Anzeige

#Merkelschweigt: Der laute Web-Protest zur stummen Kanzlerin

Merkelschweigt.jpg

In Heidenau randalieren Nazis wegen einer Notunterkunft für Flüchtlinge. Die Flüchtlingsproblematik besorgt immer größere Teile der Bevölkerung, weite Teile des Social-Webs scheinen sogar empört. Besonders verärgert sind viele von Angela Merkel und ihrer bisherigen Weigerung sich ernsthaft zu äußern. So wird der Hashtag #Merkelschweigt immer mehr zu einem Protestbegriff.

Anzeige
Anzeige

Als erste Politikerin besetzte die Grünen-Fraktionschefin, Katrin Göring-Eckardt, den Hashtag.

Auch die Tagesschau nimmt sich des Themas an:


In bester „heute-show“-Manier bebilderte das Morgenmagazin das Thema


Am Montagmorgen schaffte es #Merkelschweigt gar in die Top-Trends von Twitter. Dazu merkte Lenz Jacobsen jedoch an, dass die Trends viel über Twitter, aber wenig über Deutschland aussagen würden.


Ohne direkt den Hashtag zu verwenden, regte sich auch LeFloid auf:


Sidney Gennies hofft, dass Merkel ihre gefürchtete Taktik anwendet

Am eindrucksvollsten fasst die Abendzeitung aus München das Thema auf. Sie druckte eine Weißfläche mit der Überschrift „Und das sagt die Bundeskanzlerin“.

 

Update (Montag, 24. August, 14.30 Uhr):
Auf der Regierungspressekonferenz äußerte sich Regierungssprecher Steffen Seibert im Namen von Merkel. Er sagte unter anderem: „Es ist abstoßend, wie Rechtsextreminsten und Neonazis versuchen, rund um eine Flüchtlingseinrichtung ihre dumpfe Hassbotschaft zu verbreiten. Es ist beschämend, wie Bürger, sogar Familien mit Kindern durch ihr Mitlaufen diesen Spuk unterstützen. Die Bundeskanzlerin hat sich, wie Sie wissen, bereits in einem Fernsehinterview vor acht Tagen sehr klar zum Thema Übergriffe gegen Flüchtlingseinrichtungen geäußert. Ich wiederhole das heute; sie sagt: Gewalt gegen Asyleinrichtungen, Gewalt gegen Flüchtlinge – dafür gibt es keine Rechtfertigung. Das ist unseres Lanes nicht würdig.“

 

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Alle Kommentare

  1. … sie schweigt nicht, sie überlegt, bevor sie etwas sagt. Und sagt dann meistens das richtige und kluge, oder lässt es eben wie in diesem fall verlautbaren. so läuft das bei Profis ab. im Gegensatz zu etwa 90% der Verfassern von FB, YT* und anderen Kommentaren. dieses Forum hier eingeschlossen.

    __________
    *Floid ist ein verwöhnter verkiffter Bengel aus gutbürgerlichem hanseatischen hause mit altmodischem Käppi auf und Flausen im Kopf darunter. was der sagt ist sowas von unwichtig und unreif.

  2. Gewalt gegen Flüchtlinge, sofern es wirklich welche sind, ist abstoßend! Da gibt es kein Vertun.
    Strafbar ist natürlich auch das, was sich Großfamilien-Clans tagtäglich deutschlandweit an schwer-kriminellen Handlungen herausnehmen; ohne dafür jemals zur gerichtlich Rechenschaft gezogen worden zu sein. Die Vertuscher von der Systempresse sollten sich schämen.
    Frage: Brauchen wir ein Einwanderungs- oder ein Auswanderungsgesetz?

    1. „…sofern es wirklich welche sind…“ ??? Also wenn es keine sind dann ist es nicht abstoßend?

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*