Anzeige

IVW-News-Top-50: große Wachstumsraten für Spiegel, Welt, Zeit, FAZ – Bild Verlierer des Monats

IVW-Gewinner im September: Spiegel online, Zeit Online, FAZ.net und Die Welt
IVW-Gewinner im September: Spiegel online, Zeit Online, FAZ.net und Die Welt

Der September war für die großen überregionalen Nachrichtenmedien ein starker Monat. Neun der Top-Ten-Anbieter verbesserten ihre August-Visits, einzig Bild blieb unter dem Vormonat und büßte damit auch deutliche Marktanteile ein. Neue Rekorde gab es in der Top 25 für Focus Online, Die Welt und die WirtschaftsWoche.

Anzeige
Anzeige

Die vier größten Gewinner des Monats heißen innerhalb der Top Ten prozentual gesehen Spiegel Online, Die Welt, Zeit Online und FAZ.net. Insbesondere das 12,5%-Plus der Welt und das 10,7%-Plus der FAZ sind bemerkenswert. Spiegel und Zeit wuchsen um jeweils 8,2%. Ebenfalls deutlich nach oben ging es für Süddeutsche.de (7,4%), Focus Online (7,1%), N24 (6,8%), n-tv.de (6,7%) und auf Platz 11 für das Handelsblatt (+6,6%).

Abseits der Top Ten wuchsen das manager magazin (inklusive des Karriere-Ressorts von Spiegel online), sowie die WirtschaftsWoche sogar um heftige 16,3% bzw. 20,0%. Die WiWo ist damit auch eine von drei Top-25-Nachrichtenmarken, die im September so viele Visits wie nie zuvor eingesammelt hat, die beiden anderen sind Focus Online und Die Welt.

Zu den großen Traffic-Treibern des Monats dürften die Flüchtlingskrise und der VW-Skandal gehört haben. Themen, von denen insbesondere die überregionalen Medien profitieren. Überhaupt nicht profitiert hat überraschenderweise die Bild. Sie fiel im Vergleich zum August um 2,3% nach unten, auf den schwächsten Wert seit Juni. Der Vorsprung auf Spiegel Online bleibt natürlich dennoch gigantisch, bei über 100 Mio. Visits. Im August waren es allerdings noch über 123 Mio.

Ebenfalls Visits verloren haben in der Top 25 Regionalmedien wie RP Online, DerWesten und vor allem der Express und die Hamburger Morgenpost. Die beiden Boulevardmarken büßten 8,2% und 9,7% ein – die größten Verluste in der Top 25. Der größte Gewinner unter den größten Regionalen war im September hingegen Der Tagesspiegel mit einem Wachstum von satten 9,1%.

IVW September 2015: Top 50 Nachrichtenangebote
Visits (Online+Mobile) Marktanteile
September 2015 vs. August September 2015 vs. August
1 Bild.de 309.598.002 -2,3 21,39 -1,22
2 Spiegel Online 209.585.504 8,2 14,48 0,66
3 Focus Online 141.333.126 7,1 9,76 0,35
4 n-tv.de 104.495.346 6,7 7,22 0,23
5 Die Welt 73.421.751 12,5 5,07 0,41
6 Süddeutsche.de 51.436.029 7,4 3,55 0,14
7 Zeit Online 49.657.042 8,2 3,43 0,16
8 FAZ.net 45.763.413 10,7 3,16 0,21
9 stern.de 34.737.028 2,0 2,40 -0,03
10 N24 Online 21.728.327 6,8 1,50 0,05
11 Handelsblatt.com 21.681.154 6,6 1,50 0,05
12 RP Online 18.096.087 -2,8 1,25 -0,08
13 DerWesten 17.616.253 -2,5 1,22 -0,07
14 Express Online 16.772.752 -8,2 1,16 -0,14
15 Huffington Post 16.009.206 2,1 1,11 -0,01
16 Tagesspiegel.de 12.458.115 9,1 0,86 0,05
17 Hamburger Morgenpost Online 10.957.711 -9,7 0,76 -0,11
18 tz 10.128.817 -7,6 0,70 -0,08
19 Hamburger Abendblatt Online 8.611.948 -1,3 0,59 -0,03
20 manager magazin online 8.072.843 16,3 0,56 0,06
21 Stuttgarter Zeitung online & Stuttgarter Nachrichten online 8.000.084 -1,2 0,55 -0,03
22 Merkur.de 7.075.744 5,3 0,49 0,01
23 Augsburger Allgemeine Online 6.921.809 2,5 0,48 0,00
24 Abendzeitung München 6.093.102 6,1 0,42 0,01
25 WirtschaftsWoche 6.073.256 20,0 0,42 0,06
Rohdaten-Quelle: IVW / Berechnung + Tabelle: MEEDIA

Der große Gewinner auf den Rängen 26 bis 50 heißt unterdessen Mopo 24. Der Online-Ableger der sächsischen Morgenpost verbesserte sich um 10,7% auf 4,34 Mio. Visits und Platz 41. Heftige 15,3% verloren hat hingegen die Hannoversche Allgemeine Zeitung, die damit auf  Rang 48 abrutscht. Ebenfalls deutliche Verluste verzeichnen die Neue Osnabrücker Zeitung, die Rihr Nachrichten und shz.de aus Schleswig-Holstein.

Anzeige
IVW September 2015: Top 50 Nachrichtenangebote
Visits (Online+Mobile) Marktanteile
September 2015 vs. August September 2015 vs. August
26 Kölner Stadt-Anzeiger Online 5.936.112 -0,1 0,41 -0,01
27 OVB24 5.792.866 -4,6 0,40 -0,03
28 HNA online 5.643.018 1,1 0,39 -0,01
29 Badische Zeitung Online 5.505.125 2,3 0,38 0,00
30 BZ-Berlin 5.461.959 -1,4 0,38 -0,02
31 Neue OZ online 5.422.739 -7,6 0,37 -0,04
32 taz.de 5.198.284 6,9 0,36 0,01
33 News.de 5.174.682 7,4 0,36 0,01
34 Berliner Morgenpost 5.021.112 -3,5 0,35 -0,02
35 Nordbayern.de 4.900.911 -3,5 0,34 -0,02
36 Frankfurter Rundschau online 4.706.805 6,4 0,33 0,01
37 Mediengruppe Thüringen Online (TA, OTZ, TLZ) 4.606.769 -1,6 0,32 -0,02
38 Mitteldeutsche Zeitung 4.492.608 -0,7 0,31 -0,01
39 Passauer Neue Presse 4.475.906 -0,4 0,31 -0,01
40 Medienhaus Lensing / Ruhr Nachrichten 4.362.429 -7,1 0,30 -0,03
41 Mopo 24 4.337.775 10,7 0,30 0,02
42 shz.de 3.940.131 -9,0 0,27 -0,04
43 LVZ-Online 3.891.883 -0,1 0,27 -0,01
44 Südwest Presse Online 3.858.487 0,4 0,27 -0,01
45 suedkurier.de 3.680.018 4,8 0,25 0,00
46 SZ-Online 3.668.412 3,4 0,25 0,00
47 Berliner Zeitung Online 3.602.438 6,6 0,25 0,01
48 Hannoversche Allgemeine Zeitung 3.560.520 -15,3 0,25 -0,05
49 Zeitungsgruppe Münster/Westfälische Nachrichten 3.378.661 -3,5 0,23 -0,02
50 NW-News (Neue Westfälische) 3.114.879 4,4 0,22 0,00
Rohdaten-Quelle: IVW / Berechnung + Tabelle: MEEDIA

Interessanterweise haben im September vor allem die herkömmlichen Websites zum Wachstum der großen Nachrichtenmarken beigetragen. Die mobilen Angebote entwickelten sich hingegen nicht so positiv. Ein möglicher Grund: Viele kehrten aus ihrem Urlaub an die Büro-Rechner zurück. So verbesserten sich in der Top 20 der stationären Websites gleich fünf Anbieter um mehr als 10%: Welt, FAZ, N24, Tagesspiegel und manager magazin. Nach unten ging es neben Bild nur noch für die fünf Regionalen RP Online, Express, Hamburger Morgenpost, Hamburger Abendblatt und tz.

IVW September 2015: Top 20 Nachrichtenangebote (nur Online)
Visits September vs. August
1 Bild.de 180.266.394 -1.545.087 -0,8%
2 Spiegel Online 117.772.938 8.916.029 8,2%
3 Focus Online 70.722.022 5.960.812 9,2%
4 Die Welt 45.884.152 5.106.862 12,5%
5 n-tv.de 39.564.103 3.301.041 9,1%
6 Süddeutsche.de 32.565.328 2.324.692 7,7%
7 Zeit Online 31.882.230 2.491.895 8,5%
8 FAZ.net 30.259.173 3.191.373 11,8%
9 stern.de 17.115.672 1.310.516 8,3%
10 Handelsblatt.com 16.906.997 1.003.878 6,3%
11 RP Online 10.946.397 -242.719 -2,2%
12 DerWesten 10.620.130 97.173 0,9%
13 Express Online 9.825.057 -774.855 -7,3%
14 N24 Online 9.353.098 1.273.391 15,8%
15 Tagesspiegel.de 9.049.602 1.003.244 12,5%
16 Huffington Post 8.235.272 131.670 1,6%
17 manager magazin online 6.722.301 806.313 13,6%
18 Hamburger Morgenpost Online 6.718.043 -496.931 -6,9%
19 Hamburger Abendblatt Online 6.491.111 -40.207 -0,6%
20 tz 5.306.059 -141.164 -2,6%
Daten-Quelle: IVW / Tabelle: MEEDIA

In der mobilen Top 20 finden sich hingegen acht Verlierer, zudem sind die Wachstumsraten der Gewinner nicht so groß. Lediglich Die Welt verbesserte sich um mehr als 10%, dafür verloren tz und Mopo mehr als 10%. Mit Bild, Focus, n-tv, Welt, Süddeutsche, Zeit, stern, FAZ und N24 entwickelten sich neun der Top-Ten-Nachrichtenmarken mobil schlechter als im herkömmlichen Web. Lediglich Spiegel online wuchs mit je 8,2% in beiden Teilsegmenten gleich stark.

IVW September 2015: Top 20 Nachrichtenangebote (nur Mobile)
Visits September vs. August
1 Bild.de 129.331.608 -5.651.481 -4,2%
2 Spiegel Online 91.812.566 6.978.572 8,2%
3 Focus Online 70.604.739 3.431.535 5,1%
4 n-tv.de 64.931.243 3.273.955 5,3%
5 Die Welt 27.537.599 3.023.748 12,3%
6 Süddeutsche.de 18.870.701 1.230.059 7,0%
7 Zeit Online 17.774.812 1.269.358 7,7%
8 stern.de 17.621.356 -614.850 -3,4%
9 FAZ.net 15.504.240 1.249.926 8,8%
10 N24 Online 12.375.229 106.440 0,9%
11 Huffington Post 7.773.934 192.465 2,5%
12 RP Online 7.149.690 -283.315 -3,8%
13 DerWesten 6.996.123 -553.421 -7,3%
14 Express Online 6.947.695 -719.638 -9,4%
15 tz 4.822.758 -689.376 -12,5%
16 Handelsblatt.com 4.774.157 337.986 7,6%
17 Hamburger Morgenpost Online 4.239.668 -685.463 -13,9%
18 Stuttgarter Zeitung online & Stuttgarter Nachrichten online 3.474.908 4.606 0,1%
19 Tagesspiegel.de 3.408.513 38.828 1,2%
20 HNA online 2.853.957 -11.231 -0,4%
Daten-Quelle: IVW / Tabelle: MEEDIA

Aus Transparenz-Gründen veröffentlichen wir an dieser Stelle die relevantesten Fremd-Websites, die bei der IVW unter dem Dach der größten Nachrichtenmarken mitgezählt werden.

News-Angebot / mitgezählte Fremd-Websites:
n-tv.de: sport.de, teleboerse.de
Die Welt: Teile von immonet.de, metal-hammer.de, musikexpress.de, rollingstone.de
Zeit Online: academics.de, e-fellows.net, scilogs.de, spektrum.de
RP Online: Teile von fupa.net
DerWesten: Teile von immowelt.de, reviersport.de, Teile von stellenanzeigen.de
Hamburger Abendblatt: Teile von immonet.de, vesseltracker.com
manager magazin online: das Karriere-Ressort von spiegel.de

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Alle Kommentare

  1. Dieses ist kein Kommentar, sondern eine Bitte an Jens Schröder :

    Bitte einmal diese Medien, zB Print/TV, und ihre entsprechenden Online-Portale
    miteinander vergleichen – verbunden mit der Frage, was ist wie stärker, wächst mehr etc

    Könnte doch sehr interessant und spannend sein – auch wenn es sicherlich den meisten Medien nicht gefallen wird. Wäre sogar, denke ich, eine nationale dpa-Medien-Meldung – oder ?

    Beste Grüsse aus HH
    Klaus-D Stoffers

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*