Anzeige

IVW-News-Top-50: Spiegel Online Verlierer des Monats, stern.de einziger Top-Ten-Gewinner

IVW.jpg

Traffic-Krise bei Spiegel Online: Satte 28,6 Mio. Visits gingen gegenüber dem Juli verloren, mit 193,7 Mio. rutschte SpOn erstmals seit Dezember 2014 unter die 200-Mio.-Marke. Auch bei den Marktanteilen ist das Magazin der große Verlierer. Ebenfalls deutlich verloren haben FAZ und N24, verbessern konnte sich in der Top Ten einzig stern.de.

Anzeige
Anzeige

Auf 193,7 Mio. Visits kam Spiegel Online im August – ein sattes Minus von 28,6 Mio. bzw. 12,9%. Lässt man den Dezember mit seinen vielen Feiertagen außen vor, sind die 193,7 Mio. sogar das schwächste SpOn-Ergebnis seit April 2014. Eine Entwicklung, die man mit Sorge betrachten wird. Zwar ist Focus Online mit 131,9 Mio. Visits noch ein großes Stück entfernt, doch vor einem Jahr betrug der Vorsprung noch fast 100 Mio. Visits, jetzt nur noch etwas mehr als 60 Mio.

Prozentual gesehen ist Spiegel Online nicht der größte Verlierer des Monats, hier ging es in der Top 25 für FAZ.net, N24 und das manager magazin noch deutlicher nach unten. Das Minus des manager magazins könnte wiederum aber auch mit Spiegel Online zu tun haben, denn das Karriere-Ressort von SpOn wird bekanntlich bei IVW und AGOF zum manager magazin hinzu gezählt und nicht zu Spiegel Online. Ebenfalls noch mehr als 10% eingebüßt haben im Vergleich zum Juli n-tv.de, Zeit Online und das Handelsblatt. Dass viele Anbieter ihre Juli-Zahlen nicht halten konnten, ist keine Überraschung. Der Juli hatte dem News-Markt u.a. wegen der Griechenland-Krise die besten Zahlen der Geschichte beschert.

Visits hinzu gewonnen haben im August auf den ersten 25 Plätzen lediglich stern.de, die tz und der Kölner Stadt-Anzeiger. stern.de war – wohl wegen des Relaunches – im Juli der große Verlierer, nun hat man die Delle wieder ausgeglichen. Bei den Marktanteilen, die abseits von Sondereffekten am besten veranschaulichen, wer sich wie gut im Vergleich zur Konkurrenz entwickelt, konnten zudem Bild.de, Focus Online, Die Welt, RP Online, der Express und einige andere zulegen. Der Grund: Sie entwickelten sich positiver als der Gesamtmarkt, für den es gegenüber dem Vormonat um 6,3% herunter ging. Grüßter Marktanteilsverlierer wiederum: Spiegel Online.

IVW August 2015: Top 50 Nachrichtenangebote
Visits (Online+Mobile) Marktanteile
August 2015 vs. Juli August 2015 vs. Juli
1 Bild.de 316.794.570 -3,0 22,60 0,78
2 Spiegel Online 193.690.903 -12,9 13,82 -1,04
3 Focus Online 131.938.629 -1,8 9,41 0,44
4 n-tv.de 97.920.350 -12,1 6,99 -0,46
5 Die Welt 65.291.141 -4,1 4,66 0,11
6 Süddeutsche.de 47.881.278 -8,2 3,42 -0,07
7 Zeit Online 45.895.789 -11,0 3,27 -0,17
8 FAZ.net 41.322.114 -15,0 2,95 -0,30
9 stern.de 34.041.362 6,0 2,43 0,28
10 N24 Online 20.348.496 -14,7 1,45 -0,14
11 Handelsblatt.com 20.339.290 -12,7 1,45 -0,11
12 RP Online 18.622.121 -1,5 1,33 0,06
13 Express Online 18.267.245 -4,4 1,30 0,03
14 DerWesten 18.072.501 -2,5 1,29 0,05
15 Huffington Post 15.685.071 -4,7 1,12 0,02
16 Hamburger Morgenpost Online 12.140.105 -1,2 0,87 0,05
17 Tagesspiegel.de 11.416.043 -6,4 0,81 0,00
18 tz 10.959.357 0,3 0,78 0,05
19 Hamburger Abendblatt Online 8.729.057 -6,9 0,62 0,00
20 Stuttgarter Zeitung online & Stuttgarter Nachrichten online 8.096.680 -3,7 0,58 0,02
21 manager magazin online 6.940.245 -17,6 0,50 -0,07
22 Augsburger Allgemeine Online 6.754.769 -2,1 0,48 0,02
23 Merkur.de 6.717.655 -3,0 0,48 0,02
24 OVB24 6.069.598 -2,6 0,43 0,02
25 Kölner Stadt-Anzeiger Online 5.940.684 1,1 0,42 0,03
Rohdaten-Quelle: IVW / Berechnung + Tabelle: MEEDIA

Kräftig gewonnen haben auf den Rängen 26 bis 50 News.de, Mopo24 aus Dresden, sowie die Sächsische Zeitung. Sie verbesserten sich um 21,7% bis 36,2%. Bei den beiden Medien aus Sachsen dürften die Demonstrationen gegen Flüchtlingsheime – u.a. in Heidenau – eins der großen Themen gewesen sein, die viel Publikum auf die Websites gebracht haben.

Deutlich verloren haben auf den Rängen 26 bis 50 hingegen die Abendzeitung aus München, taz.de, die Frankfurter Rundschau und suedkurier.de.

Anzeige
IVW August 2015: Top 50 Nachrichtenangebote
Visits (Online+Mobile) Marktanteile
August 2015 vs. Juli August 2015 vs. Juli
26 Neue OZ online 5.869.840 11,2 0,42 0,07
27 Abendzeitung München 5.744.479 -14,6 0,41 -0,04
28 HNA online 5.583.570 -5,2 0,40 0,00
29 BZ-Berlin 5.539.630 -1,0 0,40 0,02
30 Badische Zeitung Online 5.379.229 -9,9 0,38 -0,02
31 Berliner Morgenpost 5.204.795 0,2 0,37 0,02
32 Nordbayern.de 5.076.819 -7,6 0,36 -0,01
33 WirtschaftsWoche 5.059.736 -2,9 0,36 0,01
34 taz.de 4.862.879 -15,5 0,35 -0,04
35 News.de 4.816.977 36,2 0,34 0,11
36 Medienhaus Lensing / Ruhr Nachrichten 4.697.317 2,1 0,34 0,03
37 Mediengruppe Thüringen Online (TA, OTZ, TLZ) 4.682.201 -2,8 0,33 0,01
38 Mitteldeutsche Zeitung 4.523.068 -4,0 0,32 0,01
39 Passauer Neue Presse 4.492.071 -5,2 0,32 0,00
40 Frankfurter Rundschau online 4.425.379 -10,0 0,32 -0,01
41 shz.de 4.328.716 -5,5 0,31 0,00
42 Hannoversche Allgemeine Zeitung 4.202.468 6,7 0,30 0,04
43 Mopo 24 3.919.391 21,7 0,28 0,06
44 LVZ-Online 3.893.864 9,5 0,28 0,04
45 Südwest Presse Online 3.841.996 -5,4 0,27 0,00
46 SZ-Online 3.548.597 27,1 0,25 0,07
47 suedkurier.de 3.510.961 -15,2 0,25 -0,03
48 Zeitungsgruppe Münster/Westfälische Nachrichten 3.502.603 3,3 0,25 0,02
49 Berliner Zeitung Online 3.378.498 -1,2 0,24 0,01
50 Mittelbayerische Zeitung 3.204.413 -0,3 0,23 0,01
Rohdaten-Quelle: IVW / Berechnung + Tabelle: MEEDIA

Betrachtet man die Online- und Mobile-Zahlen getrennt, so haben sich die Visits der mobilen Websites und Apps einen Tick besser entwickelt. Hier finden sich in der Top 20 immerhin acht Anbieter, die sich gegenüber dem Juli verbessert haben: Bild, Focus, Welt, stern, RP, tz, Tagesspiegel und OVB24. Am deutlichsten ging es dabei für stern.de nach oben, das durch sein 13,6%-Plus auch an Süddeutsche und Zeit vorbei zog. Deutlich verloren haben hingegen Spiegel, n-tv, N24 und vor allem das Handelsblatt.

IVW August 2015: Top 20 Nachrichtenangebote (nur Mobile)
Visits August vs. Juli
1 Bild.de 134.983.089 1.538.370 1,2%
2 Spiegel Online 84.833.994 -10.168.784 -10,7%
3 Focus Online 67.173.204 2.612.665 4,0%
4 n-tv.de 61.657.288 -7.537.877 -10,9%
5 Die Welt 24.513.851 511.973 2,1%
6 stern.de 18.236.206 2.185.337 13,6%
7 Süddeutsche.de 17.640.642 -469.800 -2,6%
8 Zeit Online 16.505.454 -1.492.598 -8,3%
9 FAZ.net 14.254.314 -1.216.036 -7,9%
10 N24 Online 12.268.789 -1.535.204 -11,1%
11 Express Online 7.667.333 -358.092 -4,5%
12 Huffington Post 7.581.469 -635.977 -7,7%
13 DerWesten 7.549.544 -280.447 -3,6%
14 RP Online 7.433.005 123.510 1,7%
15 tz 5.512.134 217.357 4,1%
16 Hamburger Morgenpost Online 4.925.131 -110.947 -2,2%
17 Handelsblatt.com 4.436.171 -1.644.637 -27,0%
18 Stuttgarter Zeitung online & Stuttgarter Nachrichten online 3.470.302 -16.852 -0,5%
19 Tagesspiegel.de 3.369.685 188.606 5,9%
20 OVB24 2.971.120 38.825 1,3%
Daten-Quelle: IVW / Tabelle: MEEDIA

Bei den Zahlen der herkömmlichen Websites gibt es hingegen nur zwei Anbieter mit einer positiven Entwicklung: stern.de und die tz. Sieben Websites büßten hingegen mehr als 10% der Juli-Visits ein: Spiegel, n-tv, Zeit, FAZ, Handelsblatt, N24 und manager magazin.

IVW August 2015: Top 20 Nachrichtenangebote (nur Online)
Visits August vs. Juli
1 Bild.de 181.811.481 -9.700.947 -3,0%
2 Spiegel Online 108.856.909 -28.637.670 -12,9%
3 Focus Online 64.761.210 -2.378.118 -1,8%
4 Die Welt 40.777.290 -2.821.281 -4,1%
5 n-tv.de 36.263.062 -13.498.157 -12,1%
6 Süddeutsche.de 30.240.636 -4.298.774 -8,2%
7 Zeit Online 29.390.335 -5.667.322 -11,0%
8 FAZ.net 27.067.800 -7.292.529 -15,0%
9 Handelsblatt.com 15.903.119 -2.970.278 -12,7%
10 stern.de 15.805.156 1.930.125 6,0%
11 RP Online 11.189.116 -292.307 -1,5%
12 Express Online 10.599.912 -843.315 -4,4%
13 DerWesten 10.522.957 -469.363 -2,5%
14 Huffington Post 8.103.602 -780.067 -4,7%
15 N24 Online 8.079.707 -3.519.393 -14,7%
16 Tagesspiegel.de 8.046.358 -774.557 -6,4%
17 Hamburger Morgenpost Online 7.214.974 -141.735 -1,2%
18 Hamburger Abendblatt Online 6.531.318 -651.321 -6,9%
19 manager magazin online 5.915.988 -1.487.154 -17,6%
20 tz 5.447.223 38.179 0,3%
Daten-Quelle: IVW / Tabelle: MEEDIA

Aus Transparenz-Gründen veröffentlichen wir an dieser Stelle die relevantesten Fremd-Websites, die bei der IVW unter dem Dach der größten Nachrichtenmarken mitgezählt werden.

News-Angebot / mitgezählte Fremd-Websites:
n-tv.de: sport.de, teleboerse.de
Die Welt: Teile von immonet.de, metal-hammer.de, musikexpress.de, rollingstone.de
Zeit Online: academics.de, e-fellows.net, scilogs.de, spektrum.de
RP Online: Teile von fupa.net
DerWesten: Teile von immowelt.de, reviersport.de, Teile von stellenanzeigen.de
Hamburger Abendblatt: Teile von immonet.de, vesseltracker.com
manager magazin online: das Karriere-Ressort von spiegel.de

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige