Anzeige

Stammleser-Analyse: Bild.de hat die treuesten Leser, die Berliner Zeitung die untreuesten

Die Top 3 des Stammleser-Rankings: Bild, Spiegel und n-tv
Die Top 3 des Stammleser-Rankings: Bild, Spiegel und n-tv

Nachdem die AGOF ab sofort regelmäßige Zahlen der Nutzer aller digitalen Angebote von Medienmarken anbietet, sind spannende neue Analysen möglich. MEEDIA hat untersucht, wie groß die Stammleserschaft der Online-News-Angebote ist - wie viele Visits generiert ein Nutzer pro Monat? Ergebnis: Bild, Spiegel und n-tv.de sind die drei mit den treuesten Lesern.

Anzeige
Anzeige

Nachdem die IVW ja bereits seit zwei Jahren Zahlen für Online- und Mobile-Angebote liefert, waren bei der AGOF die mobilen Zahlen rar und gemeinsame Netto-Reichweiten mit der Ausnahme einer Pilot-Studie nicht vorhanden. Das hat sich nun geändert, ab sofort liefern die AGOF digital facts gemeinsame monatliche Nutzerzahlen aller Online- und Mobile-Angebote einer Marke. Unsere Analysen dazu finden Sie hier und für den News-Markt hier.

Dank der neuen Netto-Reichweiten der digital facts ist nun auch wieder ein Vergleich mit den IVW-Gesamtdaten möglich. MEEDIA hat für eine Auswertung der Lesertreue die Top 50 der Nachrichten-Websites nach Visits aus dem Inland ermittelt – und diese Zahlen ins Verhältnis zu den Unique Usern laut AGOF digital facts gesetzt. Inlands-Visits deswegen, weil ja auch die AGOF nur die Nutzer in Deutschland ausweist. Ein Vergleich mit den Gesamt-Visits der IVW wäre daher schief.

Das Ergebnis der Analyse ist an der Spitze eindeutig: Bild.de hat mit 14,4 Visits pro Unique User die treuesten Leser. Jeder Bild.de-Nutzer besuchte die Websites und/oder Apps der Boulevardmarke im Juni also im Durchschnitt 14,4 mal. Auf einen Wert von über 10 kamen ansonsten nur noch Spiegel Online und n-tv.de. n-tv profitiert dabei vor allem durch die starken mobilen Zahlen. Hier ist die Lesertreue noch größer als auf der herkömmlichen Website.

Ohnehin ist zu beobachten, dass mobile Nutzer generell die Apps und mobilen Websites ihrer Nachrichtenmarke häufiger besuchen als die Nutzer der normalen Websites. Hat man eine App heruntergeladen oder ein Bookmark auf dem Smartphone gesetzt, öffnet man sie bzw. es also offenbar öfter.

Auf den Rängen 4 bis 8 folgen fünf Marken mit Werten von über 5 Visits pro Unique User: der Lokalseiten-Zusammenschluss OVB24 aus Rosenheim, Focus Online, die Hamburger Morgenpost, Express und FAZ. Boulevardmarken wie Bild, Mopo und Express haben also recht treue Leser.

Anzeige
Die Top-50 der News-Websites nach Lesertreue / Juni 2015
Visits Inland Unique User Visits pro UU
1 Bild.de 270.347.253 18.800.000 14,4
2 Spiegel Online 170.743.876 16.440.000 10,4
3 n-tv.de 86.568.418 8.690.000 10,0
4 OVB24 5.134.156 770.000 6,7
5 Focus Online 114.424.906 18.030.000 6,3
6 Hamburger Morgenpost Online 10.409.170 1.730.000 6,0
7 Express Online 17.510.162 3.140.000 5,6
8 FAZ.net 33.899.587 6.550.000 5,2
9 HNA online 5.023.177 1.060.000 4,7
10 N24 Online 19.531.903 4.170.000 4,7
11 Süddeutsche.de 40.532.112 9.280.000 4,4
12 Handelsblatt.com 17.536.484 4.090.000 4,3
13 Zeit Online 39.201.846 9.220.000 4,3
14 Nordbayern.de 4.779.416 1.130.000 4,2
15 NW-News (Neue Westfälische) 2.685.177 660.000 4,1
16 Die Welt 53.042.299 13.320.000 4,0
17 Mediengruppe Thüringen Online (TA, OTZ, TLZ) 4.565.512 1.210.000 3,8
18 DerWesten 15.776.057 4.220.000 3,7
19 tz 8.946.253 2.440.000 3,7
20 LVZ-Online 3.465.291 960.000 3,6
21 SZ-Online 2.694.520 750.000 3,6
22 Stuttgarter Zeitung online & Stuttgarter Nachrichten online 7.382.948 2.130.000 3,5
23 Hannoversche Allgemeine Zeitung 3.540.263 1.030.000 3,4
24 Badische Zeitung Online 4.852.438 1.460.000 3,3
25 Merkur.de 6.466.923 1.960.000 3,3
Rohdaten-Quelle: AGOF + IVW / Berechnung + Tabelle: MEEDIA

Ab Platz 9 werden die Zahlen dann schon recht klein: Alle Marken ab dieser Position erreichen nur weniger als 5 Visits pro Unique User.

Unter den zehn Anbietern mit den meisten Visits hat stern.de mit 3,3 Besuchen pro Nutzer die untreuesten Leser. Das reicht nur für Platz 26. Die Erklärung für kleine Zahlen sind oft Google und/oder Facebook. Leute, die über eine Suche oder einen Link in einem sozialen Netzwerk auf eine journalistische Website kommen, sind oft schnell wieder weg und werden nicht zu Stammlesern. Wer also stark bei Google und/oder Facebook ist, erreicht oft kleinere Treuezahlen. Umgekehrt kann ein Erfolg in den sozialen Netzwerken aber auch treue Leser schaffen – wenn sie Fan einer Facebook-Page oder Twitter-Follower werden und öfter Links anklicken.

Im Vergleich zu einer ähnlichen Analyse, die wir – damals noch ohne mobile Nutzer – vor drei Jahren durchgeführt haben, sind die Treuezahlen der meisten Angebote geschrumpft. So ging der Wert von Spiegel Online beispielsweise von damals 12,9 Visits pro Unique User auf nun 10,4 zurück. Zulegen konnten hier nur elf Marken: n-tv, OVB24, Focus Online, HNA, Nordbayern.de, die Mediengruppe Thüringen, LVZ, HAZ, Westfälische Nachrichten, Hamburger Abendblatt und Berliner Morgenpost.

Ganz hinten finden sich in unserer Auswertung mit weniger als 2,5 Visits pro Unique User die Abendzeitung München, die Frankfurter Rundschau, die WirtschaftsWoche und die Berliner Zeitung, die mit einem Wert von 2,0 das Schlusslicht ist. Die Zahlen der Passauer Neuen Presse sind nicht vergleichbar, weil die AGOF derzeit noch keinen mobilen Wert ausweist.

Die Top-50 der News-Websites nach Lesertreue / Juni 2015
Visits Inland Unique User Visits pro UU
26 stern.de 30.279.422 9.180.000 3,3
27 suedkurier.de 3.214.884 990.000 3,2
28 Mitteldeutsche Zeitung 3.937.892 1.230.000 3,2
29 shz.de 4.056.471 1.270.000 3,2
30 Zeitungsgruppe Münster/Westfälische Nachrichten 3.121.700 980.000 3,2
31 taz.de 4.366.843 1.390.000 3,1
32 Hamburger Abendblatt Online 7.678.739 2.500.000 3,1
33 Neue OZ online 4.791.223 1.570.000 3,1
34 Kölner Stadt-Anzeiger Online 4.926.814 1.670.000 3,0
35 Rhein Main Presse 2.840.233 980.000 2,9
36 RP Online 14.836.299 5.130.000 2,9
37 Augsburger Allgemeine Online 5.746.409 2.060.000 2,8
38 Medienhaus Lensing / Ruhr Nachrichten 4.280.784 1.550.000 2,8
39 manager magazin online 6.396.597 2.320.000 2,8
40 NWZonline (Nordwest-Zeitung) 2.712.532 1.020.000 2,7
41 Tagesspiegel.de 10.217.001 3.870.000 2,6
42 Huffington Post 12.718.023 4.920.000 2,6
43 BZ-Berlin 4.875.101 1.900.000 2,6
44 Südwest Presse Online 3.466.111 1.410.000 2,5
45 Berliner Morgenpost 4.203.022 1.710.000 2,5
46 Abendzeitung München 5.924.076 2.440.000 2,4
47 Frankfurter Rundschau online 4.275.227 1.950.000 2,2
48 WirtschaftsWoche 4.156.504 1.990.000 2,1
49 Berliner Zeitung Online 2.760.715 1.400.000 2,0
50 Passauer Neue Presse 4.125.471 kein Vergleich möglich
Rohdaten-Quelle: AGOF + IVW / Berechnung + Tabelle: MEEDIA
Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Alle Kommentare

  1. Ich möchte anregen, bei dieser Analyse die Kontaktklasse 1 der AGOF, d.h. genau die User auszublenden, welche nur einmal pro Monat das Angebot besuchen. Diese Fly-bys sind häufig ein Ergebnis des SEO Engagements und haben wenig mit loyalen Nutzern zu tun – my 5 cents

    1. @Manfred Neufang: Aber dann müsste bei den Visits die Anzahl ebenfalls korrigiert werden, weil die AGOF-User mit 1 Kontakt abenfalls Visits verursachen.
      Ich finde die Auswertung, so wie sie ist, sehr gut. Wenn in der Auflistung Verlage mit verstärkten SEO-Tätigkeiten abgestraft werden, finde ich das ok.

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*