Belgien-Grand-Prix bei RTL so schwach wie seit 1993 nicht, kabel eins punktet mit „Kriminalfällen“

Formel-1-Lewis-Hamilton.jpg

Kurz nachdem RTL den Vertrag mit der Formel 1 verlängert hat, gibt es wieder einmal einen Quoten-Minusrekord. 4,25 Mio. Fans sahen das Rennen aus Spa - weniger waren es zuletzt 1993. In der Prime Time gewann unterdessen der "Tatort" den Sonntag, starke Zahlen gab es auch für "Die spektakulärsten Kriminalfälle" von kabel eins.

Anzeige

Das sind die fünf Dinge, die Sie über die Quoten vom Sonntag wissen müssen:

1. Formel 1 bleibt in der Quoten-Krise

4,25 Mio. sahen also den Belgien-Grand-Prix bei RTL – das sind noch einmal 330.000 weniger als vor einem Jahr. 2013 waren es noch 5,73 Mio. Auf dem Höhepunkt der Formel-1-Euphorie, in den Jahren 2000 und 2001 sahen sogar mehr als 11 Mio. zu. Weniger als die nun erreichten 4,25 Mio. waren es zuletzt in der Anfangsphase von RTLs Formel-1-Übertragungen im Jahr 1993. Bei Sky sahen das Rennen 280.000 Fans – auch das sind deutlich weniger als die 2013 und 2014 erreichten 450.000.

2. „Tatort“ lässt Konkurrenz keine Chance

Den Tagessieg holte sich am Sonntag Das Erste. Die 20-Uhr-„Tagesschau“ sahen dort 6,74 Mio. Leute (24,5%), die anschließende „Tatort“-Wiederholung noch 6,58 Mio. (21,6%). An diese Zahlen kam die Konkurrenz bei Weitem nicht heran. So kam das ZDF mit „Ein Sommer in Amalfi“ auf 4,33 Mio. Seher und immerhin 14,2%, ProSieben mit dem stärksten privaten Prime-Time-Programm „Total Recall“ auf 2,24 Mio. und 7,9%.

3. ProSieben punktet mit „Total Recall“

Zwar gewann der „Tatort“ auch bei den 14- bis 49-Jährigen mit 1,69 Mio. Sehern und 16,0%, doch der Vorsprung auf die Konkurrenz war längst nicht so groß wie im Gesamtpublikum. Denn: Direkt dahinter folgt ProSiebens „Total Recall“, für den sich 1,55 Mio. (15,5%) entschieden. RTL blieb mit „Safe Haven“ hingegen bei schwachen 1,02 Mio. und 10,1% hängen. Am Vorabend startete die neue „Schwiegertochter gesucht“-Staffel mit immerhin 1,22 Mio. und 16,0%. Bei Sat.1, wo „Navy CIS: New Orleans“ mit 6,9% und 7,9% durchfiel, erzielte „Promi Big Brother“ danach erneut starke 17,6%.

4. „Die spektakulärsten Kriminalfälle“ von kabel eins empfehlen sich für eine Fortsetzung

Auch die vorerst letzte Ausgabe der kabel-eins-Doku-Reihe „Die spektakulärsten Kriminalfälle“ war ein voller Erfolg. Mit 760.000 14- bis 49-Jährigen und 7,4% schlug man um 20.15 Uhr sogar Sat.1. Weitere Folgen dürften daher nur eine Frage der Zeit sein. Vox und RTL II schlug kabel eins ohnehin. So blieb „Das perfekte Promi Dinner“ von Vox mit 630.000 bei soliden 6,6% hängen, RTL II kam mit „Der Fluch des Midas“ nur auf miserable Werte von 370.000 und 3,6%.

5. „Upps“ beschert Super RTL Top-Quoten, eine Ostsee-Doku dem NDR

Bei den kleineren Sendern setzte sich in der jungen Zielgruppe am Sonntag Super RTL an die Spitze. 400.000 14- bis 49-Jährige entschieden sich um 20.15 Uhr für die immer noch laufende „Upps! Die Pannenshow“ – erstaunliche 3,9%. Damit landete Super RTL sogar vor RTL II. Im Gesamtpublikum war das Top-Programm der kleinen Sender am Sonntag die NDR-Doku „Ostseestädte, die Sie kennen sollten“ mit 1,22 Mio. Sehern und 4,0%. Nach 22 Uhr sprang auch „Kaum zu glauben!“ im NDR Fernsehen über die Mio.-Marke – mit 1,15 Mio. und 5,0%. Die Nummer 1 im Pay-TV war das Bundesliga-Spiel zwischen Ingolstadt und Dortmund, das 710.000 Fans (5,4%) bei Sky einschalteten.

Hier finden Sie bei MEEDIA täglich die Top 20 des Gesamtpublikums und der 14- bis 49-Jährigen. Eine Liste aller Quoten-Analysen der Vergangenheit lesen Sie immer an dieser Stelle.

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige