Codename „140 Plus“: Twitter könnte das 140-Zeichen-Limit aufgeben

Twitter-CEO Jack Dorsey
Twitter-CEO Jack Dorsey

Erste Lebenszeichen von einer Neuausrichtung unter Interims-CEO Jack Dorsey: Laut dem Techblog re/code arbeitet Twitter an einem neuen Produkt, das das lästige 140-Zeichen-Limit überflüssig macht. Eine Entscheidung über die seit mehr als 100 Tagen offene Nachfolge von Vorstandschef Dick Costolo steht unterdessen weiter aus.

Anzeige

Sind die Tage, in denen an wirklich um jedem Buchstaben bei einem Tweet gerungen wurde, bald vorbei? Ein Bericht des Techblogs re/code, der auf die üblich gut unterrichteten Kreise verweist, deutet an, dass Twitter an einem neuen Produkt arbeitet, mit dem sich die inzwischen über 300 Millionen Nutzer auch in längerer Form mitteilen können – intern soll das Projekt nach Angaben des Wall Street Journals den Codenamen „140 Plus“ tragen.

Wie das neue Feature aussieht und ob es das Tweet-Fenster in der bisherigen Form gar ablösen könnte, ist allerdings unklar. Im August hatte Twitter etwa die Zeichenbeschränkung bei Direktnachrichten bereits abgeschafft. Zudem  hatte Twitter kürzlich die Retweet-Funktion mit Kommentarmöglichkeit eingeführt, die bereits damit einige Zeichen sparte.

Wird Dorsey permanenter Twitter-Chef?

Nach re/code-Angaben wird die Weiterentwicklung federführend von Interimschef Jack Dorsey angetrieben, der seit dem 1. Juli die Geschicke beim Microblogging-Dienst leitet. Dorsey folgte auf den langjährigen Vorstandschef Dick Costolo, der nach fünf Jahren zuletzt immer größerer Kritik von der Wall Street an Mitbegründer Dorsey übergeben hatte.

Der Einstand geriet allerdings mit einer unterirdischen Telefonkonferenz zur Bekanntgabe der Quartalsbilanz Ende Juli zum Desaster. Trotzdem gilt Dorsey, der zudem CEO des mobilen Bezahldienstes Square ist, als Favorit auf die permanente Nachfolge Costolos. Nach re/code-Angaben deutet das starke Engagement für Produktneuheiten Dorseys Bereitschaft an, den Vorstandsvorsitz auch langfristig ausfüllen zu wollen.

Von der Idee, dass sich Twitter von der 140-Zeichen-Grenze verabschieden könnte, sind indes nicht alle Nutzer restlos begeistert:

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige