Neuer deutscher Mega-Vermarkter: Ströer Digital übernimmt Interactive Media

Ströer-Chef Udo Müller
Ströer-Chef Udo Müller

Lange galt auch Springer als interessiert, doch auch bei diesem Deal winkten die Berliner letztendlich ab. Jetzt einigte sich die Telekom mit Ströer und gibt seine Vermarkter-Tochter Interactive Media sowie das Portal T-Online.de vollständig ab. Die Kölner zahlen rund 300 Millionen Euro und werden damit die klare Reichweiten-Nummer-1 unter den Online-Vermarktern in Deutschland.

Anzeige

Bargeld wird für den Deal allerdings nicht fließen. Ströer bezahlt in Anteilen. So soll die Telekom im Rahmen einer Kapitalerhöhung elf bis 13 Prozent an dem neuen Mega-Vermarkter erhalten.

agof_text

Mit dem Zusammenschluss der beiden Werbe-Experten baut Ströer Digital seine Marktführerschaft massiv aus. Im Mai erreichten die Kölner laut AGOF 36,77 Millionen Unique Visitors. Interactive Media selbst verfügt als Dritter über eine Reichweite von rund 33 Millionen Unique Visitors. Wie groß die gemeinsame Netto-Reichweite sein wird, lässt sich noch nicht absehen. Einfach zusammenzählen lassen sich die Zahlen wegen Doppelt-Nutzern logischerweise nicht.

Nach Einschätzung aller Beteiligten liegt eine erfolgreiche Zukunft vor dem neuen Mega-Vermarkter. So rechnet Ströer schon für das kommende Jahr mit einem Umsatz von rund 1 Milliarde Euro. Allein im Segment Digital soll der EBITDA im dreistelligen Millionenbereich liegen.

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige