Anzeige

Chefvermarkter Andreas Schilling verlässt Burda, Philipp Welte übernimmt kommissarisch

Andreas Schilling (li.) kehrt Burda nach zwölf Jahren den Rücken, Vorstand Philipp Welte wird Interims-Vermarktungschef
Andreas Schilling (li.) kehrt Burda nach zwölf Jahren den Rücken, Vorstand Philipp Welte wird Interims-Vermarktungschef

Breaking News von Burda: BCN-Geschäftsführer Andreas Schilling verlässt das Unternehmen zum Jahresende. Wie es heißt wolle sich der 51-Jährige auf eigenen Entschluss hin "außerhalb des Konzerns einer neuen beruflichen Herausforderung zu stellen". Die Rolle des Chefvermarkters übernimmt bis auf Weiteres Vorstand Philipp Welte.

Anzeige
Anzeige

Schilling übte seine Position zwölf Jahre lang aus. Das offizielle Statement von Philipp Welte ist voller Respekt: „Ich bedaure den Weggang von Andreas Schilling auch persönlich außerordentlich. Mit ihm verlässt uns eine Führungspersönlichkeit, deren Leidenschaft die Mitarbeiter begeistert und inspiriert hat.“

BCN kommt auf einen Werbeumsatz von 600 Millionen Euro und damit einen Marktanteil von 17 Prozent (2014; Nielsen Media Research). Philipp Welte hob in diesem Zusammenhang die Verdienste des scheidenden Vermarktungschefs hervor: „Der Konzern ist Andreas Schilling zu großem Dank verpflichtet, weil er unsere Position im Werbemarkt in schwieriger Zeit mit höchstem Engagement gehalten hat.“ Welte übernimmt die kommissarische Führung des BCN mit sofortiger Wirkung.

Anzeige

„Wir stehen am Beginn einer neuen Epoche in unserem Markt“, umreißt der Vorstand die Situation in der Vermarktung, “ Der Werbemarkt durchlebe eine „rapide und fundamentale Transformation, getrieben von einem massiven Überangebot an werblichem Inventar bei gleichzeitig wachsender Fragmentierung von Zielgruppen“. Beides stelle die Medienindustrie genauso wie jedes werbende Unternehmen vor große Herausforderungen.

In die Ära von Schilling fallen auch gattungsübergreifende Initiativen hat mit anderen Häusern, u.a. die verlagsübergreifenden Gesellschaft für integrierte Kommunikationsforschung (GIK) mit „best for planning“ als größte Markt-Media-Studie Deutschlands und „best for tracking“ als größte Werbewirkungsstudie Europas.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Alle Kommentare

  1. Und wieder eine Glanztat von Herrn Welte. Burda verliert mit Andreas Schilling
    nicht nur einen echten Leader, sondern auch einen wunderbaren Menschen.

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*