Einstieg bei dpa-Inkubator: Gruner + Jahr und Zeit finanzieren mediennahe Startups

Zeit-Geschäftsführer Rainer Esser (li.), nma-Co-Gründer Meinolf Ellers: „Mediennahe Startups in früher Phase unterstützen“
Zeit-Geschäftsführer Rainer Esser (li.), nma-Co-Gründer Meinolf Ellers: "Mediennahe Startups in früher Phase unterstützen"

Startsignal für eine strategische Förderung neuer mediennaher Geschäftsmodelle: Zusammen mit der dpa ist eine Reihe von Medienunternehmen in eine neu gegründete Beteiligungsgesellschaft eingetreten, die den Inkubator next media accelerator (nma) finanzieren. Zu den Investoren gehören G+J sowie der Zeit Verlag.

Anzeige

Zu den weiteren Geldgebern zählen die Libri GmbH, die Weischer.Media GmbH & Co. KG und die 2 Welten Investment GmbH (alle Hamburg) sowie die medien holding:nord gmbH (Flensburg). Der next media accelerator, war von der dpa erst vor wenigen Monaten initiiert worden. Nach Überzeugung von dpa-Geschäftsführer Michael Segbers wird das Unternehmen „dazu beitragen, gute Ideen und neue Geschäftsmodelle für die Medien und ihr Umfeld frühzeitig zu erkennen und weiterzuentwickeln“. Es gehe darum,  „Startups zu fördern, von deren Arbeit möglichst viele in der Medienbranche profitieren können“.

Der im Mai 2015 gegründete next media accelerator begleitet zweimal im Jahr bis zu fünf Startups unter anderem mit einer Investition von bis zu 50.000 Euro, intensiven Trainings- und Beratungsangeboten sowie der Unterstützung von Mentoren und Sponsoren. Darüber hinaus stellt der nma den Startups Arbeitsplätze im Betahaus Hamburg, einem Treffpunkt der Gründerszene, zur Verfügung und hilft den aufstrebenden Unternehmen bei der Organisation einer Folgefinanzierung. Die erste Startup-Klasse ist seit August im Aufbau. Geleitet wird der next media accelerator von den in der Medien- und Digitalbranche gut vernetzten Managern Dirk Herzbach (CEO), Nico Lumma (Chief Operating Officer) und Meinolf Ellers (Chief Marketing Officer). Mehr über den Accelerator ist hier zu nachzulesen.

Rainer Esser, Geschäftsführer der Zeit Verlagsgruppe, erklärt das Engagement seines Hauses so: „Wir planen für die Zukunft. Daher ergänzen wir unsere Wachstumsstrategie, indem wir im Rahmen des next media accelerators nun auch mediennahe Start-ups in einer frühen Phase ihres unternehmerischen Handeln unterstützen.“

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige