Anzeige

iPhone Werbung? Nein danke! Kaum ist iOS 9 da, stürmen AdBlocker die Charts in Apples App-Store

Peace (oben) und Blockr sind derzeit die beliebtesten iPhone-AdBlocker in Deutschland
Peace (oben) und Blockr sind derzeit die beliebtesten iPhone-AdBlocker in Deutschland

Während in Köln die Online-Werbebranche auf der dmexco über neuste Digital-Marketing-Trends beratschlagt, legt Apple der digitalen Werbung auf iPhones und iPads einen Riesen-Stolperstein in den Weg. Die neuste Version des mobilen Betriebssystems iOS erlaubt erstmals Ad-Blocker. Kaum wurde iOS 9 veröffentlicht, stürmen die mobilen AdBlocker weltweit die Charts im App-Store.

Anzeige
Anzeige

In der Dokumentation des neuen iOS 9 findet sich folgender, harmlos klingender Absatz:

The new Safari release brings Content Blocking Safari Extensions to iOS. Content Blocking gives your extensions a fast and efficient way to block cookies, images, resources, pop-ups, and other content.

Dahinter verbirgt sich für die Digital-Marketingbranche pures Dynamit. Denn Apple erlaubt in iOS 9 erstmals AdBlocker für seine mobilen Geräte iPhone und iPad. Dabei gilt mobile Werbung als ein großer Hoffnungsträger der Branche. Dass AdBlocker auf iOS-Geräte tatsächlich ein Problem werden, zeigt sich wenige Stunden nach der Veröffentlichung des Updates des Betriebssystems.

Anzeige

Die beiden AdBlocker-Apps Blockr und Peace (Block Ads and Trackers) finden sich in der Hitparade der meistgeladenen Kauf-Apps auf den Plätzen eins und zwei. Blockr kostet 99 Cent, Peace 2,99 Euro. Die Nutzer sind also für ein werbefreies iPhone sogar bereit, Geld auszugeben. Die Apps blockieren nicht nur unerwünschte Werbung sondern auch Tracking. Auch dies ist ein Problem für Digital-Werber, die ihre Zielgruppen auf Mobilgeräten möglichst exakt ansteuern möchten.

Die Popularität von AdBlockern ist ein weltweites Phänomen. Auch in Großbritannien und den USA stehen kurz nach dem Start von iOS 9 AdBlocker in der App-Hitliste. In Großbritannien sind dies die Apps Purify auf Platz 7 und Peace auf Platz 1. In den USA landet Purify auf der 4 und Peace wieder auf Platz 1.

Der Macher von Peace ist mit Marco Ament ein erfahrener App-Entwickler. Er war der erste Angestellte von Tumblr und bereits für die Instapaper und Overcast verantwortlich. Auch bei der Lese-App Instapaper hat er bereits störende Werbe-Anzeigen ausgeblendet.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Alle Kommentare

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*