Guter Start für „Big Brother“ bei sixx, „Josephine Klick“ desaströs

Jochen Bendel moderiert „Big Brother“ bei sixx
Jochen Bendel moderiert "Big Brother" bei sixx

4,0% bei den 14- bis 49-Jährigen: das Comeback von "Big Brother" beim kleinen Sender sixx ist schonmal erfolgreich angelaufen. Immerhin Platz 60 erreichte die Auftaktshow mit 400.000 jungen Zuschauern. Desaströs läuft es für Sat.1: "Josephine Klick" war um 20.15 Uhr noch erfolgloser als die "Frauenherzen" vor einer Woche.

Anzeige

Das sind die fünf Dinge, die Sie über die Quoten vom Dienstag wissen müssen:

1. „Big Brother“ beschert sixx einen neuen Zuschauerrekord

Vielleicht hatten sich die Sender-Verantwortlichen insgeheim ein noch größeres Publikum erhofft, doch die Premierenzahlen der neuen „Big Brother“-Staffel sehen dennoch gut aus: 770.000 sahen die Einzugsshow ab 20.15 Uhr – ein Marktanteil von 2,9%. Damit brach „Big Brother“ auch den bisherigen Zuschauerrekord von sixx, der lag nämlich bei 620.000 Zuschauern und wurde 2012 von der Telenovela „Anna und die Liebe“ aufgestellt, die damals von Sat.1 abgesetzt wurde und bei sixx zu Ende ging. Bei den 14- bis 49-Jährigen wurde der Rekord von „Big Brother“ nicht gebrochen: 440.000 entsprachen zwar tollen 4,0%, doch 2013 kamen drei Folgen der „Vampire Diaries“ schonmal auf 460.000 bis 480.000 junge Zuschauer. Ob „Big Brother“ ein Erfolg wird, entscheidet sich aber ohnehin nicht anhand der Zahlen der Auftaktshow, sondern in den kommenden Wochen.

2. „Josephine Klick“ nächster Absetz-Kandidat, „CSI: Cyber“ rutscht nach unten

Nachdem Sat.1 die neue Serie „Frauenherzen“ schon nach einer Folge abgesetzt hatte, zeigte man nun statt einer gleich zwei Episoden von „Josephine Klick“ – und das mit noch geringerem Erfolg. So sahen um 20.15 Uhr ganze 500.000 14- bis 49-Jährige zu – ein für Sat.1-Verhältnisse katastrophaler Marktanteil von 4,6%. Die „Frauenherzen“ hatten vor einer Woche wenigstens noch 6,0% erreicht. Um 21.10 Ging es mit einer weiteren Folge immerhin auf 730.000 und 6,6% hinauf – auch das sind aber indiskutable Zahlen. Bei RTL kam „Bones“ unterdessen auf zufriedenstellende 14,7%, „CSI: Cyber“ rutschte hingegen auf unschöne 11,5%. „Bones“ gewann mit 1,61 Mio. 14- bis 49-Jährigen zudem den Tag vor „GZSZ“ und den „Simpsons“. Die sahen bei ProSieben nämlich ab 20.15 Uhr 1,41 Mio. und 1,32 Mio. junge Menschen (13,3% und 11,7%). „The Flash“ stürzte danach auf 8,0%, „Gotham“ kam auf 8,6%.

3. VW-„Brennpunkt“ holt den Tagessieg, Das Erste holt sich einen Vierfach-Triumph

Das insgesamt meistgesehene TV-Programm des Tages war am Dienstag der „Brennpunkt“ zum VW-Skandal. 5,39 Mio. sahen ihn um 20.15 Uhr – stolze 18,2%. „Die Kanzlei“ kam im Anschluss auf 5,21 Mio. Seher und 17,1%, „In aller Freundschaft“ auf 5,38 Mio. und 18,3%. Die beiden Serien hielten damit ihre Vorwochen-Marktanteile. Auch die Bundesliga-„Sportschau“ war ein Erfolg: 3,99 Mio. sahen ab 22.35 Uhr u.a. die Tore-Show von Robert Lewandowski – ein Marktanteil von 23,2%. Stärkster Prime-Time-Konkurrent des Ersten war um 20.15 Uhr RTLs „Bones“ mit 3,12 Mio. Sehern, das ZDF erreichte mit „ZDFzeit: Ost und West – der große Check“ 2,99 Mio. Leute und 9,9%.

4. „Die Höhle der Löwen“ bleibt ein Megahit – auch ohne 14%, Katzenberger stürzt ab

In der zweiten Privat-TV-Liga gab es wie derzeit dienstags üblich ein Prime-Time-Programm, das mitten in die erste Liga sprang: „Die Höhle der Löwen“ natürlich. 1,21 Mio. 14- bis 49-Jährige sahen diesmal zu – ein Top-Marktanteil von 11,1%. Das sind zwar weniger als vor einer Woche als es noch grandiosere 14,0% gab, aber dieses Minus wird der Sender verschmerzen können. RTL II kam mit „Meike & Marcel“ unterdessen nur noch auf ordentliche 7,2% – nach tollen 9,1% bei der Premiere vor einer Woche, „Daniela Katzenberger – mit Lucas im Babyglück“ fiel überraschenderweise sogar von 9,2% auf miese 5,3%. Bei kabel eins bleibt „Toto & Harry“ ein Flop – mit 3,6%.

5. 1,25 Mio. sahen die Lewandowski-Show und anderen Bundesliga-Fußball bei Sky

Die Prime-Time-Nummer 1 abseits der großen acht Sender lief im Pay-TV. 1,25 Mio. sahen ab 20 Uhr die Bundesliga-Übertragungen – starke 4,2%. Über die Mio.-Marke sprangen am Abend auch noch das NDR Fernsehen und zdf_neo: das NDR Fernsehen mit 1,12 Mio. Sehern und 3,7%, zdf_neo mit „Kommissarin Heller“ und identischen 1,12 Mio. und 3,7%.

Hier finden Sie bei MEEDIA täglich die Top 20 des Gesamtpublikums und der 14- bis 49-Jährigen. Eine Liste aller Quoten-Analysen der Vergangenheit lesen Sie immer an dieser Stelle.

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige