Anzeige

Geringes Interesse an Flüchtlings-Spezial im Ersten, „Got to Dance“ ohne Final-Aufschwung

„Got to Dance“-Gewinner Duo Piti (Mitte) mit Anton Zetterholm, Palina Rojinski, Marvin A. Smith und Moderatorin Alexandra Maurer (v.l.n.r.)
"Got to Dance"-Gewinner Duo Piti (Mitte) mit Anton Zetterholm, Palina Rojinski, Marvin A. Smith und Moderatorin Alexandra Maurer (v.l.n.r.)

Am Ende der dritten Staffel muss ProSieben seine Tanzshow wohl endgültig als Flop abhaken. Nicht einmal zum Finale waren bessere Werte drin. Das Erste sendete in der Primetime eine Art XL-"Brennpunkt" zur Flüchtlingssituation, erreichte damit aber weniger Zuschauer als das "ZDF spezial" und "Maybrit Illner".

Anzeige
Anzeige

Das sind die fünf Dinge, die Sie über die Quoten vom Donnerstag wissen müssen:

1. „Fluchtziel Deutschland“ erreicht zur Primetime weniger Zuschauer als „ZDF spezial“ am Vorabend

Um auf die aktuelle Nachrichtenlage zu reagieren, verzichtete das Erste am Donnerstagabend auf „Hirschhausens Quiz des Menschens“ und sendete stattdessen Siegmund Gottliebs XL-„Brennpunkt“ zur Flüchtlingskrise – wenn auch nicht unter diesem Titel. Die 90-minütige Sonderberichterstattung „Fluchtziel Deutschland“ mit Filmbeiträgen und Gesprächspartnern im Studio interessierte nach der „Tagesschau“ (4,04 Mio.) allerdings nur 2,21 Mio. Zuschauer ab 3 Jahren. Der Marktanteil lag bei 7,6%, das Erste musste sich nicht nur dem ZDF, RTL und Sat.1 geschlagen geben, sondern auch Vox. Womöglich fühlten sich viele von den anderthalb Stunden Sendezeit abgeschreckt. Denn im ZDF kam das 13-minütige „Spezial“ zum Flüchtlings-Gipfel im Kanzleramt nach der „heute“-Sendung (3,54 Mio.) kurz zuvor noch auf 2,96 Mio. (13,1%). Später am Abend schalteten außerdem noch einmal 3,59 Mio. das „heute journal“ ein, während die „Tagesthemen“ sich im Ersten mit 2,31 Mio. begnügen mussten. Außerdem waren 2,24 Mio. bei „Maybrit Illner“ im ZDF dabei, um ab 22.30 Uhr die Debatte zum Thema „Flüchtlingsrepublik Deutschland – reichen Geld und guter Wille?“ zu verfolgen.

2. Dritte „Got to Dance“-Staffel endet für ProSieben als Enttäuschung

Als Quoten-Überflieger ist „Got to Dance“ in der dritten Staffel nicht bekannt gewesen, aber dass sich das nicht einmal zum Finale geändert hat, vergrößert die Enttäuschung wohl noch. Abgeschlagen auf Platz 13 in den Tagescharts der jungen Zuschauer platziert sich die ProSieben-Tanzshow nun hinter RTL, Sat.1 und Vox und schaffte gerade einmal 8,3% Marktanteil bei den 14- bis 49-Jährigen, von denen 0,77 Mio. zusahen. Zum Vergleich: Im vergangenen Jahr waren auch schon keine überragenden Werte mehr drin, damals im August hatten aber noch 1,08 Mio. das Finale eingeschaltet und hievten „Got to Dance“ immerhin deutlich über die 10-%-Marke. „Red!“ rettete sich an gestrigen Donnerstag ab kurz vor 23 Uhr immerhin auf 10,3%.

3. „Cobra 11“ siegt unspektakulär im jungen Publikum, das ZDF auf Platz 1 mit „Das Kloster bleibt im Dorf“

Anzeige

Den Sieg im jungen Publikum schnappte sich derweil RTL mit „Alarm für Cobra 11“, das allerdings – wie schon in der Vorwoche – auch nicht unbedingt mit Spitzenwerten glänzte: nämlich 13,8 und 13,4%. 1,37 Mio. bzw. 1,3 Mio. sahen die beiden Episoden am Abend, insgesamt waren 2,89 Mio. bzw. 2,65 Mio. dabei – und das reichte im Gesamtpublikum wiederum für eine Platzierung vor dem Ersten. Der Gewinner im Gesamtpublikum heißt ZDF, nicht nur, weil die Mainzer mit dem Film „Das Kloster bleibt im Dorf“ die erfolgreichste Sendung des Tages im Programm hatten (4,07 Mio. Zuschauer ab 3 Jahren entschieden sich am Abend fürs Zweite, der Marktanteil lag bei 14,1%). Sondern auch, weil außer den eigenen Nachrichten auch die beiden Vorabendserien „Notruf Hafenkante“ und „SOKO Stuttgart“ mit 3,95 Mio. bzw. 3,0 Mio. in die Top 10 kamen.

4. Vox punktet mit „R.E.D.“, Sat.1 stürzt mit „Criminal Minds“ nach 21 Uhr auf unter 10 Prozent

Zurück zum jungen Publikum, denn da darf sich Vox über gute 10,9% Marktanteil freuen, die 1,06 Mio. 14- bis 49-Jährige dem Sender am Abend bescherten, weil sie den Film „R.E.D. – Älter. Härter. Besser.“ eingeschaltet hatten. Das reichte für einen guten 5. Platz in den Tagescharts. Mit 1,24 Mio. hatte „Criminal Minds“ in Sat.1 zwar zur selben Zeit knapp die Nase vorne (12,5%), schon die zweite Folge des Abends kam aber nur noch auf 0,9 Mio. und 9,3%, die dritte auf 0,74 Mio. und 9,5%. Am Vorabend sieht’s weiterhin düster aus: In der Ex-„Newtopia“-Ex-„Mila“-Stunde ab 19 Uhr schaffte „in Gefahr“ lediglich 4,9%. Bei RTL kamen die „Anwälte der Toten“ zu späterer Stunde übrigens auf 13,3% und 16,4%, während Vox noch „From Paris with Love“ zeigte und 8,7% schaffte.

5. RTL II solide mit „Kochprofis“ und „Frauentausch“, kabel eins mit „KLICK!“ abgeschlagen

Bei kabel eins hätte es eigentlich „KLICK!“ machen sollen, zumindest hieß der Film mit Adam Sandler so, der am Abend lief. Mit 470.000 Zuschauern konnte dieser aber wenig ausrichten und holte lediglich 4,7% Marktanteil in der jungen Zielgruppe. Auf bessere 6,2% und 7,8% kam RTL II derweil mit „Kochprofis“ und „Frauentausch“ (0,62 bzw. 0,66 Mio.). Sixx kann sich pber stabile Werte in der Zielgruppe für „Big Brother“ freuen: 2,7% Marktanteil waren für den kleinen Sender in der Zielgruppe ab 22.10 Uhr drin. Im BR kehrte der „Schlachthof“ aus der Sommerpause zurück und brachte 0,83 Mio. Zuschauer ab 3 Jahren zum Einschalten (2,9%). Und der „Tatort“ mit dem Titel „Schön ist anders“ bescherte dem WDR 4,3% dank 1,25 Mio. Krimi-Fans.

Hier finden Sie bei MEEDIA täglich die Top 20 des Gesamtpublikums und der 14- bis 49-Jährigen. Eine Liste aller Quoten-Analysen der Vergangenheit lesen Sie immer an dieser Stelle.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Alle Kommentare

  1. >„Fluchtziel Deutschland“ mit Filmbeiträgen und Gesprächspartnern im Studio interessierte nach der „Tagesschau“ (4,04 Mio.) allerdings nur 2,21 Mio. Zuschauer ab 3 Jahren.

    Was heisst hier „nur“, immerhin 2,21 Mio. die sich immer noch freiwillig von den polit-gesteuerten GEZ Medien verdummen lassen.

  2. Sommermärchen durch, wo bleibt die nächste Icebucket-Challenge oder haben JokoKlaas wieder was voll cooles und so aye ausgeheckt??

    Is sowieso alles knorke in Buntland, haben jetzt Akademiker für Rente bis zum abwinken.

    Goldene Zeiten !!!

    Wo ist mein neues Apple-Produkt?? Wo kann ich Riestern??

    Wer will meinen Klima-Ablaß abgreifen?!?

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*