buzzer-das-letzte-aus-dem-netz
Anzeige

„Mein Name ist Manuel Neuer und ich arbeite bei einem großen Software-Unternehmen in München“

Manuel Neuer in einer ungewohnten Rolle
Manuel Neuer in einer ungewohnten Rolle

Nach dem bereits legendären Werbespot von Coke Zero, in dem sich die Freundin in Manuel Neuer verwandelt, hat der Brause-Fabrikant mit dem National-Torhüter einen neuen, genialen Werbeclip ins Netz gestellt. Was wäre wenn Manuel Neuer nicht Profi-Torwart, sondern stinknormaler Angestellter geworden wäre?

Anzeige
Anzeige

„Mein Name ist Manuel Neuer und ich arbeite bei einem großen Software-Unternehmen als Software-Prüfer in München.“ Neuer räumt graue Leitz-Ordner aus dem schlachtschiffgrauen Büroschrank, fährt jeden Tag um 7.30 Uhr mit dem Bus zur Arbeit und nimmt an nervenzerfetzend langweiligen IHK-Seminaren teil („Die letzte Viertelstunde, die pack‘ ich einfach manchmal nicht und dann werd‘ ich schon ziemlich müde.“) Nach der Arbeit geht er mit den Kollegen kegeln („Wir haben letztes Jahr sogar das Triple geholt.“) Oder schaut Fußball.

Er sei auch mal Fußball-Torwart gewesen, habe eigentlich auch die Voraussetzungen gehabt. „Ich glaube, wenn ich es wirklich probiert hätte, hätte ich es auch schaffen können, Profi-Torwart zu werden“, sinniert Neuer, während er alleine in der Kantine sitzt. Als er dort eine Dose Coke Zero trinkt, bekommt er eine Vision seines tatsächlichen Lebens als erfolgreicher Fußball-Torwart des FC Bayern München und der deutschen Nationalmannschaft. Dann der Claim: „Wer’s nicht probiert, wird’s nicht erleben.“

Ein gelungener, weil origineller und überraschender Viralclip bei dem Manuel Neuer sogar schauspielerisches Talent offenbart.

Anzeige

 

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*