Anzeige

11 Mio. sehen den EM-Quali-Sieg gegen Polen, „Staatsanwalt“ stärkstes Nicht-Fußball-Programm

RTL-Fußball-Team Jens Lehmann, Florian König und Marco Hagemann (v.l.n.r.)
RTL-Fußball-Team Jens Lehmann, Florian König und Marco Hagemann (v.l.n.r.)

Das 3:1 der deutschen Fußball-Nationalmannschaft war der erwartete Quotenhit: 10,99 Mio. sahen das Match bei RTL - ein grandioser Marktanteil von 38,3% und der haushohe Tagessieg. Nur zwei der bisherigen sechs Qualifikationsspiele erreichten mehr Zuschauer. Mithalten konnte da niemand, am besten lief es noch für die ZDF-Serie "Der Staatsanwalt".

Anzeige
Anzeige

Das sind die fünf Dinge, die Sie über die Quoten vom Freitag wissen müssen:

1. Match gegen Polen auf Platz 3 der bisherigen EM-Qualifikationsspiele

10,99 Mio. Fans sahen also im Durchschnitt die beiden Halbzeiten des 3:1 gegen Polen. Damit belegt das Spiel den dritten Rang unter den bisher sieben EM-Qualifikations-Matches bei RTL. Ein noch größeres Publikum erreichten nur die Partie in Georgien im März mit 11,62 Mio. und das Spiel gegen Irland im Oktober 2014 mit 11,11 Mio. Das Hinspiel in Polen sahen im Oktober 2014 hingegen nur 10,69 Mio., also 300.000 weniger. Den Tiefstwert hält bislang das Spiel in Gibraltar – bzw. in Portugal – mit 8,64 Mio. Sehern. Schön für RTL: Bei den 14- bis 49-Jährigen gab es mit 4,12 Mio. Zuschauern sogar 41,4% und Platz 2 in der bisherigen EM-Qualifikation. Hier erreichte nur die Auftaktpartie gegen Schottland vor einem Jahr mit 4,31 Mio. mehr junge Fans.

2. „Der Staatsanwalt“ holt gegen den Fußball 4 Mio. Zuschauer

Das stärkste Nicht-Fußball-Programm war am Freitag die 20-Uhr-„Tagesschau“ des Ersten mit 4,32 Mio. Neugierigen und einem Marktanteil von 17,3%. Auch in direkter Konkurrenz zum Fußball erreichte eine Sendung mehr als 4 Mio. Leute: die ZDF-Krimiserie „Der Staatsanwalt“ mit 4,06 Mio. Sehern und 14,5%. Das Erste musste sich nach der „Tagesschau“ hingegen von vielen Zuschauern verabschieden: Den Film „Rindvieh à la Carte“ sahen aber immerhin noch 3,33 Mio. (11,6%). Auch im ZDF ging die Quotenkurve nach dem „Staatsanwalt“ nach unten: Die „SOKO Leipzig“ kam noch auf 2,68 Mio. Zuschauer und 9,4%.

3. ProSieben und Sat.1 versagen komplett

Anzeige

Während sich Das Erste und das ZDF im Gesamtpublikum noch recht gut gegen den starken RTL-Fußball hielten, hatten die beiden Haupt-Konkurrenten von RTL, ProSieben und Sat.1, keine Chance auf halbwegs gute Zahlen. So sahen den Sat.1-Film „Umständlich verliebt“ insgesamt nur 1,21 Mio. Menschen (4,3%), bei den 14- bis 49-Jährigen kam der Film mit 700.000 Sehern auch nur auf 7,3%. Für ProSieben lief es noch schlechter: „Darkest Hour“ sammelte 980.000 Seher (3,4%) ein, darunter 620.000 14- bis 49-Jährige (6,5%).

4. kabel eins hält sich beachtlich mit „Castle“

Schöne Zahlen gab es hingegen für kabel eins. Trotz des Fußballs landete die US-Serie „Castle“ mit 480.000 und 570.000 14- bis 49-Jährigen zwischen 20.15 Uhr und 22.10 Uhr bei beachtlichen Marktanteilen von 5,5% und 5,6%. „The Mentalist“ erreichte ab 22.10 Uhr mit 470.000 jungen Zuschauern immerhin noch 5,1%. kabel eins schlug damit auch RTL II und Vox. So sahen den „Mord nach Plan“ bei RTL II nur 370.000 14- bis 49-Jährige – ein Marktanteil von 3,9%. Vox erreichte mit seinem „Law & Order: Special Victims Unit“-Marathon um 20.15 Uhr nur unschöne 4,5%, um 21.05 Uhr 4,8%, um 22 Uhr 5,3% und erst um 22.55 Uhr gute 7,5%.

5. mdr stark mit Volksmusik, WDR-Abend weitgehend miserabel

Unter den kleinen Sendern war das mdr Fernsehen in der Freitags-Prime-Time der größte. 1,07 Mio. Leute sahen dort „Das Beste aus 15 Jahren Krone der Volksmusik“ – stolze 3,8% für den Sender, dessen 12-Monats-Durchschnitt bei 1,0% liegt. Am späten Abend erreichte die „NDR Talk Show“ im NDR Fernsehen noch 1,04 Mio. Menschen und grandiose 7,3%. Die Programmoffensive des WDR Fernsehens ging am Freitag hingegen weitgehend in die Hose. Die Doku „#jesuischarlie – ein Hashtag und die Folgen“ sahen um 20.15 Uhr ganze 170.000 Leute (0,6%), im jungen Publikum sogar nur 20.000 (0,2%). Auch „17,50 – ungezwungen fernsehen“ blieb mit jeweils 0,5% weit unter Soll, ebenso die Opdenhövel-Show „Gefällt mir!“ mit 0,8% und 0,9%. Einzig die Comedyserie „Die Mockridges“ sprang mit 1,3% zumindest bei den 14- bis 49-Jährigen über das Sender-Normalniveau – gegen den Fußball ein schöner Erfolg.

Hier finden Sie bei MEEDIA täglich die Top 20 des Gesamtpublikums und der 14- bis 49-Jährigen. Eine Liste aller Quoten-Analysen der Vergangenheit lesen Sie immer an dieser Stelle.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*