Anzeige

KidsVA-Analyse: Mädchen greifen häufiger, Jungs und kleine Kinder seltener zu Zeitschriften

kidsva_benjamin-blümchen_disney-taschenbuch_micky-mouse.jpg

Print-Medien erfreuen sich bei Kindern weiter großer Beliebtheit - nicht zuletzt wegen beigelegter Spielzeuge greifen 73% der 6- bis 13-Jährigen laut neuester KidsVA-Zahlen regelmäßig zu Zeitschriften. Der Top-Titel bleibt trotz Verlusten die Micky Maus. Rückläufig sind die Reichweiten allerdings bei den Jungs und den 4- bis 5-Jährigen.

Anzeige
Anzeige

4,12 Mio. Kinder im Alter zwischen 6 und 13 Jahren greifen regelmäßig zu einem der von der KidsVA untersuchten Magazine – eine Netto-Reichweite von 71,8%. Damit stieg die Zahl der Kinder mit Print-Affinität im Vergleich zur KidsVA 2014 sogar leicht an – damals lasen noch 70,9% der 6- bis 13-Jährigen. Der genauere Blick auf die Zahlen zeigt dann aber durchaus Unterschiede. So stieg die Reichweite bei den Mädchen von 69,8% auf 73,0%, bei den Jungs sank sie hingegen von 72,0% auf 70,5%. Geradezu dramatisch ist der Rückgang bei den 4- bis 5-Jährigen: Aus einer Reichweite von 61,3% wurden in diesem Jahr nur noch 52,3%.

Da 4- oder 5-Jährige logischerweise noch nicht ernsthaft Auskunft über ihren Medienkonsum geben können, ein paar Anmerkungen zur Methodik der KidsVA, die seit über zwei Jahrzehnten durchgeführt wird. Die Erkenntnisse über 6- bis 13-Jährige entstanden in fast 2.500 Interviews mit je einem Kind und einem Elternteil, die über die 4- bis 5-Jährigen in fast 600 Interviews – ausschließlich mit einem Elternteil. Alle Zahlen stehen repräsentativ für die jeweiligen Altersgruppen.

Die Nummer 1 der 6- bis 13-Jährigen heißt weiterhin Micky Maus. Trotz eines Rückgangs von 7,5% führt das Heft mit 576.000 Lesern pro Ausgabe die Tabelle an – vor dem herbei eilenden Titel Disneys Lustiges Taschenbuch. Nach oben ging es auch für Just kick-it!, neu in der Top Ten dabei sind hey! und Barbie, die die Simpsons Comics und Yeah! raus schmissen.

KidsVA 2015: Top Ten Kaufzeitschriften / Gesamt 6-13 Jahre
Reichweite vs. 2014 in %
1 Micky Maus – Magazin 576.000 -47.000 -7,5
2 Disneys Lustiges Taschenbuch 534.000 17.000 3,3
3 Just kick-it! 396.000 22.000 5,9
4 Wendy 395.000 9.000 2,3
5 Geolino 391.000 2.000 0,5
6 Donald Duck Sonderheft 382.000 -15.000 -3,8
7 Star Wars – The Clone Wars 340.000 -27.000 -7,4
8 hey! 327.000
9 Geolino Extra 298.000 -22.000 -6,9
10 Barbie 284.000
Quelle: KidsVA 2015 / Egmont Ehapa

Mädchen lesen vor allem Wendy. Mit einem Plus von 8.000 Leserinnen schraubte das Magazin seine Reichweite auf 387.000 – der Vorsprung auf die Nummer 2 Barbie beträgt weiterhin mehr als 100.000. Größter Gewinner innerhalb der Top Ten ist die Zeitschrift Pferde – Freunde fürs Leben mit einem 23%-Plus, neu dabei sind Disney Violetta, Jessy und Bibi Blocksberg.

KidsVA 2015: Top Ten Kaufzeitschriften / Mädchen 6-13 Jahre
Reichweite vs. 2014 in %
1 Wendy 387.000 8.000 2,1
2 Barbie 282.000 12.000 4,4
3 hey! 280.000 32.000 12,9
4 Pferde – Freunde fürs Leben 272.000 51.000 23,1
5 Prinzessin Lillifee 254.000 -6.000 -2,3
6 Disney Violetta 240.000
7 Jessy 232.000
8 Hello Kitty 230.000 15.000 7,0
9 Bibi Blocksberg 214.000
10 Tiere – Freunde fürs Leben 202.000 -16.000 -7,3
Quelle: KidsVA 2015 / Egmont Ehapa

In der Top Ten der Jungs überwiegen die Reichweiten-Verlierer. Auch die Nummer 1 Micky Maus hat es getroffen, nach oben ging es für Just Kick-it!, das Donald Duck Sonderheft, sowie die beiden New Entries Der ultimative Spider-Man und SpongeBob Schwammkopf.

KidsVA 2015: Top Ten Kaufzeitschriften / Jungen 6-13 Jahre
Reichweite vs. 2014 in %
1 Micky Maus – Magazin 400.000 -13.000 -3,1
2 Just Kick-it! 382.000 14.000 3,8
3 Disneys Lustiges Taschenbuch 344.000 -8.000 -2,3
4 Star Wars – The Clone Wars 323.000 -25.000 -7,2
5 Playmobil Magazin (Boys) 261.000 -6.000 -2,2
6 Donald Duck Sonderheft 245.000 2.000 0,8
7 Geolino 231.000 -3.000 -1,3
8 Der ultimative Spider-Man 230.000
9 SpongeBob Schwammkopf 202.000
10 Geolino Extra 199.000 -6.000 -2,9
Quelle: KidsVA 2015 / Egmont Ehapa

Der Blick auf die beiden Teil-Altersgruppen zeigt, dass die Micky Maus vor allem bei den 6- bis 9-Jährigen Leser eingebüßt hat – satte 48.000. Dennoch bleibt der Titel auch hier die Nummer 1 – vor Wendy und dem Lustigen Taschenbuch.

Anzeige

KidsVA 2015: Top Ten Kaufzeitschriften / Gesamt 6-9 Jahre
Reichweite vs. 2014 in %
1 Micky Maus – Magazin 267.000 -48.000 -15,2
2 Wendy 205.000 25.000 13,9
3 Disneys Lustiges Taschenbuch 202.000 5.000 2,5
4 Prinzessin Lillifee 196.000 -12.000 -5,8
5 Barbie 191.000 0 0,0
6 Playmobil Magazin (Boys) 177.000 -13.000 -6,8
7 SpongeBob Schwammkopf 170.000 13.000 8,3
8 Tiere – Freunde fürs Leben 169.000 0 0,0
9 Hello Kitty Magazin 168.000 8.000 5,0
10 Bibi Blocksberg 165.000
Quelle: KidsVA 2015 / Egmont Ehapa

Bei den 10- bis 13-Jährigen verzeichnet die Top 4 – darunter auch die Micky Maus – hingegen steigende Reichweiten. Disneys Lustiges Taschenbuch bleibt hier an der Spitze. Verlierer der KidsVA sind hier Geolino samt Ableger Geolino Extra, sowie Star Wars – The Clone Wars.

KidsVA 2015: Top Ten Kaufzeitschriften / Gesamt 10-13 Jahre
Reichweite vs. 2014 in %
1 Disneys Lustiges Taschenbuch 332.000 12.000 3,8
2 Micky Maus – Magazin 308.000 1.000 0,3
3 Just kick-it! 292.000 16.000 5,8
4 hey! 280.000 23.000 8,9
5 Geolino 246.000 -17.000 -6,5
6 Donald Duck Sonderheft 221.000 6.000 2,8
7 Star Wars – The Clone Wars 205.000 -18.000 -8,1
8 Geolino Extra 203.000 -17.000 -7,7
9 Wendy 190.000
10 Disney Violetta 176.000
Quelle: KidsVA 2015 / Egmont Ehapa

Dramatisch sieht es bei den Magazinen aus, die Eltern von 4- bis 5-Jährigen ihren Kleinen kaufen. Tabellenführer Benjamin Blümchen büßte 21,1% seiner Freunde ein, Prinzessin Lillifee 11,9%, Winnie Puuh sogar 29,1%, Barbie 20,2%, Barbie Fantasie 14,3% und SPongeBob 22,0%. Leser bei den 4- bis 5-Jährigen hinzu gewonnen hat einzig das Filly Magazin. Aus irgendwelchen Gründen greifen Eltern von 4- und 5-Jährigen also seltener zu Zeitschriften – oder halten dem Druck am Kiosk stand, den die Kinder ausüben, wenn sie das Plastikspielzeug auf den Magazinen sehen.

KidsVA 2015: Top Ten Kaufzeitschriften / Gesamt 4-5 Jahre
Reichweite vs. 2014 in %
1 Benjamin Blümchen 142.000 -38.000 -21,1
2 Prinzessin Lillifee 133.000 -18.000 -11,9
3 Bob der Baumeister 126.000 -6.000 -4,5
4 Winnie Puuh 122.000 -50.000 -29,1
5 Filly Magazin 88.000 8.000 10,0
6 Barbie 87.000 -22.000 -20,2
7 Disney Prinzessin 77.000 -2.000 -2,5
8 Barbie Fantasie 66.000 -11.000 -14,3
9 SpongeBob Schwammkopf 64.000 -18.000 -22,0
10 Playmobil Magazin (Boys) 62.000
Quelle: KidsVA 2015 / Egmont Ehapa

Abseits von Print-Reichweiten liefert die KidsVA auch weitere Erkenntnisse zum Leben der Kinder. So ging das Taschengeld der 6- bis 13-Jährigen im Vergleich zum Vorjahr von 27,50 Euro pro Monat auf 26,35 Euro herab. Auch für Spielzeug geben Eltern 5% weniger Geld aus als im Vorjahr.

75% der 6- bis 13-Jährigen nutzen das Internet – genau so viele wie im Vorjahr. Bei den 10- bis 13-Jährigen sind es 95% (2014: 97%). Unter den Zugangsmöglichkeiten steigen die Zahlen der Smartphones (von 31% auf 37%) und der Tablets (von 19% auf 25%) an, Zugangsgerät Nummer 1 bleibt aber der Computer bzw. das Laptop mit 96%. Eigene Computer haben dabei nur wenige der Kinder, die Mitnutzung der Eltern-Technik steht im Vordergrund.

Anders die Situation beim Handy. 80% der 10- bis 13-Jährigen besitzen ein eigenes Mobiltelefon, erstaunliche 4% schon im Alter von 4 bis 5 Jahren. Die Internet-Nutzung spielt bei den Mobiltelefon-Kindern nur eine Nebenrolle. Am meisten wird es genutzt, um zu telefonieren, Nachrichten per Whatsapp oder SMS zu verschicken, Spiele zu spielen und Musik zu hören.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*