Anzeige

Hass in Freital: „Spiegel TV Magazin“ konfrontiert Facebook-Hetzer

rtl.jpg

Wer sind die Menschen, die öffentlich bei Facebook gegen Flüchtlinge hetzen? Warum rufen sie zur Gewalt gegen Ausländer auf oder schreiben, in Auschwitz sei noch genügend Platz? Die Reporter vom "Spiegel TV Magazin" haben Facebook-Hetzer aus Freital besucht und mit ihren Äußerungen konfrontiert. Diese zu finden, war nicht schwer – schließlich haben sie mit ihren Klarnamen kommentiert.

Anzeige
Anzeige

Seit Tagen randalieren Rassisten gewaltsam vor einem Asylbewerberheim in Heidenau; im sächsischen Freital demonstrieren schon seit Wochen „besorgte Bürger“ gegen die Aufnahme der Flüchtlinge. Sie haben Angst davor, zu kurz zu kommen, das Geld, was für die „Fremden“ ausgegeben wird, könnten die Deutschen doch viel besser gebrauchen. Dass die Menschen vor Krieg und Terror geflohen sind, wochenlang lebensgefährliche Strapazen auf sich genommen haben, um in Deutschland Schutz zu finden, fehlt in diesen Argumentationsketten oft. So schlecht könne es den Geflohenen gar nicht gehen – schließlich hätten sie ja sogar Smartphones und Markenklamotten.

Bei Facebook wird der Fremdenhass befeuert, Flüchtlingsgegner spornen sich gegenseitig mit vermeintlichen „Fakten“ über die „Sozialschmarotzer“ an und schüren außerdem die Ängste der Bürger, die Asylbewerber könnten ihnen etwas wegnehmen, sie beklauen oder angreifen. In rechtsradikalen Foren zum Beispiel werden Fake-News verbreitet, die suggerieren: Den Flüchtlingen geht es viel zu gut.

Die Hemmschwelle für öffentlichen Rassismus ist gesunken

Die rechten Parolen werden immer lauter und oft kommentieren die Hetzer sogar mit Klarnamen. Ein Freitaler zum Beispiel schrieb unter Angabe seines Vor- und Nachnamens: „In Buchenwald, Auschwitz und Sachenhausen ist noch genug Platz.“ Und damit steht er nicht allein, die Hemmschwelle zum öffentlichen Rassismus ist gesunken.

Was geht in den Köpfen dieser Menschen vor? Was veranlasst sie dazu, ganz selbstverständlich derartige Hasstiraden öffentlich zu verbreiten. Das „Spiegel TV Magazin“ griff diese Fragen in der Sendung vom Sonntagabend auf und machte sich unter anderem auf die Suche nach dem Freitaler, der bei Facebook die Öffnung der Konzentrationslager gefordert hatte.

Das SPIEGEL TV Magazin beginnt in Kürze bei RTL. Hasstiraden gegen Asylbewerber – hier auf Facebook und im realen Leben…

Posted by SPIEGEL.TV on Sonntag, 23. August 2015

Ihn zu finden, war offenbar nicht schwer, da der Mann auch seine Arbeitsstelle bei Facebook angibt. Er ist Ein-Euro-Jobber in Freital. Zunächst zeigten die Reporter den Hass-Kommentar sogar seinem Chef, der schockiert war und seinen Angestellten daraufhin gemeinsam mit den Journalisten konfrontierte.

Anzeige

Bei Facebook hetzt es sich leichter

Für den Zuschauer folgten quälende Minuten: Der Mann war offensichtlich völlig überfordert – Hetze unter dem vermeintlich schützenden Deckmantel von Facebook ist anscheinend doch leichter als vor seinem Vorgesetzten oder einem Kamerateam. Ob ihm die Tragweite des öffentlichen Kommentierens nicht bewusst war, bleibt unklar.

Er druckst herum und erst als sein Vorgesetzter nicht mehr dabei ist, redet er etwas mehr. Seit der Wende sei er auf der Suche nach einem Arbeitsplatz und habe schon viele Bewerbungen verschickt. Die Reporter wollen wissen, wovor er Angst habe: Was genau könnten die Flüchtlinge ihm wegnehmen? Seine Wohnung werde schließlich vom Staat bezahlt und immerhin habe er einen Job, für den er Geld bekomme. Die Antwort: Er wolle einen besseren Job. Der darauf folgende Dialog ist ein Paradebeispiel für die mangelnden Argumente vieler Asylgegner:

„Und woran liegt das, dass Sie keinen Job finden?“
„An der Ausbildung“
„Ja, aber dafür können die Flüchtlinge doch nichts?“
„Ja, aber ich auch nicht.“

Das „Spiegel TV Magazin“ hat mit diesem Beitrag wichtige Aufklärungsarbeit geleistet. Die Reporter nennen den Rassismus beim Namen, geben den Hass-Parolen ein Gesicht und demonstrieren: Facebook ist keine Scheinwelt und das Digitale schützt nicht vor realer Konfrontation. Die Reporter zumindest versuchen, mit den Hetzern in einen Dialog zu treten und über ihre Ängste zu sprechen.

Anmerkung der Redaktion: Das „Spiegel TV Magazin“ wurde am Sonntag, den 23.08.15, bei RTL ausgestrahlt und ist noch nicht auf der Webseite von Spiegel TV abrufbar. In der RTL-Mediathek wurde die Sendung ohne den Beitrag über die Hasstiraden veröffentlicht.

Update, 24.08.2014, 15.50 Uhr: Der Beitrag ist jetzt auf der Spiegel-TV-Webseite zu sehen:

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Alle Kommentare

  1. Mein Sohn wird wahrscheinlich nicht den Hauptschulanschluss schaffen aufgrund seines Klinefelter- Syndroms. Er spielt Klavier und Gitarre sowie Tischtennis. Er wird es dennoch schwer haben, in dieser imperialistischen Gesellschaft Fuß zu fassen. Denn was zählt ist das Geld, insbesondere durch Waffenlieferungen.
    Nach Ihrem Beitrag ist mein Sohn nun ein Asylanten- Hasser.
    Ihr Beitrag ist ist nicht Wert darüber zu diskutieren.
    Es wird nur wieder bestätigt, dass die Medien politisch gelenkt sind.
    Ärmlich, dass Sie sich gerade die Verlierer dieser Gesellschaftsordnung herausssuchten, wie Klaus.
    Dies zeigt, wie minder bemittelt Sie sind.
    Wer Ihren Beiträgen noch Glauben schenkt, bewegt sich auf niedrigstem Intelligenzniveau.
    PS: Mein angegebener Name ist echt, und ich wohne unweit von Freital.

  2. Da ich ja nunmal als rechts eingestuft werde möchte ich jetzt mal die Frage stellen wer zum Geier schützt uns denn vor links ? Ich verabscheue Gewalt aufs schärfste, aber wenn ich hier die Ausschreitungen sehe sind das nicht nur rechte, im Gegenteil es gibt Städte wie Leipzig da gibt es einfach nur das linke Problem, warum wird das denn unter den Teppich gekehrt? Die Häuserwände sind beschmiert von oben bis unten mit Parolen wie “ Nazis raus “ ich denke mal nicht das das die rechten waren.
    Auf ihre Frage hin zu antworten “ was nehmen die ihnen denn weg “ möchte ich ihnen antworten das ich schon einmal unter einer Diktatur zu leiden hatte die wir zum Glück nicht mehr haben, ich habe auch nichts gegen Europäer die hier her kommen und Hilfe suchen, ich habe etwas gegen diese aufmüpfigen, ständig fordernten Muslieme die sich weder anpassen wollen noch irgendwie anders versuchen sich in die Gesellschaft einzubringen. Statt dessen gibt es Schlachten in Lagern wegen einer Seite des Korans die im Klo runter gespült wurde. An solchen Beispielen spiegelt sich wahrscheinlich auch der hohe Bildungsstand unserer zukünftigen Fachkräfte wieder die gerade über unser Land herfallen, zumindest versuchen uns das ja die Medien zu erklären. Sollte ich mit der Bibel aufs Klo gehen wird mir auch kein Pfarrer oder Prister oder wer auch immer das Scheißhaus in die Luft sprengen. Was soll der ganze Glaubensmist, welches virtuelle Bild ist im Recht Gewalt aus zu üben. Ihre Frage können sie sich hiermit selbst beantworten vor was ich Angst habe… vor einem Krieg den wir uns ins Land holen der uns nicht einmal etwas angeht oder geschweige denn zu interessieren hätte. Ich möchte mein Kind genau so glücklich in Frieden aufwachsen sehen wie ich es bisher erleben durfte. Egal wo ich gelebt habe ob unter der Diktatur Honneckers oder der jetzigen Demokratie es gab immer eine soziale Sicherheit, früher mehr als jetzt, aber es gibt sie noch und dafür haben wir auch schwer arbeiten müssen ( auf beiden Seiten der Grenze )! So soll es bleiben, ich fand den einen Beitrag weiter vorn sehr gut wo das Beispiel mit der USA angeführt wurde, denn da gibt es so etwas nicht. Also warum sollen wir uns dieses seit 1945 pöh a pöh aufgebaute Vermächtnis kaputt machen lassen ? Sollten sie der Meinung sein das unser Geldsystem unerschütterlich ist dann schauen sie weiter RTL und der gleichen, denn da wird sicher aus dem Leben berichtet wie toll doch alles ist und die nächsten Liebe grenzenlos. Das eine sind Medien die da sind um Kohle zu machen und das andere ist die Realität. Meine Meinung ist : die sollen zurück um ihr Land zu befrieden, sollen endlich mal anfangen und lernen zu arbeiten und sich ein stabiles Land aufbauen. Ich könnte ihnen sagen wie Anschauung und Einstellung auf dem afrikanischen Kontinent aussieht denn ich habe bereits 2x ein halbes Jahr da gearbeitet, doch darauf möchte ich hier nicht eingehen da ich damit eh nur meine rechte Schublade bestätigen würde. Ich hätte nichts dagegen wenn Unterstützung für dieses Land so aussehen würde das man nach dessen Befriedung da in Schulen investiert denn da ist die Schule in der Muschee und was da gelernt wird spiegelt die jetzige Situation wieder. Die Befriedung sollen sie aber schon selbst in die Hand nehmen, denn man sollte schon erst mal den Willen sehen ein vernünftiges Land bilden zu wollen, vorher macht das keinen Sinn, das wäre genau so als wenn ich mir ein Haus ganz schick bauen lassen würde nur um es danach wieder kurz und klein zu hauen und zu hoffen das bald wieder jemand kommt der mir es wieder aufbaut.

  3. Mit diesem Artikel und auch dem kurzen Filmbeitrag erwies die Journalistin der kritischen Berichterstattung über den deutschen Rechtsextremismus einen Bärendienst. Obwohl die Grundfrage sehr interessant ist — welchen Einfluss soziale Netzwerke auf den Fremdenhass in Deutschland haben (und dabei gegen ihre eigenen Auflagen verstoßen, indem sie eine Plattform für eine solche Art der Volksverhetzung bieten) –, bedient sich die Antwort einem äußerst flachen und tendenziösem Bild: Der Fremdenhass ist insbesondere ein ostdeutsches Problem, bedingt durch Defizite in der Demokratieerziehung, die sozialen Schieflagen der Nachwendezeit und einem bunten Strauß an Mängeln an Vermögen, die das kritische Bildungsbürgertum auszeichnen. Leider kursiert dieses Bild seit Jahren auch in den hoch qualitativen Medien und liefert wieder Futter für die Rechtspopulisten, die die Probleme der Unverstandenen zu verstehen behaupten.

    Fremdenfeindliche Äußerungen oder rechtskonservative Attitüden sind aber leider deutschlandweit aufzufinden, egal ob man in Münchner, Kölner, Berliner oder Hamburger Kreisen verkehrt. Diese Auffassungen äußern sich zwar phänomenal unterschiedlich — in gewollter Gentrifizierung von Stadtteilen, in gezielter Benachteiligung auf dem Arbeitsmarkt, im Profitieren von Schwarzarbeit und Prostitution, bis zur schlimmsten Form: in der Gewalt gegenüber den vermeintlichen Sündböcken an der eigenen Lage –, haben aber leider eine gemeinsame Wurzel, nämlich in den kurz greifenden Theoriestückchen des weit verbreiteten Rechtspopulismus.

    Ausgehend von der Grundfrage wären doch mindestens drei Folgefragen einer richtigen journalistischen Nachforschung (zumindest tiefgründigen und längeren Recherche) Wert gewesen: a) Mit welchen Mitteln sich die einflussreichen Multiplikatoren des Fremdenhasses wie Dirk Jährling, der, sich verbal geschickt artikulierend, viele andere motivieren kann, Facebook zu Nutze machen. b) Wieso — trotz aller Vorratsdatenspeicherung — weder die Betreiber der sozialen Netzwerke dies verhindern, noch die Polizei genügend Indizien sammelt, um gegen die daraus folgende Gewaltexzesse vorzugehen? c) Warum vor allem in den südsächsischen Landkreisen der Rechtspopulismus in Gewalt umschlägt (hier vor allem auf die Versäumnisse der Landregierung bezugnehmend)?

    So bleibt es einfach nur ein Artikel/Film einer ewigen Repetiermaschine…

  4. Meiner Meinung nach verlassen zigtausende Männer ihre Heimat aus wirtschaftlichen Gründen! Sie sind jedoch NICHT bereit ihre Heimat zu verteidigen. Für mich sind das hauptsächlich wirtschafts- und fahnenflüchtige….und diese Menschen sollen hier „eingebürgert“ werden?
    Sicherlich gibt es Flüchtlinge die ein „Recht?“ auf Asyl hätten….aber ich denke das ist die Minderheit

  5. Irgendwie hört man hier immer wieder die gleichen Plattitüden. Wer ist ein richtiger Flüchtling und wer ein falscher? Die mitteleuropäischen Staaten und vor allem ihre Konzerne erwirtschaften genug Geld in Regionen dieser Welt, die auch dadurch geschwächt werden, ohne vielleicht direkt als Krisengebiete zu gelten. Verständlich, dass Menschen aus diesen Regionen auch etwas vom Kuchen abhaben wollen. Mich würde interessieren, wer von den ganzen Patrioten und Wirtschaftsweisen hier wirklich unter Einwanderung leidet. Ein Smartphone oder einen Rechner und den passenden Internetzugang kann man sich schonmal leisten, um hier zu motzen über die fremdverursachte Armut. An was fehlt es genau? Was holen euch die ganzen #Schmarotzer# eigentlich weg? Tausend Euro von mir auf die Hand, wer mir beweisen kann, dass er seit Jahren auf Hartz IV ist, weil ihm Ausländer die Jobs wegklauen. Nein, wer jahrelang Hartz IV bezieht ist entweder eine faule Sau oder es wurde ihm übel mitgespielt – aber dann sicher nicht von irgendwelchen Einwanderern. Aus welchen Ländern kommen die eigentlich, die ganzen Wirtschaftsflüchtlinge? In U.S.A., wie es hier so schön angepriesen wurde, kommt keiner rein. Das stimmt. Aber möchtet ihr dort leben, bei diesem Sozialsystem, bei diesem Justizsystem, bei diesem Gesundheitssystem? Ihr, denen die Ausländer die Jobs wegnehmen, könnt ihr nicht auch zum Arzt gehen, wenn der Schuh drückt? Bekommt ihr das nicht von der Krankenkasse bezahlt? Ob ihr arbeitet oder nicht? Versucht das mal in den USA Dann bete ich für alle, die das propagieren, Ihnen möge eine greencard zukommen, damit sie endlich auswandern können. Lasst doch mal für ein paar Wochen den Fernseher aus, kommt runter, erdet euch neu, schaltet den eigenen Prozessor an und macht mal die Augen auf. Vielleicht kommen dann nochmal eigene Ideen. Aber bitte, bitte mit Sahne obendrauf, wenigstens an die paar Wenigen hier, die noch nicht komplett mutiert sind, lasst die Einwanderer aller Arten in Ruhe. Die können nichts dafür, dass ihr so arm dran seid. LG

  6. Spätestens wenn für die vielen Moslems neue Moscheen gebaut werden, kommt das Immigrationskartell aus Arbeitgebern, Gewerkschaften, Parteien, Kirchen etc. pp. ins Nachdenken.
    Im übrigen gibt es in der EU mehr als 15 Mio. Arbeitslose, die mit der europäisch-westlichen Kultur vertraut sind,
    warum will da die Industrie ihre Fachkräfte ausgerechnet in den Bürgerkriegsgebieten rekrutieren?
    Wann kehren die Flüchtlinge aus dem Libanon (Bürgerkrieg seit 1990 zu Ende!) und dem Kosovo (seit 1999 zu Ende) in ihre Heimatländer zurück?

  7. Irgendwie hört man hier immer wieder die gleichen Plattitüden. Wer ist ein richtiger Flüchtling und wer ein falscher. Die mitteleuropäischen Staaten und vor allem ihre Konzerne erwirtschaften genug Geld in Regionen dieser Welt, die auch dadurch geschwächt werden, ohne vielleicht direkt als Krisenregio

  8. Angesichts der seitens des Sensationsmagazins „Spiegel-TV“ höchst „passend“ hervorgehobenen Krawalle und höchst fragwürdigen Facebook-Kommentare der übelsten, weil menschenverachtenden Form – siehe oben – ist auch hier die Frage diejenige, die zu Antworten führt, wenngleich möglicherweise auch zu solchen, die den allezeit „politkorrekten“ Effekthaschern a la „Spiegel-TV“ und einschlägigen Claqueuren nicht so sehr gefallen könnten:

    Cui bono? Wem ist es zum Vorteil oder, umgangssprachlich: Wem nützt es?

  9. Die Politik begreift es nicht das sie sich selbst ins Aus schiest indem man einfach anders denkende Menschen als Rassisten bezeichnet. Nun gut wenn meine Meinung unbedingt in diese Schublade gehört weis ich wenigstens bei der nächsten Wahl wo mein Kreuz hin gehört, auch wenn ich das nie für möglich gehalten hätte.
    Ich habe Angst irgendwann mir einmal den Vorwurf machen zu müssen das mit meinem Steuergeld diese Menschen finanziert werden. Wer schon einmal in letzter Zeit in einem der Shops war wo man über Western Union Geld überweisen kann der wird lange gestanden haben. Das Geld was die hier bekommen wird nach Hause überwiesen und ich habe Angst das ich mich damit schon strafbar mache, da ich somit den Menschen ermögliche das die sich da unten wieder Waffen kaufen können und somit niemandem anders als Amerikas Waffenlobby unterstützen.
    Was haben denn unsere Trümmerfrauen damals in Berlin gemacht ? Hat man das plötzlich vergessen weil es gerade nicht mehr in den Kram past ? Warum hat RTL solch einen Scheiß gesendet ? Nur wegen der Einschaltquoten denn solange sich jemand diesen Schrott ansieht und darüber noch diskutiert ( mich damit einbegriffen ) solange macht sich natürlich auch die Werbung bezahlt, hier geht es rein nur ums Geld und dafür geht man über Laichen.
    Unser Deutschland ist demokratisch und nicht islamistisch oder will mir hier einer weis machen das der Islam demokratisch ist ?
    Wenn mir der Hintern gerettet wird und ich irgendwo Zuflucht finde, dann bin ich darüber froh und stelle keine Forderungen, benehme mich entsprechend dessen Landes Gepflogenheiten und achte dessen Kultur ! Wie kann es dann sein das die Auffanglager noch trennen werden müssen, da die sich untereinander bekriegen, … hallo ? Holen wir uns so nicht dessen Krieg in unser Land, einen Krieg der nur auf irgend einem scheiß Glauben ( welchem auch immer ) beruht ? Ich denke die Nomadenwirtschaft sollte auch in diesem Land schon überwunden sein, denn einfach nur alles ernten nehmen so lange bis nix mehr zu holen ist und dann weiter ziehen, das könnte man in meinen Augen auch Nomadenwirtschaft nennen. Ist der Glauben abgeschaft ist Frieden auf der Welt. Aber so kann ja keiner mehr etwas verdienen.

    1. Ich schäme mich für Ihre Aussage als Deutscher! Haben wir nicht auch Hilfe gebraucht?! Wovor haben Sie Angst; es wird Ihnen doch nichts weggenommen, oder? Ihr Kommentar, „alles ernten, bis nichts mehr zu holen ist“ trifft ja wohl eher auf die „Sozialschmarotzer“ im eigenen Land zu!!!

      1. @Johanna

        Nicht schämen, nachdenken!

        Deutschlands Sozialsysteme brauchen mehr NETTO-Einzahler, nicht das Gegenteil.

        Diese massive Einwanderungswelle von überwiegend Leistungsschwachen wird die Sozialsysteme schon in wenigen Jahren zum Einsturz bringen.

        Diese Politik ist absolut verantwortungslos, den Deutschen gegenüber aber auch den Migranten gegenüber.

        Wir haben schon jetzt in JEDER grösseren Stadt in Teilen eine Verslumung, wissen sie was hier passiert wenn die Sozialtransfers nicht mehr so fliessen können ?

        Wir haben jetzt schon Millionen Menschen in Billig-Jobs, wissen sie was passiert wenn die Konjunktur mal stärker einbricht ?

      2. „Diese massive Einwanderungswelle von überwiegend Leistungsschwachen wird die Sozialsysteme schon in wenigen Jahren zum Einsturz bringen.“

        Realistisch gesehen wird es wohl höchstens noch Monate dauern. Jedoch geht es jetzt wohl in die Endrunde. Der Crash steht unmittelbar vor der Tür, wenn man sich die Börse anschaut! Jetzt kommt noch einmal die die dritte Griechenland“hilfe“ dazu! Was glauben Sie denn wohl was passieren wird, wenn dieser Sozialstaat kollabiert, was unabwendbar sein wird! Man hat sich diese sozialen Errungenschaften nicht aus purem Spaß geleistet – hier geht es um sozialen und inneren Frieden!

      3. @Der Flips

        Alles Scheinwohlstand, „wie reich die Leute wirklich sind, sieht man wenn das Licht ausgeht“ – Leute wie Johanna u.a. sollten sich fragen warum kein Land der Welt auf dem gleichen Trip wie Buntland ist.

        Deutschland kennt leider nur Extreme, wenn das Geld alle ist, dann zerfällt Deutschland im Bürgerkrieg.

  10. egal in welchem forum oder in welchen kommentaren ich zu diesem thema lese, mir kommt immer der gedanke an hyänen.
    ihr redet über menschen. männer, frauen, kinder. und die versuchen ihre haut zu retten, genau wie wir alle es tun würden in einer solchen situation.
    ja, auch die jungen männer.
    wobei ich mir bei manchen deutschen mitbürgern auch vorstellen könnte dass sie eine solche flucht nicht aufsich nehmen würden, in der irren annahme es gäbe nichts besseres als in deutschland zu bleiben.
    andererseits würde mich mal interessieren wieviel deutsche in den letzten jahren aus wirtschaftlichen gründen in ein anderes land ausgewandert sind.

    und ob der beitrag ein fake ist oder nicht spielt in anbetracht der tatsache, dass es solche kommentare tatsächlich zu hauf gibt, fast schon eine untergeordntet rolle.
    und vielleicht bewirkt es bei der ein oder anderen hohlbirne einen denkprozess, der es ihr beim nächsten mal unmöglich macht solch unsäglichen mist zu posten.

    1. Durchsichtige Erziehungs-Propaganda,

      zum Glück fangen immer mehr Leute an selber zu denken und zu hinterfragen was (und vor allem warum) uns die Medien vorsetzen was sie uns vorsetzen.

    2. Danke für diesen Kommentar, dem ich mich nur anschliessen kann! Nur befürchte ich, dass diese „Hohlbirnen“ keinen Schimmer von Wissen und Denken haben!!!

    3. „und ob der beitrag ein fake ist oder nicht spielt in anbetracht der tatsache, dass es solche kommentare tatsächlich zu hauf gibt, fast schon eine untergeordntet rolle.“

      Vor Menschen wie Sie einer sind, habe ich unfassbare Angst! Sind Sie sich wirklich darüber im klaren, was Sie hier eigentlich schreiben?
      Sie bezeichnen Menschen als Hyänen und Hohlbirnen – es ist wirklich nicht mehr zu fassen!

      1. vor mir brauchen sie keine angst haben, das sind lediglich meine gedanken.
        ich habe nicht vor irgendjemanden nach auschwitz oder ein sontiges, ehemaliges konzentrationslager zuschicken.

        btw
        schon mal hyänen untereinander erlebt?
        der vergleich hinkt gar nicht so sehr.

  11. Die deutschen Wirtschafts Nachrichten haben das Thema endlich einmal investigativ aufgearbeitet. Dabei wird auch nicht vergessen, Ursache und Wirkung zu thematisieren, statt eindimensional die Angst der Bevölkerung mit Neusprech a la rechtsextrem, Nazipöbel und wegsprerren zu beantworten.

    So wird die autochtone Bevölkerung nur vom Versagen der politischen Kaste in ihrem abgehobenen Universum abgelenkt. Auf Dauer funktioniert dies nicht.

    Selbstverständlich muss den Flüchtlingen im Rahmen der Betrachtung von Ursache und Wirkung geholfen werden. Schjließlich hat die westliche
    “ Wertegemeinschaft “ diese Katastrophe zu verantworten. Aber bitte in deren Land, mit einer Entwicklungshilfe die das kaufen von Waffen ausschließt. Und unter Besteuerung der Großkonzerne und Finanzoligarchie, die die Verursacher mit ihrer Gier waren.

    Ein paar besonders aggressive Journalisten, die der Finanzoligarchie in den Allerwertesten gekrochen sind, gehört lebenslanges Publizierungsverbot auferlegt.

    Falsch verstandene Gutheit führt hier nur in´s Chaos.

  12. Super. Namen veröffentlichen , Arbeitgeber , und dann Konsequenzen.
    1125 Erwerbslose die den ganzen Tag nix zutun haben, fürchten sich vor 250 Menschen die wirklich nichts haben u nur Schutz suchen .Kann auch sein das diese 1125 Menschen Angst haben das Ihnen 250 Asylsuchende Ihnen Ihre ,,,, Arbeit,,, wegnehmen,,, oder so.

  13. An dem Wort “Fremdenhasser” lässt sich alles auf eine einfache Formel bringen:
    Fremdenhasser = DEUTSCHLAND Liebender
    Fremden liebender = DEUTSCHLAND HASSER!!
    SO SCHAUT´S AUS!! –

  14. Wie billig ist das denn? Lügenpresse führt bildungsfernen Sozialtouristenfeind vor. Na das ist ein Ruhmeswerk, welches nach Anerkennung geradezu schreit!

  15. solange journalisten so viel kuschelnähe zur politik hat sollte kein demokratisch eingestellter mensch in deutschland ,ihnen gegenüber gar keinen kommentar abgeben..egal was für ein thema es betrifft ..aber eines möchte ich doch los werden .wir haben das recht in deutschland ohne kommentar abzugeben für alles in unserem schweisse und angesicht zu bezahlen .aber sonst sind wir alles nazis ..wo sind die mitbürger die diejenigen anzeigen die die demotratisch eingestellten menschen ..als nazis zu betiteln ..

  16. Ich finde es auch nicht schön, wenn Menschen gegen gewisse Menschengruppen hetzen und mit körperlichen Aktionen drohen.
    Aber was Sie (der Spiegel) hier machen ist für mich auch ein Hetzen
    gegen andersdenkende. Den Arbeitgeber mit so etwas zu konfrontieren,
    das zeigt wie wenig menschliche Gefühle von Ihrer Seite da sind. Nur leider haben Andersdenkende gegen solche Medien keine Chance. Meine Meinung ist klar und eutlich und die werde ich auch weiterhin vertreten,
    Asyl soll denen gewährt werden, die aus Not und Elend fliehen…also größten Teils aus Kriegsgebieten… und nicht den Wirtschaftsflüchtlingen.
    Und das sollte in beiden Richtungen nicht in 6 Monaten geklärt werden, sondern sehr zeitnah. Und noch Eins Familien – Kinder und Frauen kommen bei mir vor den jungen Männern.
    bei der Bearbeitung vor den jungen Männern.
    Und kmisch ist es auch, das in meinem nicht sehr kleinen, aber doch sehr neutralem Bekanntenkreis… keiner groß anders denkt.
    Und schon würden über 50% der Flüchtlinge aus dem Raster fallen…
    Also…. Asyl Ja …… aber mit Einschnitte

    Also .. Asyl Ja aber …..

  17. Tut mir leid, aber dieser Artikel ist nichts als Schund. Könnt ihr Journalistisch nicht mehr, als euch einen einzelnen Mann heraus zu ziehen und auf ihm herum zu hacken? Dazu auch noch am Arbeitsplatz. Klasse, so untergräbt man Meinungsfreiheit und somit in letzter Konsequenz die Demokratie. Ihr beerdigt die Demokratie und wundert euch noch das ihr Lügenpresse genannt werdet. Der blanke Hohn. Zum Glück gibts Käseblätter wie dieses in 10 Jahren nicht mehr weil die Leute kein Bock mehr auf diese gedruckte Propaganda haben.

    Ihr drückt auf die Tränendrüse weil diese Leute geflohen sind und einen beschwerlichen Weg haben. Diese Leute sind selber Schuld!!! Wenn das Nachbarland nicht reicht, und man um die halbe Welt dorthin fliehen muss wo man am meißten Sozialleistungen bekommt habe ich leider 0 Mittleid. Wer hat den 14 000 000 Deutschen geholfen die nach dem Kriegsende vertrieben wurden? Keiner. Der Ami und die UDSSR haben Deutschland geplündert. Vor 20 Jahren ist man an der innerdeutschen Grenze als illegaler Grenzgänger erschossen worden. Zeitungen wie ihre haben das damals nicht mal auf Seite 3 gedruckt. Heute kommen massenweise Wohlstandmigranten die illegal einreisen und auf die Gesetze hier spucken und ihr ergreift Partei für diese Kriminellen? Schande über euch. Sollen wir die ganze Welt hier aufnehmen? Glaubt ihr allen ernstes das diese Leute unser Wertesystem übernehmen? Ihr wundert euch über No-Go Zonen in Deutschland und Gettobildungen, bzw. Parallelgeselschaften? Wann fangen die Medien mal an ehrlich zu sein, anstatt die Linksgrüne Traumtänzerei weiter zu fördern. Wann beginnt ihr mal zu fragen warum die ganzen Flüchtlinge herkommen (Schlepperbanden werden nachweislich von den USA geführt und bezahlt). Wann beginnt man mal die Verdiener in der Asylindustrie zu beleuchten (Asylantenheime und LEAs werden von Privatfirmen betrieben). Warum hinterfragt man nicht mal die Beweggründe dieser Massenmigrationswaffe?

  18. Spiegel TV hat mit diesen Beitrag keine Aufklärungsarbeit sondern
    Volksverhetzung übelster Sorte geleistet.

    1. ummm joar also Standart wie seit Jahrzehnten schon. Trotzdem auch hier Entlassungen, Einsparungen …. wie sowas immer kommt …

      Braucht wohl mal wieder neue Farbfilme aus Adolfs Rumpelkammer

    2. Spiegel ist die Nummer 1 der Lügenpresse.
      An unsere die Realität leugnenden Politiker/innen, an unsere Lügenpresse, all die anderen Medienopfer, feigen Mitläufer und dummschwatzenden linken Gutmenschen und Realitätsleugner, hier wird euch geholfen:

      Nach Deutschland kommen ca. 65% Wirtschaftsflüchtlinge. Quelle: Bundesamt für Migration 2015. Das sind die offiziellen Zahlen, inoffiziell sind die Zahlen noch weitaus höher, denn es findet ein massenhafter organisierter Betrug mit gefälschten Identitäten statt, indem sich Menschen aus aller Herren Länder als syrische Kriegsflüchtlinge ausgeben. Deren Anträge werden auch „durchgewunken“, weil die ganze Asylabwicklung bereits völlig ausser Kontrolle geraten ist- bereits über 250.000 Anträge sind unbearbeitet.

      Unter den „Flüchtlingen“- richtiger gesagt mehrheitlich illegalen Einwanderern oder Invasoren- sind viele Kriminelle und Schwerkriminelle aus Afrika. Die dortigen Regierungen lassen die Tore ihrer Gefängnisse und Irrenanstalten für AUSREISEWILLIGE Straftäter und Geisteskranke öffnen und entledigen sich auf diese Weise ihres kriminellen und geisteskranken Bodensatzes. Es handelt sich bei den Invasoren aus Afrika um fast ausschließlich junge, gesunde, kräftige, testosterongesteuerte, alleinreisende Männer und wie diese sich dann hier aufführen, ist bekannt- nur Realitätsleugnern wie unseren Politiker/innen, unseren Lügenmedien und linken Gutmenschen offenbar nicht.

      Siehe hier das Beispiel von Schweden:

      http://www.pi-news.net/…/schweden-europas…/

      oder hier:

      https://web.archive.org/…/www.martin…/aktuell.asp…

      Woher haben arme, bedürftige Kriegsflüchtlinge tausende von Euro für die Überfahrt? Und warum reicht nicht ein sicherer Nachbarstaat? Warum reicht nicht irgendein Land in Europa, wenn es doch einzig um eine sichere Zuflucht geht, warum muss es der deutsche Sozialstaat sein? Habt ihr alle darüber mal nachgedacht?

      Es ist für mich schier unfassbar, dass es immer noch Menschen wie EUCH gibt, die sich nicht informieren und immer noch die Propaganda der Medien glauben und nachplappern. Sie wissen nicht im Geringsten, was der Islam ist und was in Europa gerade vor sich geht.

      Ihr seid noch stolz, dass ihr den massenhaften Asylmissbrauch unterstützt?

      Ihr haltet euch für moralisch überlegen, weil ihr verantwortungslos den weiteren Zustrom von Millionen von Menschen vorantreibt und einen Krieg in Europa oder den vom CIA für spätestens 2019 für Deutschland vorausgesagten Bürgerkrieg provoziert? Für euch sind alle Kritiker von Asylmissbrauch und diesen katastrophalen Zuständen Nazis? Denkt ihr denn, man nimmt Menschen wie euch, die so einen Unsinn von sich geben, überhaupt noch ansatzweise ernst? Ihr seid nichts weiter als ein verantwortungsloser, verlogener und charakterloser Haufen.

      Ihr möchtet gerne als Minderheit in einem islamischen Land leben? Dann wandert gefälligst in eines der schon vom Islam beherrschten 57 Länder aus, ihr unverantwortlichen und ignoranten Menschen! Wir leben hier in Deutschland und ich werde meine Heimat, meine Werte, mein freies Leben und meine Kultur nicht aufgeben und mich einer kranken Ideologie und Religion unterordnen, die einen Massenmörder und Kinderschänder verehrt und eine Weltbeherrschung anstrebt.

      Und jetzt schaut euch schon mal an, wie die Menschen in den 57 islamischen Staaten leben- Linksgrüne Buntmenschen werden dort als erstes „abgeschafft“- sie stehen nämlich für alles, wogegen sich der Islam wendet. Aber auch das werdet ihr jetzt nicht ansatzweise begreifen. Wie auch? Ihr wisst einfach nichts und folgt den Irrlehren der verkifften 68er Generation.

    3. Man sollte sich mal fragen, warum alle „Flüchtlinge“ zu 90% angeben, daß Sie nach Deutschland wollen? Ist Deutschland ein Paradis? Nein, aber man bekommt sofort geldliche und materielle Unterstützung und bezahlt es, der Bundesbürger. Warum wollen sie nicht in ander EU-Länder – außer Schweden, warum nicht nach Norwegen oder z.B. die reichen Oelstaaten? Nur die Bundesbürger dürfen nichts hinterfragen, Kritik üben oder etwas gegen diese „Flüchtlinge“ sagen, dann ist man gleich fremdenfeindlich. NEIN DANKE. Selbst die USA haben einen Grenzzaun und ein Einwanderungsgesetz oder andere Einwanderungsländer – Australien/USA/Canada usw. mit „Flüchtlingen um? Warum respektiert man nicht, daß Ungarn einen Grenzzaun baut. Das „Boot“ Zentral-Europa ist voll und erst einmal müssen wird die „Gastarbeiter“ wirklich integrieren. Russland hat genug Platz, nur da muß man sich etwas aufbauen und es gibt nicht den Sozialstaat. Selbst unser Vertrieben mußten sich nach Kriegsende alles aufbauen – alles war kaputt. Wo bleiben eigentlich die Kriegsflüchtlinge aus der Ost-Ukraine? Die Grenze zu Polen ist gut gesichert mit Nachtsichtgeräten usw. – bzw. die polnische Regierung duldet sie und Polen hat billige Arbeitskräfte.

      1. „ander EU-Länder – außer Schweden, warum nicht nach Norwegen “ Norwegen und EU-Land, bitte nochmal recherchieren … Den Rest lass ich mal unkommentiert

    4. Finde es widerlich wie gute aufklärungsarbeit zu Nichte gemacht wird, Tunesien gilt nicht als Asylbewerber Land nur mal so zur Info!! Ganz Europa macht Fehler in der Asylbewerberpolitik! Die Italiener werden alleine gelassen und der Rest schottet sich ab, ein hura auf die, die denken das flüchtige aus Männern besteht… Nein keine Kinder den ihre Zukunft genommen wird, nein es sind die Männer die an die Frauen wollen. Bekloppt

    5. der spiegel spricht hier nur die wahrheit aus. logisch das die schlechtmenschen und dummbraunen das nicht hören wollen.

      1. Prima begründet, Sie scheinen ein sehr ernstzunehmender Zeitgenosse zu sein! Der Spiegel hat Recht und wer´s nicht glaubt ist Nazi – das ist wirklich originell!
        Zu den anderen Kommentaren – ja immer mehr Länder in Europa schotzten sich ab! In der BRD und Schweden ist so etwas jedoch nicht mehr möglich, da sich dort eine gewisse Meinungsdiktatur breit gemacht hat! In diesen Ländern hat die 68er Gutmenschengeneration das Ruder übernommen! Die Norweger waren zeitweise auf dem gleichen Kurs, konnten das Ruder aber noch im letzten Moment herum reißen!

    6. Ich hätte dem Fernsehteam, wegen Belästigung, einigemale ganz kräftig in deren Allerwertesten getreten..Aber richtig kräftig.!!!

  19. Nur wenige Prozente der Kommentare bei FB sind doch tatsächlich rassistisch. Diese wenigen picken die Medien dann heraus und bauschen das auf. Schreiben Sie lieber darüber, dass fast 50 % der Asylbewerber aus sicheren Ländern wie Tunesien oder Albanien stammen, ein Großteil davon junge Männer ist…u.s.w. Die wirklichen Kriegsflüchtlinge sind auch unter den Anerkannten Asylbewerbern eine Minderheit. Immer mehr Menschen erkennen das. Sie hetzen hier große Teile der Bevölkerung gegeneinander auf und spalten damit die Menschen. Sie negieren die tatsächlichen Probleme der Menschen. Den Spiegel habe ich aufgrund dieser einseitigen Berichterstattung schon vor Jahren abbestellt. Niemand will hier die Nazis an der Macht aber das negieren der tatsächlichen Probleme z.B. bei der Asylgesetzgebung schafft langfristig tausende Freitals. Ungarn, Großbritannien, Dänemark, Frankreich und in vielen weiteren Ländern sind die „Populisten“ auf dem Vormarsch. Ihrer Meinung nach sind das sicherlich alles Nazis die man dem jeweiligen Arbeitgeber melden muss… (-:

    1. Ach so, dann ist die NPD gar nicht an den Vorfällen des Wochenendes beteiligt, sondern der Spiegel. Ja nee schon klar. Vielleicht sollten Sie ihr umfangreiches Wissen über die tatsächliche Verteilung der Flüchtlinge einem größeren Publikum unterbreiten. So wie es sich liest, haben sie vor Ort recherchiert und mit den Menschen gesprochen. Finde ich gut.

      1. @Gerald

        >Ach so, dann ist die NPD gar nicht an den Vorfällen des Wochenendes beteiligt

        Die NPD behauptet genau das (s.a. Google)

      2. Sehr gut! Nur fürchte ich, dass diese „Hohlbirnen“ Ihren Kommentar nicht verstehen, da deren IQ mit dem eines Einzellers vergleichbar ist!

    2. Ich würde gerne sehen woher die Behauptung kommt, dass gerade Tunesien ein sicheres Herkunftsland ist.
      Weiterhin würd ich gern wissen woher die Info kommt, dass die „wirklichen“ Kriegsfküchtlinge eine Minderheit an der Gesamtheit aller Flüchtlinge ausmachen.
      Schön wäre (und das zeigt ja auch der wunderbare Beitrag) wenn sich jeder informieren würde bevor er einfach irgendwelches Halbwissen gemischt mit der eigenen Meinung zum Besten gibt!!!

    3. sie leben in einer ganz eigenen welt. die schlechtmenschen hetzen in diversen gruppen auf facebook um die wette und sie geben die schuld dennoch den asylbewerbern. typisch für schlechtmenschen welche die wahrheit einfach nicht akzeptieren wollen.

  20. „iese zu finden, war nicht schwer – schließlich haben sie mit ihren Klarnamen kommentiert.“
    Und wie kommt die „Presse“ an die Adressen und Ausweisbilder???

    1. Vermutlich von ihren Mitarbeiter, der den böhsen Rechtsextremisten gespielt hat.

      Zitat:

      „Ich war 1979 als Experte zu einer Diskussionsrunde über ‚Neonazismus‘ im WDR-Fernsehen geladen, unter Moderator Ivo Frenzel. Zu Beginn wurde ein Dokumentarfilm über ‚Neonazis in Berlin‘ vorgeführt. Da mir mit diesem Film irgendetwas nicht zu stimmen schien, fragte ich versuchsweise den neben mit sitzenden Autor des Films: ‚Wieviel habt ihr denn diesen beiden Deppen fürs Nazi-Spielen gezahlt?‘ Da er mich, wegen der Sitzordnung, für einen ‚vom Haus‘ hielt, grinste er: ‚165 Mark‘. … Kaum war unsere Runde auf Live-Sendung geschaltet, nützte ich das, um dem Fernsehpublikum mitzuteilen, daß der Hersteller des voraufgehenden ‚Dokumentarfilmes‘ mir soeben gestanden habe, zwei Berliner Halbstarken 165 DM für das das Mimen von ‚Nazis‘ gezahlt zu haben. Der zur Salzsäule erstarrte Sünder war so erschrocken, daß er nicht die Geistesgegenwart hatte, zu leugnen – er stieß bloß mit hochrotem Kopf hervor: ‚Ja, aber 165 DM für beide zusammen …‘. Herr Frenzel hat mich nicht mehr zu einer seiner Sendungen eingeladen.“

      – aus: Armin Mohler: Der Nasenring. Im Dickicht der Vergangenheitsbewältigung. 1989

      1. Wow. Ein Argument aus dem Werk eines bekannten Nazi-Sympathisanten. Eure rechte Gehirnwäsche funktioniert ja fast besser als bei Scientology

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*