buzzer-das-letzte-aus-dem-netz
Anzeige

„Titten, Hitler, Rücken“ – so platt veralbern „Mann, Sieber!“ im ZDF die deutschen Blattmacher

Ganz schön platt: „Die Blattmacher“ bei „Mann, Sieber!“ im ZDF
Ganz schön platt: "Die Blattmacher" bei "Mann, Sieber!" im ZDF

In der neuen Satire-Show des ZDF, "Mann, Sieber!" bekamen auch Medienmacher ihr Fett weg. In der Rubrik Blattmacher boten die Komiker einen Blick "hinter die Kulissen" der Redaktionskonferenzen von Bild, Spiegel und Stern. Statt bösem Witz gab es aber leider nur platte Klischees von vorgestern.

Anzeige
Anzeige

Bild-Chef Kai Diekmann wird noch in seiner Vor-Silicon-Valleyphase mit Gel-Frisur und Krawatte als Macker persifliert, die Redaktion will im Blatt nur „Titten“ sehen. Beim Spiegel tragen sie Sakkos und Brillen und fantasieren von Hitler-Stories. Beim Stern läuft ein Anrufbeantworter während die Redaktion über Rücken-Themen räsoniert. Das alles hat – bis auf das unmotiviert ins Bild gehaltene Flüchtlingsboot – null aktuellen Bezug.

Anzeige

Stattdessen werden Klischees von vorgestern bemüht. Nichts gegen eine treffende Mediensatire. Nur die sollte dann auch wirklich treffen und nicht meilenweit daneben liegen.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Alle Kommentare

  1. Die Blattmacher – Mann, Sieber! war ein toller Einspieler, weil dieser genau die Situation in den deutschen Redaktionen getroffen hat. Nicht das aktuelle Thema ist die Wahl sondern die redaktionspolitische Brille die man sich über Jahre aufgesetzt hat. Objektivität = Fehlanzeige. Titten, Hitler und Rücker sind in der Tat die redaktionspolitische Brillen von BILD, DER SPIEGEL und STERN. Und daher danke ich den beiden (Mann und Sieber) für diesen Beitrag.

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*