Anzeige

ARD siegt mit Pauli und Gladbach, NDR trumpft mit alten Kerkeling-Highlights auf

DFB-Pokal: Borussia Mönchengladbach siegt beim FC St. Pauli
DFB-Pokal: Borussia Mönchengladbach siegt beim FC St. Pauli

Das letzte DFB-Pokal-Spiel der 1. Runde hat dem Ersten am Montag den Quotensieg beschert. 5,13 Mio. Fans sahen dort den Gladbacher Sieg beim FC St. Pauli - starke 18,5%. Stärkster Konkurrent war der ZDF-Film, bei den jungen Zuschauern "The Big Bang Theory". Überaus stark bei den kleinen Sendern: Das Best Of "Hape Kerkeling - Witzigkeit kennt keine Grenzen" im NDR.

Anzeige
Anzeige

Das sind die fünf Dinge, die Sie über die Quoten vom Montag wissen müssen:

1. DFB-Pokal beschert dem Ersten 5,13 Mio. Fans, Sky bis zu 300.000

Wenige Tage vor dem Start der Bundesliga-Saison haben die ARD und Sky schonmal viele Fans mit Vorfreude angelockt. Das DFB-Pokal-Wochenende hat beiden starke Quoten beschert. So auch am Montag: 5,13 Mio. Fans sahen ab 20.30 Uhr das Match zwischen dem FC St. Pauli und Borussia Mönchengladbach – ein Marktanteil von 18,5%. Auch bei den 14- bis 49-Jährigen war das Spiel nicht zu schlagen, gewann mit 1,36 Mio. und 14,0% ebenfalls den Tag. Sky, das vorher auch die drei anderen Montags-Partien übertrug, lockte zwischen 18.30 Uhr und 22.20 Uhr im Durchschnitt 300.000 Zuschauer an, ein guter Marktanteil von 1,3%.

2. ZDF holt in der Prime Time beste Nicht-Fußball-Quote

Schärfster Konkurrent des Ersten war am Montagabend das ZDF: Immerhin 3,98 Mio. sahen das Stalkerdrama „Eine verhängnisvolle Nacht“ – 14,2%. Zwischen den Fußball und den ZDF-Film schoben sich in den Tages-Charts noch die 20-Uhr-„Tagesschau“ des Ersten mit 4,59 Mio. Sehern, die Halbzeit-„Tagesthemen“ mit 4,42 Mio. und die „Sportschau live“-Moderationen mit 4,06 Mio. Die Privatsender blieben hingegen deutlich dahinter: „RTL aktuell“ kam immerhin noch auf 3,08 Mio. Seher, „Raus aus den Schulden“ in der Prime Time hingegen nur auf 2,20 Mio.

3. „Big Bang Theory“ kommt dem Pokal im jungen Publikum am nächsten

Anzeige

Auch bei den 14- bis 49-Jährigen gewann also der Fußball, knapp dahinter folgt aber die ProSieben-Serie „The Big Bang Theory“. Am besten lief es dabei für die Folge von 21.40 Uhr: 1,34 Mio. junge Zuschauer entsprachen 13,4%. RTLs Doku-Soap-Duo „Christopher Posch“ und „Raus aus den Schulden“ enttäuschte hingegen mit 11,1% und 11,2%, die Sat.1-Serie „Forever“ versagte mit 7,4% und 8,3%.

4. NDR holt mit alten Hape-Kerkeling-Highlights fast 5%

Bei den kleinen Sendern tat sich auch am Montag das NDR Fernsehen mit Top-Quoten hervor. 1,33 Mio. entschieden sich um 20.15 Uhr für „Hape Kerkeling – Witzigkeit kennt keine Grenzen“ – ein stolzer Marktanteil von 4,7%, mit dem man sich in der Prime Time auf ProSieben-Niveau befand und Sender wie Vox und RTL II schlug. Mit zwei Krimis punktete zdf_neo: Um 20.15 Uhr sahen 1,11 Mio. (4,0%) „Vera – Ein ganz spezieller Fall“, um 21.45 Uhr sogar 1,19 Mio. (5,3%) „Inspector Barnaby“. Ebenfalls stark: das mdr Fernsehen mit einem alten „Traumhotel“ und Werten von 1,03 Mio. bzw. 3,7%.

5. Vox verliert mit „Grimm“ gegen RTL II und kabel eins

Nicht mehr über das Sender-Normalniveau kommt derzeit die Vox-Serie „Grimm“. Die drei neuesten Episoden erzielten am Montagabend ab 20.15 Uhr mit 430.000 bis 510.000 14- bis 49-Jährigen nur Marktanteile von 4,6%, 5,0% und 6,2% – zu wenig für einen Sender wie Vox. Damit verlor man in der Prime Time auch gegen die beiden Konkurrenten RTL II und kabel eins. Bei RTL II erreichten „Die Wollnys“ 620.000 junge Zuschauer und damit solide 6,4%, kabel eins kam mit dem oft wiederholten „Demolition Man“ auf 590.000 und 6,2%.

Hier finden Sie bei MEEDIA täglich die Top 20 des Gesamtpublikums und der 14- bis 49-Jährigen. Eine Liste aller Quoten-Analysen der Vergangenheit lesen Sie immer an dieser Stelle.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*