Anzeige

Gala in Hamburg: Das sind die Gewinner des 6. Deutschen Radiopreises

Die Gewinner des 6. Deutschen Radiospreises.
Die Gewinner des 6. Deutschen Radiospreises.

Zum sechsten Mal ist der Deutsche Radiopreis verliehen worden. In elf Kategorien nahmen Preisträger am Donnerstagabend in Hamburg die Auszeichnung entgegen. An die norwegische Band a-ha ging der Sonderpreis des Beirats. Eine vom Grimme-Institut berufene Jury aus elf Medienexperten hatte die Nominierten und schließlich auch die Gewinner ausgewählt. Die Preisträger der elf Sparten:

Anzeige
Anzeige

Beste Morgensendung

Andreas Kuhlage und Jens Hardeland NDR/N-JOY „Die N-JOY Morningshow mit Kuhlage und Hardeland“

Bester Newcomer

Julia Bamberg radio ffn

Beste Sendung

Stefan Schwabeneder und Stefan Kreutzer Bayern 3 „Die Stefans“ (Thema: „Drei Religionen, ein Humor“)

Beste Programmaktion

Nina Siegers und Ron Perduss rbb/ radioBERLIN 88,8 „Der Sonderzug nach Pankow“

Beste Reportage

Toni Schmitt und Yvonne Fricke 105,5 Spreeradio „Schlepperbanden – Menschleben werden Ware“

Beste Moderation

Siham El-Maimouni WDR Funkhaus Europa „Süpermercado“

Bester Moderator
Anzeige

Thorsten Schorn WDR/1Live „1LIVE – Die Shorn Show“

Bestes Nachrichten- und Informationsformat

Gregor Glöckner und Katharina Jansen SWR3 „SWR3-Report: jung – schnell – tot“

Beste Comedy

Philipp Schmid und Jochen Drechsler 98,8 KISS FM „Prenzlauer Berg News“

Beste Innovation

Matthias Pfaff und Marco Brandt Radio PSR „mehrPSR“-App

Bestes Interview

Michael Kohtes und Adrian Winkler Kulturradio WDR 3 „Zeichen & Wunder. Das WDR-Literaturgespräch“ mit Fritz J. Raddatz

Sonderpreis des Beirats

a-ha

 

(dpa)

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*