Anzeige

“Beta einer Beta” – Business Insider Deutschland übt schon mal bei Facebook

Finanzen.net-Geschäftsführer Peter Schille, Facebook-Seite des deutschen Business Insider
Finanzen.net-Geschäftsführer Peter Schille, Facebook-Seite des deutschen Business Insider

Im vierten Quartal soll der deutsche Ableger des Business Insider unter den Fittichen von Finanzen.net online gehen. Bis es soweit ist, üben die Macher schon mal auf Facebook Viral-Anreißer und Themen-Auswahl. Die Präsenz des Business Insider Deutschland ist im größten Social Network bereits aktiv. Und Jobs werden auch versprochen ...

Anzeige
Anzeige

Dabei produziert der Business Insider Deutschland noch keine eigenen Stories. Die Links, die auf der noch frischen Facebook-Präsenz geteilt werden, führen häufig zum us-amerikanischen Original oder zur UK-Ausgabe des populären Online-Wirtschaftsmediums. Es werden aber auch Links zu Finanzen.net und zu ganz anderen Internet-Seiten, wie etwa Businesspunk.de oder Automobilwoche.de, geteilt.

MP3s sind wie Tütensuppe und Spiderman erklärt die Physik.

Posted by Business Insider Deutschland on Dienstag, 11. August 2015

Anzeige

Stellt euch vor, ihr wacht morgens auf, checkt eure E-Mails und stellt fest: Ihr seid gefeuert. Und eure Firma gibt es auch nicht mehr.

Posted by Business Insider Deutschland on Dienstag, 11. August 2015

Auffällig dabei ist der virale Stil, in dem die Anreißer-Texte zu den Links gehalten sind. Als Titelbild wurde ein historisches Motiv mit alten VW Käfern gewählt, Symbol deutscher Wirtschaftskraft. Das erste Textposting datiert vom 10. August und lautet einfach nur: “Hello Deutschland”. Kurz danach erklärt man sich etwas ausführlicher:

“Wir sind Business Insider – das heißt, wir werden es. An der Seite und dem Rest arbeiten wir gerade. Aber hier fangen wir schon mal an. Und das möchten wir gern mit euch zusammen tun (für euch machen wir das schließlich).

Was wollt ihr lesen? Was wollt ihr nicht lesen? Wie wollt ihr es sehen? Das wollen wir alles wissen. Deshalb werden wir hier ab sofort Dinge posten, die wir gut finden. Aus Wirtschaft, Finanzen, Tech, Wissenschaft und ein paar anderen Ecken.

Achtung: Das ist (logisch) die Beta einer Beta. Oft werden wir noch auf unsere internationalen Kollegen verlinken. Manchmal auch auf andere Seiten. Vieles wird provisorisch sein, einiges haken, manches vielleicht ganz daneben gehen (hoffentlich nicht zu viel).

In jedem Fall: Sagt uns, wie ihr das findet. Kommentiert, teilt, schickt uns PNs – let us know. Wir freuen uns auf euch (und Jobs haben wir auch, falls ihr da jemanden kennt…).

Bis bald, BI”

Wie groß die Redaktion des deutschen Business Insider wird, ist bislang noch unklar. Die Partnerschaft mit Finanzen.net deutet darauf hin, dass das Angebot zunächst mit eher überschaubarem Aufwand startet. Auch muss sich noch zeigen, an welchem Standort Business Insider Deutschland sitzen wird. Finanzen.net hat seinen Sitz in Karlsruhe. Ob dies auch für den deutschen Business Insider gelten wird, oder ob das neue Angebot maßgeblich von Berlin oder Frankfurt aus produziert wird, ist derzeit noch unklar.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*