ ist aber nur einer von vielen Hammer-Fragesätzen, die die lustigen KiWi-Leute schon anno 2013 gesammelt haben. Das Tolle: Die Sammlung ist immer noch topaktuell! Unsere Favoriten:

„Haben Sie auch Tüten?“

„Oh, is it raining outside?“

„Echt, die hat gekotzt?“

„Wo ist das Buch?“

Unbedingt auswendig lernen!

Wer Drahtlos-Problemchen mit seinem Internetz hat, für den gibt es auf der Bookfair extra eine Taskforce: den „Wifi Support“! Say what!

Keine Angst: Sascha Lobo ist natürlich auch da. Unermüdlich rührt er auf Twitter die Werbetrommel für seine E-Book-Plattform Sobooks. Der Text zu dieser Pressekonferenz ist von solch gleißender Schönheit, den hat Herr Lobo garantiert selbst getextet.

Und was ist jetzt mit den versprochenen Promis, werden Sie an dieser Stelle zu Recht fragen. Kein Problem, bittesehr (Hinweis: der Typ neben Conchita Wurst ist der Tech-Nick aus der Saturn-Werbung). Warum sich die beiden auf der Buchmesse rumdrücken, wissen wir allerdings auch nicht. Ach so, die haben beide jeweils ein Buch „geschrieben“. Na dann!

Die Titanicer sind natürlich Stammgäste auf der Buchmesse. Hier ihre unbedingt beachtenswerte Liste scheußlicher Buchtitel (z.B.: „Frauen sind auch nur Männer“, Hellmuth Karasek, Hoffmann und Campe, 2013)

(swi)

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*