Anzeige

Über 8 Mio. sehen alten Münster-„Tatort“, „Promi Big Brother“ mit positiver Tendenz

Der „Tatort: Summ, Summ, Summ“ mit Jan Josef Liefers und Roland Kaiser
Der "Tatort: Summ, Summ, Summ" mit Jan Josef Liefers und Roland Kaiser

Sensationelle Zahlen für den Sonntags-"Tatort" im Ersten. Obwohl "Summ, Summ, Summ" ein alter Fall aus dem Jahr 2013 war, sahen 8,22 Mio. zu - an Thiel und Boerne können sich die Fans nicht satt sehen. "Promi Big Brother" gewann unterdessen wieder ein paar Zuschauer hinzu, sammelte um 22.15 Uhr 2,18 Mio. ein.

Anzeige
Anzeige

Das sind die fünf Dinge, die Sie über die Quoten vom Sonntag wissen müssen:

1. „Tatort“-Wiederholung aus Münster schlägt viele „Tatort“-Erstausstrahlungen der jüngeren Vergangenheit

8,22 Mio. Zuschauer und ein Marktanteil von 25,8%. Natürlich hat das regnerische Wetter in weiten Teilen Deutschlands einen Anteil an dieser herausragenden Wiederholungs-Quote gehabt. Dennoch: Andere Ermittler als Thiel und Boerne hätten sicher nicht so sensationelle Zahlen erzielt. Zum Vergleich: In den vergangenen zwei Jahren gab es immerhin zehn „Tatorte“, die mit ihrer Erstausstrahlung – in Monaten mit deutlich mehr TV-Konsum – nicht an diese 8,22 Mio. heran kamen. Auch im jungen Publikum gewann der Krimi übrigens den Tag: 2,12 Mio. 14- bis 49-Jährige sahen zu – 18,9%.

2. „Promi Big Brother“ legt leicht zu und nähert sich dem Vorjahres-Niveau

Die dritte Ausgabe von „Promi Big Brother“ gewann im Vergleich zum Samstag ein paar Zuschauer hinzu: 2,18 Mio. Seher entsprachen 11,6%. Bei den 14- bis 49-Jährigen gab es 1,19 Mio. Seher und 16,1%. Zwar gab es am Samstag hier 16,2%, doch im Vorjahr gab es nach 19,8% am Samstag einen Tag später nur noch 17,5%. Die 2015er-Staffel nähert sich also weiter dem 2014er-Durchgang an. Die besten Marktanteile erzielt „Promi BB“ übrigens bei den 30- bis 39-Jährigen: 400.000 Zuschauer reichten hier für grandiose 20,6%.

3. ProSieben gewinnt Hollywood-Kampf, ZDF punktet mit Rosamunde Pilcher

Anzeige

Abseits des „Tatorts“ sammelte in der Prime Time das ZDF die meisten Zuschauer ein. Immerhin 4,73 Mio. Menschen entschieden sich für „Rosamunde Pilcher: Ungezügelt ins Glück“ – ebenfalls eine Wiederholung. Der Marktanteil lag bei guten 14,8%. Der neue Fall für „Inspector Barnaby“ erzielte später mit 2,78 Mio. 13,0%. Im jungen Publikum setzte sich ProSieben an die Spitze der „Tatort“-Verfolger: 1,26 Mio. 14- bis 49-Jährige schalteten die Free-TV-Premiere von „Paranoia – Riskantes Spiel“ ein – solide 11,6%. RTL kam mit „Looper“ hingegen nur auf unschöne 9,3%, Sat.1 mit zweimal „Navy CIS: New Orleans“ auf 6,9% und 7,4%.

4. „Die spektakulärsten Kriminalfälle“ von kabel eins werden zum Sonntags-Hit

Oft genug hatte kabel eins Probleme am Sonntagabend. Mit den Filmen der Konkurrenz konnte man nicht mithalten. Die Doku-Reihe „Die spektakulärsten Kriminalfälle“ läuft derzeit aber hervorragend. 820.000 14- bis 49-Jährige sahen am Sonntag den Rückblick auf die Morde an Walter Sedlmayr und Rudolf Moshammer – ein toller Marktanteil von 7,5%. Zwar gibt es nur noch eine weitere Ausgabe der Reihe – eine weitere Staffel dürfte aber zeitnah folgen. Vox und RTL II konnten am Abend nicht mit kabel eins mithalten: Bei Vox blieb die „Promi Shopping Queen“ mit 580.000 14- bis 49-Jährigen bei 5,8% hängen, RTL II kam mit „Nie wieder Sex mit der Ex“ auf bessere 700.000 und 6,4%.

5. „Doppelpass“ und KiKA holen grandiose Mittags-Quoten, „Kaum zu glauben!“ überzeugt weiter in der Prime Time

Auch bei den kleineren Sendern gab es am Sonntag diverse Programme, die sich Top-Quoten sicherten. Mittags betraf das vor allem Sport1 und den KiKA. Bei Sport1 schalteten 930.000 um 11 Uhr den „Doppelpass“ ein – stolze 7,1%. Auch 350.000 14- bis 49-Jährige reichten für 7,1%. Der KiKA war zwischen 11.35 Uhr und 14 Uhr extrem erfolgreich: „Die Sendung mit der Maus“, „Die kluge Bauerntochter“ und „Der Teufel mit den frei goldenen Haaren“ lockten 980.000 bis 1,05 Mio. Seher – Marktanteile von 7,1% bis 8,0%. Am Abend setzte sich wieder einmal die NDR-Show „Kaum zu glauben!“ an die Spitze: 1,28 Mio. Seher reichten für 5,4% und Platz 1 der Tages-Charts abseits der großen acht Sender. Um 21 Uhr überzeugte das mdr Fernsehen mit „Ilse Koch – Die Hexe von Buchenwald“: 940.000 interessierten sich für die Doku – 2,9%. Im Pay-TV setzten sich die beiden Bundesliga-Spiele auf Sky durch: Stuttgart-Köln und Wolfsburg-Frankfurt sahen jeweils 690.000 Fans.

Hier finden Sie bei MEEDIA täglich die Top 20 des Gesamtpublikums und der 14- bis 49-Jährigen. Eine Liste aller Quoten-Analysen der Vergangenheit lesen Sie immer an dieser Stelle.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*