Anzeige

Wall Street Journal: Das elektrische Apple iCar soll schon 2019 losrollen

iCar-Pläne: Apple-Chef Tim Cook wird konkreter
iCar-Pläne: Apple-Chef Tim Cook wird konkreter Foto: dpa

Grünes Licht für das Apple-Auto: Wie das Wall Street Journal berichtet, soll sich der Techpionier für den Bau eines Elektroautos entschieden haben. Wie das Murdoch-Blatt berichtet, wolle Apple dafür seine Geheimunit names "Project Titan" auf 1.800 Mitarbeiter verdreifachen. Schon in vier Jahren soll das iCar ausgeliefert werden, will das WSJ erfahren haben.

Anzeige
Anzeige

Wenn man nach einem Beispiel für Apples geölte PR-Arbeit sucht, dann war gestern eine guter Tag dafür. Er begann ziemlich unangenehm für das wertvollste Unternehmen der Welt: Erstmals in den mehr als sechs Jahren seit dem Launch ist der App Store Opfer eines großangelegten Hackerangriffs geworden. Dutzende Apps seien mit Schadsoftware infiziert worden – darunter beliebte Kommunikations-Apps wie WeChat.

In anderen Worten: Apple konnte eine gute Nachricht dringend gebrauchen. Stunden später tauchte die dann in der renommiertesten Wirtschaftszeitung der Welt auf: Das Wall Street Journal berichtete mit Verweis auf die „üblich vertrauten Kreise“, dass Apples über Jahre mythisch verklärtes Auto-Projekt grünes Licht für die Entwicklung erhalten habe. Sogar der Verkaufsstart soll bereits feststehen: Bereits 2019 soll das iCar vom Band laufen, berichtet das WSJ.

Zunächst kein selbstfahrendes Auto
Anzeige

Das iCar, über das seit den ersten Berichten zu Jahresbeginn soviel zu lesen war, ist also Realität – das ist die Botschaft, die Apple platziert wissen will. Klar ist wie bereits im Februar schließlich: Ohne Wohlwollen aus Apples Kommunikationszentrale wären die Informationen kaum zum Wall Street Journal gelangt.

So wussten die Kreise zu berichten, dass Apples geheime Abteilung, die seit über einem Jahr am Elektroauto feilt, nun von 600 auf 1.800 Mann aufgestockt werden soll. Apple habe sich zudem bereits mit zwei Gruppen von Regierungsvertretern wegen Zulassungsauflagen getroffen, berichtet das Murdoch-Blatt.

In der ersten Generation soll das iCar nicht als selbstfahrendes, sondern als Elektroauto nach dem Vorbild Teslas auf den Markt kommen. Ein selbstfahrendes Auto, wie es Google entwickelt, sei aber das langfristige Ziel, berichtet das Wall Street Journal.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*