Trotz moralischer Fragezeichen: RTL und Ufa Fiction produzieren Hitler als TV-Serie

Nico Hofmann, Geschäftsführer der Ufa Fiction
Nico Hofmann, Geschäftsführer der Ufa Fiction

"Die Drehbücher sind in einer finalen Phase", verkündete Ufa-Fiction-Chef Nico Hofmann am Sonntagabend bei einer Pressekonferenz im Rahmen der Mipcom in Cannes. Die Dreharbeiten zur achtteiligen TV-Serie über Adolf Hitler, eine Produktion der Ufa Fiction im Auftrag von RTL, sollen im nächsten Jahr beginnen. Das Budget: 20 Mio. Euro.

Anzeige

Kurz vor dem Start der aufwendig produzierten RTL-Serie „Deutschland 83″, die schon vor ihrem Start für Furore sorgt und in den USA gefeiert wird, kann RTL den nächsten Hochkaräter verkünden: einen Achtteiler über Adolf Hitler, basierend auf der Biografie „Hitlers erster Krieg“ des Historikers Thomas Weber.

Wie Blickpunkt Film berichtet, wird die Serie mit einem Budget von 20 Millionen Euro von Benjamin Benedict und Joachim Kosack produziert. Der Distributor Beta Film gab außerdem in einer Pressemeldung bekannt, dass sich auch der französische Fernsehsender TF1 die Rechte an der Produktion bereits gesichert habe.

Jede Episode der Serie konzentriert sich dabei auf ein Kapitel aus Hitlers Leben und deckt die Zeit zwischen dem Ende des Ersten Weltkrieges und des Holocausts ab. „Mit ‚Hitler‘ wollen wir das traditionelle Format der historischen Mini Serie auf eine neue Ebene heben“, sagen die Ufa-Produzenten Benjamin Benedict und Joachim Kosack sagen. Das Buch wurde von Niki Stein und Hark Bohm geschrieben, Regie wird Niki Stein führen. Ein Hauptdarsteller für die Serie wurde noch nicht gecasted.

Für eine lange Zeit war es nicht klar, ob das Projekt tatsächlich realisiert werden kann; noch im Juni äußerte Nico Hofmann gegenüber Blickpunkt Film massive Bedenken: „Es ist eine Riesenverantwortung, dieses Projekt aus Deutschland heraus zu machen. Da mache ich moralisch noch ein, zwei Fragezeichen.“

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige