Von „Top Gear“ über „Puppenstars“ bis zum „Reisechecker“: So wird das RTL Programm 2016

Am Donnerstag stellte RTL-Programmgeschäftsführer Frank Hoffmann das Programm der kommenden Saison vor
Am Donnerstag stellte RTL-Programmgeschäftsführer Frank Hoffmann das Programm der kommenden Saison vor

"Wir wollen auch in der neuen TV-Saison Events schaffen und Themen setzen, die bewegen und über die man spricht", sagte RTL-Programmgeschäftsführer Frank Hoffmann bei der Vorstellung der Programmneuheiten des Senders am Donnerstag in Hamburg. In der Fiktion setzt der Sender dabei mit dem Film "Starfighter" und der Serie "Deutschland 83" vor allem auf die jüngere Geschichte Deutschlands.

Anzeige

Ziel sei es, mit einem breit gefächerten Programmangebot in Unterhaltung und Information weiterhin ein großes Publikum zu erreichen. „Die Entwicklung weiterer, eigener Inhalte in allen Genres steht dabei im Vordergrund“, so Frank Hoffmann.

„Wir hatten angekündigt, uns im Fiktionalen intensiver mit der jüngeren Geschichte unseres Landes zu beschäftigen und freuen uns darauf, unseren Zuschauern jetzt erste Ergebnisse präsentieren zu können.“ So zeigt RTL am 12. November mit „Starfighter – Sie wollten den Himmel erobern“ einen Film über die Starfighter-Affäre, bei der in den 1960er Jahren insgesamt 116 deutsche Piloten den Tod fanden. Am 26. November startet die auch international bereits vielbeachtete Spionageserie „Deutschland 83“, die zu Jahresbeginn im Programm des Filmfestivals der Berlinale lief und als erste deutsche Serie überhaupt in die USA verkauft wurde. Während die Produktion des Films „Die Turnschuhgiganten“ (AT) über die Geschichte der Gebrüder Dassler, die die Weltkonzerne Adidas und Puma aufbauten, begonnen hat, steht der Drehbeginn eines Films über den Untergang der „Costa Concordia“ unmittelbar bevor. Zu allen genannten und weiteren Eigenproduktionen wird RTL eigene Dokumentationen zeigen, die den jeweiligen Filmstoff aus realer Perspektive u. a. mit Zeitzeugen beleuchten werden.

Neue Casting- und Hybrid-SHows

Auch im Show-Segment wird es einige neue Formate geben: „Die Puppenstars“ ist die erste Castingshow-Reihe, in der Puppen und ihre Puppenspieler antreten. Fantasievolle Acts sollen die Zuschauer und die prominente Jury um Puppenspieler Martin Reinl zum Staunen bringen. Mit „Top Gear“ holt RTL den BBC-Kulthit nach Deutschland und mit der Adaption der amerikanischen Quiz-Event-Showreihe „500 Questions“ baut der Sender sein Quizangebot aus. „Ninja Warrior“ (AT) wird außerdem als der härteste TV-Hindernisparcours der Welt angekündigt. Gleichzeitig hat der Sender das Genre der sogenannten Hybrid-Shows weiterentwickelt. Während „Mario Barth deckt auf“ sich in der vergangenen Saison realen Steuerverschwendungen widmete, nimmt Joachim Llambi in „Die Reisechecker“ der Deutschen zweitliebstes Kind unter die Lupe: den Urlaub. Darüber hinaus setzt der Sender auf ein neues Comedy-Format mit Mirja Boes und die Bühnenprogramme von Atze Schröder, Eckart von Hirschhausen, Dieter Nuhr, Steffen Henssler, Martin Rütter, Ralf Schmitz und Kaya Yanar.

Bei der Information will RTL sein Engagement verstärken. Ganze Thementage wie der zur Flüchtlingskrise soll es bei entsprechenden Anlässen weiterhin geben. Das Auslands-Korrespondentennetz werde angesichts der aktuell unruhigen Weltlage ausgebaut, um aus den betroffenen Regionen noch öfter exklusive Berichte und Reportagen zeigen zu können. Im Zuge dessen wurde kürzlich auch die Zusammenarbeit mit der Chefreporterin Ausland Antonia Rados um weitere drei Jahre verlängert.

Im Sport sieht sich RTL gut aufgestellt: „Die Rechnung ist aufgegangen“, sagte der RTL-Programmgeschäftsführer mit Blick auf die zuletzt knapp 12 Millionen Zuschauer beim Qualifikationsspiel der deutschen Fußball-Nationalelf gegen Schottland. „Wir sind bekannt dafür, große Sportereignisse angemessen in Szene zu setzen“, so Hoffmann. „Die Übertragungen der Qualifikationsspiele zur EM 2016 und WM 2018 passen perfekt zu den Box-Events im Schwergewicht und der zuletzt wieder stärker gewordenen Formel 1, die wir auch in den kommenden zwei Jahren exklusiv im Free TV präsentieren werden.“ Im Zeitraum 2015 bis 2017 wird RTL insgesamt weitere 12 Qualifikationsspiele der deutschen Fußball-Nationalelf live übertragen.

Kooperationen mit NBC Universal, TF1, Gruner + Jahr und Correct!v

Im Frühjahr dieses Jahres schloss die Mediengrupppe RTL Deutschland einen neuartigen internationalen Ko-Produktionsvertrag zur Entwicklung von zunächst bis zu drei neuen Serien ab. Partner sind mit NBC Universal eines der weltweit führenden US-Filmstudios und der französische Sender TF1. Mit dem Verlag Gruner + Jahr kooperiert RTL bei der Realisierung von Kriminal-Reportagen nach Vorlage des gleichnamigen Magazin-Titels „stern Crime“. Journalistisch arbeitet RTL zudem mit dem unabhängigen Journalistenverbund Correct!v zusammen und erstellt gemeinsam Reportagen, die im Rahmen des RTL Nachtjournals ausgestrahlt werden.

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige