Bild ohne Bilder: Hier sind alle Storys mit Fotos zu sehen…

Bild.de-Boss Julian Reichelt: Online gibt es die Bild heute nur ohne Fotos. In der App noch mit
Bild.de-Boss Julian Reichelt: Online gibt es die Bild heute nur ohne Fotos. In der App noch mit

Ein Tipp für alle, die Bild ohne Bilder nicht aushalten. In der App der Boulevard-Zeitung sind alle Storys noch mit Optiken und Fotos zu sehen. Dort, wo bei Bild.de nur graue Flächen sind, sieht es in der Smartphone-Version noch ganz normal aus.

Anzeige

Der Grund dürfte sicherlich ein technischer sein. Für die Programmierer war es sicherlich nicht ganz ohne, alle Fotos aus allen Online-Storys herauszubekommen. Diese technische Lösung funktioniert offenbar im normalen Web. An der komplexen App-Technik beißt sich diese kurzfristige Programmierung offenbar die Zähne aus.

bild-textDie Bild-App

Auch bei Google-News sind Vorschaubilder aus den Artikeln zu sehen, statt nur grauer Flächen.

Für alle Leser von Bild.de oder der gedruckten Bild ist es heute ein graues Lesevergnügen. Für einen Tag hat sich Europas größte Tageszeitung bewusst dazu entschieden, keine Fotos zu zeigen. Der Grund: „Die Welt muss die Wahrheit sehen, um sich zu verändern“, bezieht das Springer-Blatt nochmals klar Stellung in der Debatte um das Bild des toten Flüchtlingsjungen.

„Dort, wo sonst starke, aussagekräftige Bilder stehen, sind graue Flächen. In unseren digitalen Kanälen und in der Zeitung verzichten wir auf Bilder“, erklären die Berliner ihre Aktion. Weiter heißt es: „Wir wollen damit zeigen, wie wichtig Fotos im Journalismus sind. Und dass es sich lohnt, jeden Tag um das beste Foto zu kämpfen! Denn Fotos können beweisen, was Mächtige verstecken wollen. Sie wecken Emotionen in uns. Sie zeigen schöne Momente, aber auch grausame. Sie lassen uns mit anderen Menschen mitfühlen.“

Anzeige
Anzeige

Alle Kommentare

  1. Das es nicht immer einfach ist die besten Bilder zu bekommen ist mir bewußt.Dafür benötige ich keine Bildzeitung ohne farbige Bilder.Hätte ich dies vorher gewußt,wäre heute der Kauf dieser Zeitung ausgefallen und dann noch zum gleichen Preis.Dies empfinde ich als eine Verar…. Den nächsten Kauf überlege ich mir! Auch wenn Ihnen das egal ist.

  2. Oh, schon fertig mit dem Kampf um „Pressefreiheit“? 12 Stunden hat Bild.de ohne Bilder durchgehalten. War wohl doch nur eine PR Aktion. Ach nee, die Türkei ist gerade im Irak einmarschiert …. wäre doch ärgerlich wenn man da Leichenfotos verpassen würde.

  3. Schon peinlich, wie die Bild den Tot des kleinen Jungen zur Selbstdarstellung missbraucht. Reichelt, Diekmann, Wagner und Rontzheimer sind einfach furchtbare Selbstdarsteller. Denen ist jedes Mittel recht ihr Hetzblatt zu verkaufen. Erst Brände legen und sich dann als Menschenretter feiern lassen. Ist wie bei Henry Kissinger … erst den Krieg in Vietnam anheizen und anschließend den Friedensnobelpreis abgreifen … hoffe die Menschen sind schlau genug und durchschauen diese Taktik der Springermedien. Zündeln und später fürs Löschen feiern lassen.

  4. Ich denke viel mehr, dass die Aktion auch dazu dient, die Bild-App auf neue Art zu bewerben und ins Bewusstsein zu rufen. Einen Tag ohne Bilder verleitet vielleicht den ein oder anderen die kostenpflichtig App einmal zu downloaden.

    Ein graues Bild anstelle des normalen Bildes auf einer Website oder App anzuzeigen ist keine große Kunst für die IT-Abteilung. In vielen Content-Management-Systemen ist dies sogar für Testzwecke mit nur einem Mausklick möglich. Ansonsten ist es nur eine Programmierzeile um das zu bewerkstelligen.

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige