Bundesliga-Quoten: Bayern-Leverkusen top, Samstagnachmittag schwach wie seit Mai 2013 nicht

Bundesliga-Spiel Bayern München – Bayer Leverkusen
Bundesliga-Spiel Bayern München - Bayer Leverkusen

Ungewohnt schwache Zuschauerzahlen für die Bundesliga bei Sky: Nur 870.000 Fans sahen am Samstagnachmittag zu - so wenige wie seit Mai 2013 nicht mehr. Stark war im Anschluss hingegen das Topspiel zwischen Bayern München und Bayer Leverkusen: 800.000 waren dabei - fast so viele wie bei den fünf Spielen am Nachmittag zusammen.

Anzeige

Der 3. Spieltag der noch frischen Saison begann schon am Freitag mit einem Topspiel – dem zwischen Wolfsburg und Schalke. 570.000 sahen zu, was nicht zuletzt am Publikumsliebling Schalke gelegen haben dürfte. Am Samstagnachmittag gab es dann die angesprochene Delle in der Sky-Quotenkurve. Weniger als 870.000 sahen an einem Samstagnachmittag zuletzt vor rund zweieinhalb Jahren zu.

Der Grund für die vergleichsweise schwachen Zahlen neben dem Sommerwetter: Die vier Publikumslieblinge Bayern München, Borussia Dortmund, Schalke 04 und Borussia Mönchengladbach – die Quoten-Top-4 der vorigen Saison – spielte komplett außerhalb des Traditionstermins Samstag, 15.30 Uhr. So entschieden sich auch 77% der 870.000 Fans für die Konferenz, nur 200.000 sahen sich eins der fünf Einzelspiele an. 70.000 waren es bei Köln-Hamburg, 60.000 bei Mainz-Hannover, 30.000 bei Stuttgart-Frankfurt und jeweils 20.000 bei Augsburg-Ingolstadt und Darmstadt-Hoffenheim.

Die 800.000 Zuschauer des 18.30-Uhr-Matches zwischen Bayern München und Bayer Leverkusen sind hingegen ein Top-Wert. Zwar waren es weniger als vor 14 Tagen beim Borussen-Duell zwischen Dortmund und Mönchengladbach, doch der Marktanteil von 4,8% lag angesichts des Wetters über dem von vor zwei Wochen (4,5%). Am Sonntag gab es dann zwei weitere starke Zahlen: 680.000 Fans verfolgten ab 15.30 Uhr das Match zwischen Dortmund und Hertha, 670.000 zwei Stunden später das zwischen Bremen und Mönchengladbach.

Die von uns aus allen Sky-Quoten errechnete Bundesliga-Tabelle ist inzwischen wieder komplett. Am vergangenen Spieltag hatten die Zahlen von zwei Partien gefehlt, Hannover-Leverkusen sahen 20.000, Frankfurt-Augsburg 40.000. Die dadurch etwas höhere Samstagnachmittagzahl sorgte noch dafür, dass der Anteil des Bayern-München-Spiels an der Gesamtquote geringer war (mehr zu unserer Methodik weiter unten) und der FCB in unseren Berechnungen doch noch hinter Dortmund auf Platz 2 zurück rutschte.

Wegen der 800.000 Fans dieses Spieltags – und den 680.000 bei Borussia Dortmund heißt die neue Nummer 1 nun aber doch knapp Bayern München. Auf Platz 3 bleibt Borussia Mönchengladbach vor Werder Bremen, Schalke 04 verbessert sich auf Rang 8. Ganz hinten finden sich nun Augsburg, Hannover und Darmstadt.

Die Bundesliga-Tabelle nach Sky-Zuschauerzahlen Saison 2015/16
Platz Vorwoche Verein Mio.
1 2 Bayern München 0,76
2 1 Borussia Dortmund 0,74
3 3 Borussia Mönchengladbach 0,70
4 6 Werder Bremen 0,56
5 4 Hamburger SV 0,56
6 5 VfB Stuttgart 0,50
7 9 Hertha BSC 0,49
8 11 Schalke 04 0,44
9 13 VfL Wolfsburg 0,43
10 12 1. FC Köln 0,34
11 7 TSG Hoffenheim 0,32
12 18 Bayer Leverkusen 0,31
13 8 Eintracht Frankfurt 0,30
14 14 Mainz 05 0,29
15 10 FC Ingolstadt 04 0,29
16 16 FC Augsburg 0,17
17 17 Hannover 96 0,16
18 15 SV Darmstadt 98 0,16
Stand: 3. Spieltag / Durchschnitts-Zahlen
Rohdaten-Quelle: AGF/GfK – Berechnung + Tabelle: MEEDIA

Zur Methodik: Für unsere Zuschauertabelle werten wir sämtliche Einzelspiel-Quoten, zudem die der Konferenz. Die Konferenz-Zuschauer werden in dem Verhältnis unter den zu der Anstoßzeit spielenden Clubs aufgeteilt, in dem sie sich schon die Zuschauer der Einzelspiele aufgeteilt haben. So werden für unsere Tabelle aus 70.000 Köln-Hamburg-Zuschauern 310.000, aus 20.000 Darmstadt-Hoffenheim-Sehern aber nur 80.000.

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige