Bild.de sperrt AdBlocker-Nutzer aus: keine Werbung, kein Content

Die treibenden Kräfte hinter der AdBlocker-Initiative: Bild.de-Chefredakteur Julian Reichelt und Bild-Geschäftsführerin Donata Hopfen
Die treibenden Kräfte hinter der AdBlocker-Initiative: Bild.de-Chefredakteur Julian Reichelt und Bild-Geschäftsführerin Donata Hopfen

Publishing Konsequenter Schutz des Geschäftsmodells oder reiner Trotz? Bild.de startet ein Experiment, auf das die Branche mit höchstem Interesse blicken wird. Ab dem heutigen Dienstag verweigern die Berliner Nutzern von AdBlockern alle Inhalte. Wollen die Werbemuffel künftig eine Bild-Story lesen, müssen sie entweder ihren Blocker ausstellen, Bild.de „whitelisten“ oder ein neues, spezielles Abo abschließen. Kostenpunkt: 2,99 Euro pro Monat.

Werbeanzeige

Das neue Abo-Modell hört auf den Namen „Bildsmart“ und garantiert eine „nahezu werbefreie“ Seite, die zudem bis zu 50 Prozent schneller laden soll.

Klipp und klar erklären die Berliner sonst: „Wer den Adblocker nicht ausschaltet oder nicht zahlt, kann ab sofort keine Inhalte mehr auf Bild.de nutzen.“

NEU_Screen_BILD_wall

Alle Nutzer mit aktivierten Werbe-Blockern sehen nun beim Besuch von Bild.de die Aufforderung, das PlugIn auszuschalten oder das neue Abo abzuschließen. Dabei muss es aber auch nicht bleiben. Denn die Berliner können sich auch vorstellen, weitere Maßnahmen zu testen. Explizit meinen sie damit die Einbindung der sogenannten „Adblocker Wall“. Darunter verstehen sie ein Fenster, das Leser mit eingeschaltetem Adblocker an unterschiedlichen Einstiegsstellen auf dem Boulevard-Portal über die Bildsmart-Option informiert.

Die Anti-Adblocker-Kampagne ist erst einmal ein Test – allerdings ohne klar definiertes Ende.

„Auch im Netz müssen sich journalistische Angebote über die beiden bekannten Erlössäulen, nämlich Werbe- und Vertriebseinnahmen, finanzieren, um weiterhin unabhängigen Journalismus zu bieten“, erklärt Donata Hopfen, Vorsitzende der Verlagsgeschäftsführung Bild-Gruppe. Die Verlagsmanager sehen durch das zunehmende Adblocker-Angebot die Werbe-Erlöse für alle Anbieter von Online-Journalismus gefährdet.

Ganz ohne Vorwarnung kommt der Schritt von Springer nicht. Die Berliner hatten gerade erst eine Klage gegen den Adblocker-Anbieter Eyeo angestrengt und verloren. Gegen den Richterspruch des Kölner Landgerichts legten sie bereits Berufung ein. Tatsächlich hält der Verlag das Geschäftsmodell von Adblocker-Anbietern für rechtswidrig. „Dies gilt sowohl für das Unterdrücken von Werbung auf Verlagswebseiten als auch für das Angebot des ‚Whitelisting’, bei dem sich Publisher von der Werbeblockade freikaufen können, ein aus Sicht von Axel Springer erpresserisches Vorgehen“, heißt es in der Mitteilung des Verlages.

Werbeanzeige

Mehr zum Thema

Alle Kommentare

  1. „…im Netz müssen sich journalistische Angebote über die beiden bekannten Erlössäulen, nämlich Werbe-…“

    Wer findet den Fehler?

    1. Auf meinem Briefkasten klebt auch ein „AdBlocker“! Eben weil ich keine unangeforderte Werbung bekommen möchte!
      Und in meinem Browser bleibt darum der AdBlocker an! Und Bildsmart abonnieren? Warum soll ich für etwas bezahlen das sich auf einer Seite mindestens einmal wiederholt? Und dann die Rechtschreibung und Grammatik! Gibt es eigentlich noch Menschen in den Redaktionen die noch einmal lesen was sie da ablassen? Das alleine ist und war für mich schon immer ein Grund, warum ich so etwas nicht abonniere! Jedes Mal wenn ich, wie viele hier, einmal aus Ablenkung bei Bild gesurft habe, haben sich mir die Nackenhaare aufgestellt! Das ist schon grausam! Arme Journalisten!

      1. Gibt es eigentlich noch Menschen in den Redaktionen die noch einmal lesen was sie da ablassen?

        Gibt es eigentlich noch Menschen in den Redaktionen, die noch einmal lesen, was sie da ablassen?

        Ohje…

    2. Ich danke Bild vielmals für diese grandiose Aktion !
      Nun kann es mir nichtmehr passieren dass ich durch einen Klickfehler auf die Bildseite komme und mir die volksschürenden Schlagzeilen durchlesen muss. Vielen Dank AdBlock !

  2. Auf Bild.de geht man auch nur aus Langeweile oder um sich mal abzulenken. Nachrichten erwarte ich da nie, daher bringt diese Neuerung etwas gutes für mich.

  3. Na dann… good bye BILD!

    Ohnehin schon landesweit von fast jedem mit einem dreistelligen IQ als Müll bezeichnet, hat sich jetzt für mich das schelmische Verlangen nach banalen clickbait-Schlagzeilen auch erledigt. Gibt genug Alternativen, die weniger Hirnzellen vernichten.

  4. Einfach alle mal für 4 Wochen auf Bild online verzichten!
    Wenn das nämliche Schule macht ist ein neuer Geldgenerator erfunden.

    1. Interessante Einstellung: Was bitte hat die Bild (oder ein anderes journalistisches Format) von einem Leser Ihres Schlages?

      Die schreiben genausowenig nur dafür dass alle informiert sind, wie dass Musiker gerne musizieren nur damit sie bekannt werden.

      Egal ob Nachrichten (Schriftsteller), Musiker oder andere Künstler: Der Erschaffer hat ein Recht auf faire Entlohnung. Denn ohne diese Gruppe würde unser Leben um einiges trister aussehen.

      Und jetzt mal ehrlich: Sie bekommen was umsonst, was wirklich viel Arbeit für den Erzeuger bedeutet und gestehen diesem nichtmal zu, dass er – wenn er es schon kostenlos zur Verfügung stellt – auf einem anderen Weg Geld verdienen kann.

      Und (nicht immer) bietet Werbung einen Mehrwert.

      1. Es ist eine Sache Werbung anzuzeigen. Es ist eine Andere die Leute damit zu penetrieren. Der Grund warum Leute Addblocker benutzen ist ja der, das diverse Webseiten ohne diese fast nicht mehr zu lesen sind. Oder Werbevideos die automatisch starten, inkl Ton. Jedesmal ein Brüller im Büro. Ich hab nichts gegen dezente Werbung. Wenn sie mich interessiert klicke ich sogar drauf. Aber der Spam den einen vor allem auch Newsseiten um die Ohren schlägt ist zuviel des Guten. Und die ganzen Tracker die dann mitlaufen kommen noch oben drauf. Natürlich fangen die Leute dann an sich zu wehren.

        Die angebotene Alternative von 2,99 im Monat für eine Werbefreie Seite finde ich dann ok, das dürfen sich andere Seiten gerne abschauen. Bild.de lese ich nun nicht, aber wenn andere Seiten wie Welt.de ein solches Abo starten um sich werbefrei zu finanzieren wäre ich dabei.

  5. Reine verarsche und abzocke !!!
    Ich habe gar keinen AdBlocker und kann trotz dem nicht den Inhalt von Bild.de lesen !!

    1. Werde meinen AdBlocker DAFÜR bestimmt nicht deaktivieren.
      Die Besuche kommen (noch) durch Gewöhnungssache zustande – das wird nun weniger werden und letztendlich ganz aufhören.
      Vielen Dank an Bild für das schnellere Abgewöhnen, der Inhalt ließ ja ohnehin immer zu Wünschen übrig.

    2. Mal sehn welcher ausländische Geheimdienst auf diese Idee gekommen ist um an Unsere Daten zu kommen? Macht nur weiter so BILD!

    3. Bei mir das gleiche. Hab auch keinen AdBlocker undkomme nicht rein. Armselig wie ihr versuche den Leuten euren sch… gegen Geld anzudrehen.

  6. na dann … ich brauch und will keine Werbung und wenn Bild sich selbst blockt dann ist das deren Entscheidung.

  7. Auf nimmer Wiedersehen Bild, Du dämliches Propagandablatt. Mich hat es schon gewundert warum bei allen Flüchtlingsnachrichten keine kommentarfunktion offen war….ich schalt Adblock nicht aus !

    1. Genau, das habe ich Bild auch gefragt! Zu Flüchtlingen kann man nie einen Kommentar abgeben! Null Antwort! Bin ein normaler Bürger & weder Rechts noch Links! Meine Meinung darf ich auf Bild.de nicht sagen! Danke Bild
      In welchen Staat leben wir eigendlich? Ich bin 56 Jahr und kenne die Stasi noch! Hat diese Bild jetzt übernommen???????

  8. scheiss auf eure bilder….wenn ich richtig und seriös informiert werden will gehe ich auf Spiegel Online ;-)…niemals schalte ich den werbeblocker ab wegen eurer Kackzeitung 😉

    1. Scheiße, Kacke und keine Ahnung von Grammatik. Das sind doch Kommentare mit Niveau! Da sieht man doch BILD ganz plötzlich mit ganz anderen Augen.

  9. Abzocke schlechthin und das mit 08/15 Narichten. Gute und informative Nachrichten bekommt überall kostenlos. Bye bye Bild.

  10. Ich wünsche bild.de viel Glück und hoffe, dass das Experiment gelingt.

    Im Land der Neider und Schnäppchenjäger wollen die Meisten Alles umsonst und gönnen dem Bereitsteller von Inhalten nicht einmal die bescheidenen Werbeeinnahmen.
    Selbst auf Baustelle oder Büro malochen und andere machen einfach so mit diesem Internet Geld – kann ja nicht sein.

    1. Das siehst Du nur zum Teil richtig. Klar sollen sie an Ihrem Angebot verdienen, allerdings nicht auf kosten der Nutzer, die Ihr Datenvolumen teuer kaufen müssen. Viele Seiten, und dazu gehört auch die der Bild, binden soviel Werbung und Tracking ein, das der Löwenanteil der geladenen Daten daraus besteht. Die müssen einfach eine Lösung finden, welches sowohl dem Verlag, als auch den Nutzern gerecht wird, und das sind nunmal nicht megabyte-weise Werbungseinblendungen.

  11. Funktioniert auch ohne AdBlocker nicht. Das war’s für mich bei BILD. Der KICKER wird sich freuen und auch die anderen Zeitungen werden Zulauf bekommen. Ich lasse mir von NIEMANDEN Werbung aufdrücken, schaue deswegen schon keinen Fußball mehr auf den Werbesendern wie RTL und daran wird sich auch nie etwas ändern. Das wäre ja noch schöner, wenn man für das CDU-Partieorgan noch zahlen, oder sich Werbung antun müsste. Mit mir NICHT. Bye Bye BILD!!!

  12. Natürlich, liebe Bild. Eure lächerliche Seite sorgt bei mir nur für schmunzeln. Immerhin will ich ja versuchen, diese ganzen Möchtegern-Experten unter anderem in FB zu verstehen. HAHA! Dann bleibe ich fern und gut ist 😉

  13. Der Blocker bleibt an! BILD wird es wieder abschalten, wenn die Nutzung der Webseite in den Keller geht. Ich vermisse nichts, was ich woanders besser bekommen kann.

  14. Man sieht sich auf bild.de immer mal aus Langeweile irgendwelchen Unsinn an – das hat sich nun erledigt. Muss ich eben ernsthaftere Seiten lesen.

  15. Ich habe mich manchmal dabei ertappt aus Langeweile auf Bild.de zu surfen. Gott sei dank hat das nun ein Ende, denn meinen Werbeblocker werde ich auf keinen Fall abschalten. Und Webseiten wie bild.de setze ich auch nicht auf eine Whitelist.

    Ich bin eher froh darüber nun nicht mehr auf Bild.de zu surfen. Früher habe ich ja auch reiner Neugier ab und dann mal auf die Webseite geschaut, obwohl ich Bild.de eigentlich nicht leiden kann.

    Ich wünsche mir, das die Leute von Bild.de das so beibehalten und weiterhin Internetnutzer mit aktiviertem Werbeblocker aussperren.

    DANKE Bild.de das ich es jetzt einfacher habe Euch nicht mehr zu Lesen.

  16. Eines werden die „Nicht-Informatiker“ niemals verstehen: Einem Informatiker wird es IMMER gelingen, diese Inhalte ohne Werbung darzustellen.

    Insofern kann ich über diesen Schritt nur gähnen und schmunzeln.

    Weiterhin ist Bild.de -wie schon weiter oben gesagt- reine „Ablenkungsunterhaltung“. Jeder Mensch sollte sich aufrichtig bei Bild.de bedanken, das sie sich selber abgeschaltet haben.

    Also: Danke Bild.de, das ihr eure Idiotenpropaganda nicht mehr unters Volk bringen wollt.

  17. Für Bild schalte ich meinen Adblocker garantiert nicht aus! Ohne ist die Seite eine Zumutung. Habe gerne die Sportberichte angesurft, aber ok, dann halt nicht mehr. Für diesen „Content“ zahlen.. nein danke.

  18. Es ist zu toll dass man im Internetz verpflichtet wird um sich die dummen und meist auch orthographisch nicht guten Anzeigen an zu sehen. Die ADBLOCKERS sind gemacht um diese Anzeigen aus zu schalten. Es ist schon genug dass man Cookies nicht ausschalten kann. Aber da gibt es eine Lösung man kann die Cookies nach Gebrauch von dem Browser löschen Ausserdem schaue ich vom Ausland und bin nicht interessiert in Deutsche Anzeigen.

    Grüsse

    Dieter Sturm

    1. zum Thema Orthograpfie:
      Schön, wenn das von den meisten bemängelt wird, die selbst keine Kommataregeln kennen. Bspl.:
      Es ist zu toll(,) dass man im Internet(z, R) verpflichtet wird(,) um sich die dummen und meist auch orthographisch nicht guten Anzeigen an zu sehen (anzusehen). Die ADBLOCKERS sind gemacht(,) um diese Anzeigen aus zu schalten (auszuschalten). Es ist schon genug(,) dass man Cookies nicht ausschalten kann. Aber da gibt es eine Lösung(,) man kann die Cookies nach Gebrauch von dem Browser löschen(.) Auss(ß)erdem schaue ich vom Ausland und bin nicht interessiert in(an) Deutsche (deutschen)Anzeigen.

      😉 Wäre keine gute Klausur geworden!

      1. Ja Sandra du hasst die Weisheit auch mit Löffeln gefressen. Ein User in einem Kommentar ist ja auch das selbe/gleiche (du wirst mich bestimmt berichtigen) wie ein Journalist und sein Verlagshaus.
        Aber gut du wirst wahrscheinlich von denen bezahlt und bist dazu verpflichtet hier und auch auf anderen Seiten User ins Lächerliche zu ziehen.

        egal… (Mittelfinger-Smiley Bild.de)

  19. Na dann Bild….jetzt kannst du dir sicher ein Bild von dem machen was die Menschen von dir halten. Und Tschüss Bild………

  20. Gerade ausprobiert, scheint bei mir nicht zu funktionieren. Schade, da dachte ich endlich auch mal von Bild ausgegrenzt und diskriminiert zu werden und dann haben die offensichtlich so eine schlechte technische Umsetzung gewählt dass es nicht mal funzt. Jetzt fühle ich mich um meinen Opferstatus betrogen, menno.

  21. leute… ruhig bleiben.
    einfach „no script“ als plugin installieren, dann kann auch der adblocker
    eingeschaltet bleiben.
    ohne java kann bild.de auch keinen blocker erkennen. schönen
    dienstag euch 😉

  22. Hab es gerade ausprobiert. Funktioniert auch mit Ablocker (muss bestimmte Teile von Bild nun eben auch blocken). Allerdings stelle ich fest, dass der Inhalt immernoch minderwertig ist ….

  23. Ich war zwar noch nie auf Bild.de, aber zum Adblocker-Einsatz kann ich nur sagen: DER war reine Selbstverteidigung! Ich habe nichts gegen pfiffige, dezente Werbung (ich lebe selbst davon). Nur gegen penetrante Übertreibungen und Belästigung habe ich etwas. Was sich da irgendwelche Technikfreaks für ihre Kunden ausdenken (ungefragt laut losgehende Filme, ärgerliche Überdeckungen von Inhalten, Zwangs-Festhalten auf einer Webseite, X Ebenen mit heimlich geöffneten Hintergrund-Werbefenstern, die man alle schließen muss, Systemabstürze wegen vorab mitgeladener zu fetter Filme, wenig Inhalt bei viel zu viel Werbung …) ist keine Werbung, sondern ein Reklame-Ärgernis! DESHAL habe ich irgendwann nach einer Möglichkeit gesucht, dem irgendwie Herr zu werden und einen Adblocker installiert. Reine Notwehr. Gegen die eigene Branche (bzw. die Übertreiber darin). Nicht mehr und nicht weniger. Und da werbliche Selbst-Beschränkung nicht das Ding von werbefinanzierten Seitenmachern ist, bleibt der Blocker – notgedrungen … 😉

  24. tja lass die mal machen , die schrotten sich selbst, und wer das plus abo kauft ist selbst schuld, wer richtig googelt findet die meisten arikel des plus abos sogar frei im netz ohne wild.de …… mir ist das egal den dikriminiert wirste uberall heute , ob raucher , schwuler ausländer, flüchtling , und jetzt auch als bil leser ………..

  25. Es hat schon immer gereicht, bei Bild nur die Überschriften abzutasten.

    Bild sollte sich komplett sperren, es wäre ein Segen im politischen Reifungsprozeß.

  26. Die Geister die Bild rief….
    Es war vorallem die Bild-Website die mich AdBlock installieren ließ. Gerade hier hatte man zugelassen die schlimmsten Werbeformen, wie Pop-Ups oder Overlays, zuzulassen.
    Werbung ist als Finanzierungsmodell vollkommen akzeptabel. Nun darf man sich als Bild.de aber nicht beschweren, dass man die Werbung vor den journalistischen Inhalt gestellt hat.

  27. Sie hatten gerade ihre Chance und haben sie vergeben. Ghostery listet 29 Werbenetzwerke und Schnüffler. Das ganze wird noch mit nerviger Flashwerbung garniert.
    Ich habe grundsätzlich nichts gegen Werbung, sie darf aber nicht beim Seitenbesuch stören, d.H. durch Overlays, bewegte Bilder oder Krawall vom lesen ablenken und die Ladezeiten spürbar verlängern. Gar nicht gehen Datensammelei jeglicher Art und von dubiosen Dritten nachgeladene Inhalte.

    Bild darf das gerne anders sehen, es sind aber meine Daten und via Übertragungsvolumen und Systemauslastung auch mein Geld. Ich respektiere das und werde mich zukünftig fern halten, auch von anderen falls das Beispiel Schule machen sollte.

  28. Ich meine, natürlich muss sich Onlinejournalismus auch über Werbung finanzieren lassen. Nur ist der Ansatz hier ein falscher. Nicht der User sollte „bestraft“ werden, sondern schon eher die Ads-Anbietern. Gerade solch große Seiten wie bild.de müssen mehr darauf drängen, nur noch gut gemachte Werbung in ihre Seite zu integrieren. Wer keine gute Werbung im Angebot hat, findet nicht statt!

    Das gut gemachte Werbung auch immer wieder gerne und oft geschaut wird, zeigte ja vor gar nicht allzu langer Zeit z.B. der Clip „The Epic Split“.

    Und ich bin überzeugt, dass, wer hochwertige Werbung einbindet, auch insgesamt als hochwertigeres Angebot wahrgenommen wird und somit der User auch gerne wiederkommt.

  29. Habe jeden Tag mehrmals bild.de angeklickt. Aber nun heißt es Abschied nehmen. Tschüss, liebe BILD, Eure Inhalte findet man eh nach kurzer Zeit in anderen Medienportalen zitiert 🙂

  30. Da sind echte Genies bei der Arbeit.

    Mir -als NICHT&-ITler- ist es in weniger als 3 Sekunden mit genau 2 Klicks möglich, den angeblich jetzt versteckten Müll wieder auf dem Bildschirm zu betrachten trotz Ad-Blocker.

    Nicht mal das kriegt Springer gebacken. Aber je weniger von dem Dreck lesbar ist, je besser. 🙂

  31. AdBlock find ich gut.
    BILD find ich blöd.
    Gut dass AdBlock nun auch BILD ausschaltet.
    Wozu ist er sonst da?
    Er macht was er soll.

  32. Werbung nervt – aber der Fahrpreis bei der Bahn nervt auch.
    Wer die Bahn nicht zahlt oder Werbung ausblendet, ist ein
    Schmarotzer. Wem eine Webseite zu viel Werbung enthält,
    braucht sie ja nicht ansehen.

  33. AdBlocker gibts doch nur seit die Anbieter es mit der Werbung mächtig übertrieben haben. Da lädt man die Startseite und muss erstma 3 automatisch geöffnete Fenster schließen. Kenn ich noch von vor 10 Jahren als es kein Google gab. Da ging auf Lycos und klickte auch erstma mehrer Fenster weg, bevor man das tun konnte wofür die Seite angeblich gemacht war. „Suchen“
    Nach dem Suchen musste man wieder unerwünschte Fenster wegklicken und zwischen den Lycoseigenen Seiten suchen.
    Dann kan Google. Ohne aufdrungliche Werbung haben die sich an die Weltspitze gekämpft. Welcher Werbeanbieter hätte das gedacht? Jetzt sind die pleite. Und wer kennt noch Lycos, Altavista, Yahoo oder Excite?
    Als Google raus kam, landete es schon in der Betaphase bei mir als Startseite.
    Und jetzt erzählt ein Onlineverleger, dass es ohne penetrante Werbeeinblendungen nicht geht? Haben die noch nie gesehen, wie es Google macht?

  34. Naja, ein adblocker filtert in meinen Augen den Müll des Internets. Wie gut das Bild sich da jetzt von selbst mitzuzählt

  35. Die aktuellen News bekommt man doch von tausenden anderen Quellen.
    So ein reisserisches Boulevardblatt braucht doch keine Sau.
    Am Besten „bild.de“ aus den Favoriten löschen und gut ist 🙂

  36. Der Adblocker erledigt im Netz für uns das, was wir bei TV, Print und Rundfunk durch umschalten, umblättern, ausschalten, ignorieren etc. seit vielen Jahren selbst manuell machen. Ich kann mir sehr gut vorstellen, dass sich die Zahl der Blocker-Nutzer in absehbarer Zeit auf min 75% steigern wird.

  37. – ABP Icon anklicken und Filtereinstellungen aufrufen
    – EasyList (+ Easy Germany) deaktivieren!
    https://easylist.adblockplus.org/en hier laden wir die Liste „Easy List without element hiding from“
    – Danach die Liste „Easylist Germany“ hinzufügen, Achtung, nicht die Liste „Easylist + Easylist Germany“ die findet Ihr hier https://easylist.adblockplus.org/en/ oder in ADP als Filterprofil hinzufügen.
    – Nun noch eine eigene Liste erstellen und diesen Code einfügen mit z.B. STRG+V: @@||sascdn.com^$domain=bild.de
    @@||smartadserver.com^$domain=bild.de

    Willkommen zurück bei Bild.de und das Werbefrei und ohne Kosten.

  38. FINDE ICH GUT!

    Vor 10 Jahren hat sich jeder kostenlos MP3s und Kinofilme geladen, heute gilt es als „schick“, wenn man Webseiten die Finanzierungsgrundlage nimmt.

    Als Grund wird gerne eine „Werbeflut“ genannt. Auf den Seiten, auf denen ich unterwegs bin, ist die Werbung absolut OK. Wie immer ein vorgeschobenes Alibi, hinter dem nur eines steckt: Missgunst.

    Ich hoffe, dass viele Seiten mitziehen.

    1. Ich denke mit Mißgunst hat das nichts zu tun, vielmehr werden viele Werbeformen offensichtlich von einer großen Anzahl von Nutzern nur noch als Belästigung empfunden. So stark, daß sie sich die Mühe machen, ein extra Plugin für den Browser zu installieren. Der Adblocker ist nicht die Wurzel des Übels, er ist ein reines Symptom, ein Kreuz auf dem virtuellen Stimmzettel das sagt „So wollen wir das nicht mehr!“.

      Zwangsbeglückung per Zwangsdeaktivierung ist doch zum großen Teil nur Kosmetik für die Statistik, sie ändert das nichts an der Wahrnehmung und Mißbilligung durch den User.

      Dein Beispiel mit der illegalen Downloads ist super, denn es zeigt wie Innovation Probleme lösen kann: Seit Jahren holen sich immer weniger Menschen illegal Filme/Musik aus dem Netz, weil mit den Streamingplattformen wie Netflix, Prime, Spotify etc. ein attraktives Alternativangebot geschaffen wurde, das legal ist und für das Millionen an Nutzern gerne jeden Monat Geld bezahlen.

      Es ist nicht so, als wären die Leute mißgünstig oder nicht bereit für Content zu zahlen, das Angebot muß nur subjektiv attraktiv genug sein.

      Zwang oder Bevormundung helfen langfristig nie weiter, die Frage ist doch viel eher, wie Werbung aussehen muß, damit die Leute eben keinen Adblocker installieren. Immer nur die Dosis zu erhöhen, wenn die Wirkung nachläßt, ist kein tragfähiges Konzept für die Zukunft.

  39. Sehr schön. Da hat uns die BILD einen großen Gefallen getan und wir müssen keine Gewalt-Angst-Titten-Blocker für Bild.de mehr erfinden.

    #BILD not welcome!!

  40. Faszinierend: Ein Großteil der hier kommentierenden und der BILD Niveau etc. absprechenden Personen, ist selbst der Rechtschreibung nicht mächtig. Dann las ich noch Kommentare mit Fäkalsprache. Und als Letztes schreiben fast alle, wie froh sie doch sind, jetzt nicht mehr auf BILD.de gehen zu müssen, bzw. es nun – wg. der Sperrung – nicht mehr tun. Jaja, es ist wie bei Mc Donald’s: Keiner geht hin, aber dennoch machen sie jeden Tag auf.

  41. Gute Idee! Hoffentlich findet sie Nachahmer z.B. bei Spiegel online und anderen Verlagen. Vielleicht hilft das gegen die verbreitete Schnorrer-Mentalität im Internet.

  42. Das richtige Zeichen von Bild, sich gegen die erpresserischen Methoden von Eyeo und Adblock Plus durchzusetzen.

    Ich finde es sowieso interessant, wie die Rechtsprechung hier mit zweischneidiger Klinge urteilt: Google wird wegen wettbewerbswidrigen Verhaltens zu Milliarden-Bußgeldern verdonnert und Eyeo einfach durchgewunken …

  43. Schön zu sehen, daß sich die ersten gegen Eyeo und Adblock Plus zur Wehr setzen. Wäre schön, wenn mehr Internetpräsenzen diesem Beispiel folgen …

    Interessant finde ich auch das zweischneidige Schwert, daß die Justiz bei der Rechtsprechung einsetzt: auf der einen Seite Google wegen wettbewerbswidrigen Verhaltens zu Milliarden-Bußgeldern verdonnern, auf der anderen Seite Eyeo einfach durchwinken …

  44. Bild ist mir am liebsten am Allerwertesten.
    Die Mediendiät tut vielen Bild-Lesern gut, denn Bild ist was schlechte Meme (Viren im Geist der Menschen) betrifft eine Virenschleuder multiresistenter, kleingeistiger, und verdummender Erkenntnisse.
    Aus dieser Sicht wünsche ich den Blättern des Springer Konzerns das sie dort enden wo sie hingehören, auf dem Medienkomposthaufen der Geschichte.

  45. Oh man, die BILD hat sich mit dieser Aktion das eigene Wasser abgegraben. Auf BILD.de landet man doch nur um sich die Zeit zu vertreiben und um zu schauen welche Ergüsse sich die Herren Propaganderminister Reichelt, Ronzheimer, Diekmann, Wagner und Gefolgschaft zu bestimmen Themen erlauben. Als seriöse Nachrichtenquelle ist BILD eh nicht zu gebrauchen. Ich betrachte BILD als Sprachrohr der US Propagander und als niederste Art von Sensationsjournalismus. Selbst der Großteil der Hardcore BILD.de Leser (Bildergucker) wird nicht bereit sein für diese Inhalte zu bezahlen oder sich die Werbeflut antun. Seriöse Nachrichten gibt es mehr als genug im Netz auch kostenlos und für eine unabhängige Nachichtenquelle zahlt man auch gerne ein paar Euros im Monat. Aber nicht für Tittenbilder und Leichenfotos wie bei BILD.

  46. Ich habe die Seite bild.de regelmäßig besucht, obwohl ich alles andere als ein Fan der Bildzeitung bin! Ich freue mich, dass ich nun keinen Zugriff mehr auf die Seite habe! Quasi eine Therapie! Danke, Bild!

  47. Man muss nur das Firefox Addon Gracemonkey und das Script Anti-Addblock Killer Im Browser installieren, dann gehts auch wieder ohne Webung.
    Der tiefere Sinn der Aktion ist jedoch, Bild möchte mal wieder im Mittelpunkt stehen. Typische Geltungssucht einer unfähigen und verlogenen Redaktion. Lautes Trommeln erhöht die Auflage.

  48. War auch täglich bei BILD.de. Seit dem Adblocker denke ich aber: DANN HALT NICHT!!!
    Hab jetzt umgestellt auf Focus.de. Da erhalte ich die wesentlichen Ereignisse des Tages (ohne die flackernden seitenumspannenden Werbe-Einblendungen).
    Wenn BILD nicht will, dann wollen wir eben auch nicht mehr!

  49. Was für eine vera….. habe keinen Werbeblocker und kann die Seite trotzdem nicht öffnen. Na egal so schiesst man sich auch ins Abseits. Und nun hole Ich mir meine Nachrichten halt woanders janz einfach.-) Tschau Bildchen

  50. Alle beschimpfen Bild.de weil Sie nur Blödsinn schreiben. Mich würde Interessieren warum die meisten Bild.de oder Bild Zeitung lesen, hat schon mal einer gesehen das da Malware Seiten auftauchen wie zum beispiel cdn.adspirit.de

  51. Bei mir blockiert es weiterhin obwohl ich alle Adblocker deaktiviert habe.
    Finde ich eigentlich aber gut so denn auf Bild.de gibts eh nix wirklich interessantes ! Finde ich gut das die sich selber Absperren/Einsperren. So gehört sich das 😛

  52. Ich braucht Werbung zur Finanzierung obwohl ganz Deutschland und Teile von Europa die Bild Zeitung ließt ? Ich habe mich entschlossen, ich verzichte auf die Bildzeitung. Werbung ist bei mir Grundsätzlich verboten, weil ich meine Entscheidungen beim Einkauf selber treffe.

  53. Kein Bild Artikel mehr ? Da ist doch Toll. Es gibt genug seriöse Online Alternativen.
    Bei Bild gibt es doch nur Werbung. Alles andere ist erraten, gelogen, übertrieben usw.

  54. Ich habe das I-Pad da bekomme ich wenn ich will immer die Bildzeitung,
    Aber diese Zeitschrift brauch man wirklich nicht,Bid ist Richter über Deutschland

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Werbeanzeige

Werbeanzeige