Anzeige

„Prankenstein“ überzeugt im ganz jungen Publikum, mdr triumphiert mit den „Schlagern des Sommers“

ProSieben-Show „Prankenstein“
ProSieben-Show "Prankenstein"

ProSieben-Show "Prankenstein" startete mit 12,3% bei den 14- bis 49-Jährigen recht unspektakulär. Bei den 14- bis 29-Jährigen gab es aber einen Top-Marktanteil von 23,9%. Weit über Sender-Normalniveau landeten "Die Schlager des Sommers" im mdr, die Tagessiege gingen an "Promi Big Brother" und "Tagesschau".

Anzeige
Anzeige

Das sind die fünf Dinge, die Sie über die Quoten vom Samstag wissen müssen:

1. „Prankenstein“ mit Top-Quote bei den 14- bis 29-Jährigen, mit verhalteneren Zahlen bei den Über-30-Jährigen

12,3% bei den 14- bis 49-Jährigen sind ein auf den ersten Blick recht unspektakulärer Startwert für die neue Versteckte-Kamera-Show „Prankenstein“ von ProSieben. Der Marktanteil liegt zwar über dem 12-Monats-Durchschnitt des Senders von 11,1%, aber nicht so deutlich wie erhofft. Zufrieden könnte der Sender dennoch sein, denn insbesondere bei den 14- bis 29-Jährigen lief es hervorragend für ProSieben: 400.000 sahen in dieser Altersgruppe zu – am Samstagabend reichte das für hervorragende 23,9%. Zum Vergleich: Normalerweise liegt der Sender hier etwa fünf Marktanteilspunkte darunter. Bei den Über-30-Jährigen lagen die „Prankenstein“-Quoten dann weitgehend auf dem Sender-Durchschnitt.

2. „Promi Big Brother“ gewinnt erneut den Tag bei den 14- bis 49-Jährigen, „Iron Man“ hat um 20.15 Uhr die Nase vorn

1,05 Mio. 14- bis 49-Jährige reichten am Samstagabend für den Tagessieg in der jungen Zielgruppe. So viele sahen ab 22.15 Uhr „Promi Big Brother“. Allerdings rauschte der Marktanteil mit 15,2% deutlich unter die Zahlen der Vortage, als man fast 20% erzielt hatte. Über die Mio.-Marke sprang in der jungen Zielgruppe ansonsten nur noch RTLs „Iron Man“, der mit 1,02 Mio. und 14,5% die 20.15-Uhr-Wertung gewann. Auch Sat.1 hatte um 20.15 Uhr Erfolg, erreichte mit „Hotel Transsilvanien“ 960.000 14- bis 49-Jährige und 14,1%, schlug also auch noch ProSiebens „Prankenstein“, das mit 860.000 und 12,3% Platz 5 der Tages-Charts belegt.

3. ZDF-Krimi schlägt ARD-Krimi, Tagessieg geht aber an die „Tagesschau“

Anzeige

Insgesamt kämpften um 20.15 Uhr öffentlich-rechtliche Krimis um die beste Quote. 3,75 Mio. (16,6%) entschieden sich schließlich für „Kommissarin Heller“ im ZDF, 2,91 Mio. (12,9%) für die „Mordkommission Istanbul“ im Ersten. Auch wenn es für die ARD damit nicht zum 20.15-Uhr-Sieg reichte, den ersten Platz in den Tages-Charts eroberte sich der Sender dennoch. 4,98 Mio. schalteten um 20 Uhr nämlich die „Tagesschau“ ein – 25,7%. Die Bundesliga-„Sportschau“ belegt mit 4,02 Mio. und 26,4% Platz 2 vor den beiden Krimis. Stärkstes Programm der Privatsender war „Promi Big Brother“ mit 2,10 Mio. Sehern und 11,1% auf Rang 10.

4. Vox und mdr punkten mit Schlager, mdr springt dabei bis auf Platz 17 der Tages-Charts

Viele TV-Zuschauer hatten am Samstagabend Lust auf Schlagermusik. Besonders spektakulär fiel dabei das Ergebnis der „Schlager des Sommers“ im mdr Fernsehen aus. 1,52 Mio. Leute sahen die Show ab 20.15 Uhr – herausragende 6,7% für den Sender, der sonst eher 1,9% erreicht. „Die Schlager des Sommers“ belegen damit Platz 17 der Samstags-Charts – noch vor ProSiebens „Prankenstein“. Vox widmete sich unterdessen in einer vierstündigen Doku dem „Phänomen Schlager“ – und hatte ebenfalls Erfolg. Insgesamt sahen 1,19 Mio. Leute zu, darunter 480.000 14- bis 49-Jährige. Die Marktanteile lagen mit 6,0% und 7,2% über dem Soll.

5. RTL II und kabel eins unter Normalniveau, Super RTL punktet mit „Tom & Jerry“, Sky mit Fußball

Die Vox-Konkurrenten konnten am Samstagabend nicht mit der Schlager-Doku mithalten. Bei RTL II reichten 340.000 14- bis 49-jährige „Die Flut“-Zuschauer nur für 5,0%, bei kabel eins 290.000 und 310.000 „Navy CIS“-Seher für 4,6% und 4,2%. Zufrieden kann hingegen noch Super RTL sein, das mit 250.000 14- bis 49-Jährigen und 3,8% für „Tom & Jerry – Mit Vollgas um die Welt“ beinahe noch an kabel eins heran kam. Im Gesamtpublikum reichten 730.000 „Tom & Jerry“-Seher für 3,3%. Hervorragend lief es hier auch noch für das WDR Fernsehen, das mit „Hirschhausens Quiz des Menschen“ und „Stratmanns“ 3,5% und 3,3% einfuhr. Deutlich davor schob sich noch die Nummer 1 des Pay-TVs: die nachmittäglichen Bundesliga-Übertragungen sahen 1,17 Mio. Fans bei Sky – 11,9%.

Hier finden Sie bei MEEDIA täglich die Top 20 des Gesamtpublikums und der 14- bis 49-Jährigen. Eine Liste aller Quoten-Analysen der Vergangenheit lesen Sie immer an dieser Stelle.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*