Anzeige

„Bauer sucht Frau“ siegt mit schwächsten Premieren-Zahlen seit 2006, „#Beckmann“ stark wie nie

Inka Bause moderiert „Bauer sucht Frau“
Inka Bause moderiert "Bauer sucht Frau"

Gewonnen hat der Staffel-Auftakt von "Bauer sucht Frau" den Montag mit deutlichem Vorsprung - und zwar bei Jung und Alt. Dennoch: Die 5,87 Mio. Zuschauer und die 2,29 Mio. 14- bis 49-Jährigen sind die schwächsten Premieren-Zahlen seit neun Jahren. Reinhold Beckmann erreichte unterdessen erstmals ordentliche Zahlen mit seiner Reportage-Reihe.

Anzeige
Anzeige

Das sind die fünf Dinge, die Sie über die Quoten vom Montag wissen müssen:

1. „Bauer sucht Frau“ siegt bei Jung und Alt – aber mit weniger Zuschauern als in den Jahren 2007 bis 2014

5,87 Mio. Leute schalteten insgesamt den zweistündigen Staffelauftakt von RTLs Kuppel-Klassiker „Bauer sucht Frau“ ein, darunter 2,29 Mio. 14- bis 49-Jährige. Die Marktanteile lagen damit bei 18,5% und 20,1%. Keine schlechten Zahlen, die zudem in beiden wichtigen Zuschauergruppen für den klaren Tagessieg reichen. Dennoch: Auch „Bauer sucht Frau“ leidet wie fast alle anderen RTL-Formate unter der abnehmenden Attraktivität des Senders. So sahen die Staffel-Premiere 2014 noch 6,54 Mio., beim Rekord im Jahr 2011 sogar noch 8,00 Mio. Weniger als die nun erreichten 5,87 Mio. gab es zum Auftakt zuletzt im Jahr 2006, damals lief die Reihe aber noch am Sonntagvorabend.

2. „#Beckmann“ erstmals über ARD-Normalniveau – auch dank Christiane Hörbigers „Auf der Straße“

Gegen „Bauer sucht Frau“ hatte man keine Chance, doch zufrieden sein kann die ARD dennoch. Vor allem Reinhold Beckmann wird sich freuen, denn seine Reihe „#Beckmann“ holte einen Zuschauerrekord und landete zum ersten Mal überhaupt über dem Marktanteils-Normalniveau des Ersten. 3,54 Mio. sahen ab 21.45 Uhr seinen 30-Minüter über den „Absturz in die Schuldenfalle“ – 12,1%. Profitiert hat Beckmann auch vom Vorprogramm, dem Film „Auf der Straße“, in dem Christiane Hörbiger eine ebenfalls hoch verschuldete Frau spielte. Den sahen 4,48 Mio. (13,8%). Damit besiegte der Film sogar den ZDF-Krimi „Kommissar Marthaler – Ein allzu schönes Mädchen“, der sich mit 3,91 Mio. und 12,0% zufrieden geben musste.

3. Fox trumpft mit „The Walking Dead“-Staffel-Premiere auf

Anzeige

Tolle Zahlen gab es auch im Pay-TV – für den Seriensender Fox. Dort startete um 21.05 Uhr die neue „The Walking Dead“-Staffel – nur einen Tag später als in den USA. 370.000 Fans der Zombie-Serie sahen zu – grandiose 1,2%. Zum Vergleich: Normal sind für Fox Marktanteile von 0,1% bis 0,2%. Auch die Wiederholungen der vorigen Staffel liefen hervorragend: So gab es mit 70.000 bis 190.000 Zuschauern zwischen 17 Uhr und 21.05 Uhr durchgehend Marktanteile von 0,4% bis 0,6%.

4. „Circus Halligalli“ holt ordentliche Quoten mit „Das Duell um die Geld“, „Hawaii Five-O“ erneut miserabel

Mit Platz 2 musste sich im jungen Publikum diesmal ProSieben zufrieden geben. Die erfolgsverwöhnte Serie „The Big Bang Theory“ kam mit 1,72 Mio. bis 1,99 Mio. 14- bis 49-Jährigen zwischen 20.15 Uhr und 21.40 Uhr zwar auf tolle 14,9% bis 16,8%, doch das reichte eben nicht, um „Bauer sucht Frau“ zu gefährden. Nach den verhaltenen 8,7% für „Undateable“ gab es dann noch gute 12,7% für die XXL-Version von „Circus Halligalli“ mit der Show in der Show „Das Duell um die Geld“. Nicht zufrieden sein kann Sat.1: „Hawaii Five-O“ blieb mit nur 840.000 und 770.000 14- bis 49-Jährigen bei 7,5% und 6,9% hängen.

5. kabel eins besiegt „Die Geissens“, Vox-Serien weiter am Boden

In der zweiten Privat-TV-Liga kann vor allem kabel eins mit den Zahlen vom Montagabend zufrieden sein. 610.000 14- bis 49-Jährige sahen dort „True Lies“ – ein ordentlicher Marktanteil von 5,9%. Zwar sahen auch „Die Geissens“ von RTL II 610.000 junge Menschen, doch im Gesamtpublikum lag „True Lies“ mit 1,15 Mio. zu 910.000 klar vorn. Zudem sind die 5,3% bei den 14- bis 49-Jährigen kein guter Wert für RTL II. Ebenfalls unter dem Soll blieben wieder die Montagsserien von Vox: 690.000, 490.000 und 460.000 junge Leute schalteten „Chicago Fire“, „Night Shift“ und „Chicago P.D.“ ein – schwache Marktanteile von 5,9%, 4,5% und 5,6%.

Hier finden Sie bei MEEDIA täglich die Top 20 des Gesamtpublikums und der 14- bis 49-Jährigen. Eine Liste aller Quoten-Analysen der Vergangenheit lesen Sie immer an dieser Stelle.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*