„Antifa-Nigger-Muslim-Zigeunerhure“: ARD-Moderatorin Anja Reschke erhält massenweise Beleidigungen

ARD-Moderatorin und Panorama-Chefin Anja Reschke
ARD-Moderatorin und Panorama-Chefin Anja Reschke

Fernsehen NDR-Journalistin Anja Reschke muss nach ihrem "Tagesthemen"-Kommentar zur Hetze gegen Flüchtlinge viel persönliche Kritik einstecken. "Das reicht von Zuschriften, dass ich vom NDR abgemahnt, gekündigt, vom Hof gejagt werden soll, und endet mit Kommentaren über mich wie 'die Antifa-Nigger-Muslim-Zigeunerhure' oder 'verbrennt die Alte'", sagte Reschke im Interview mit dem Tagesspiegel.

Werbeanzeige

Anscheinend habe sie der Debatte um Flüchtlinge ein Gesicht gegeben. „Da bin ich natürlich jetzt eine wunderbare Projektionsfläche für alle, die wütend sind, nicht klarkommen mit der Situation. Endlich haben sie eine Person, die sie angreifen können“, meinte die Chefin des ARD-Politikmagazins „Panorama“.

Reschke hatte vor einer Woche in den «Tagesthemen» mit fremdenfeindlichen Online-Kommentaren abgerechnet und damit eine hitzige Diskussionen im Netz hervorgerufen. Nach wie vor bekomme sie aber auch sehr viele positive Zuschriften.

Auffallend sei, wie wenig Faktenwissen die meisten Kommentatoren hätten, obwohl die meisten Argumente, wie „alle Ausländer sind kriminell“ oder „für die wird mehr getan als für die Deutschen“, jeder faktischen Grundlage entbehrten. Dagegen müsse man argumentieren, Beispiele parat halten und sich gegen rassistische Parolen und Vorurteile wehren. Das müssen die Medien leisten, das kann aber auch jeder Einzelne tun, in Gesprächen mit Bekannten, im Netz, auf Bürgerversammlungen. „Wenn die Mehrheit der Deutschen kein grundlegend negatives Gefühl den Flüchtlingen gegenüber hat, dann muss das auch zum Ausdruck kommen“, forderte Reschke.

(dpa)

Werbeanzeige

Alle Kommentare

  1. Schon mal drüber nachgedacht das hier mit reißerischen Stories provoziert wird?
    Das Wahrheitsministerium selektiert Meinungen der User in gut, weniger gut oder böse.

    Frau Reschke ist nur der Köder.

    1. Na wie sonderbar, dass es solche Kommentare dann trotzdem immer wieder schaffen, das rechte Gesocks und die Aluhut-Fraktion gleichermaßen wie magisch anzuziehen.

      1. Das ist das alte Spiel, Mensch gegeneinander zu spalten und das erhält „Ihnen“ die Macht.

        Wie wäre es den wenn: „“Glatze“ nimmt dunkelhäutige Familie aus Afrika in sein Haus auf.“?
        Leider fehlt die Unterstützung der Behörden!“ „Glatze“ beklagt den fehlenden Support der Regierung.

        Ich meine man sollte immer 180° gegenteilig das tun was andere von einem erwarten.
        Damit kann man Verwirrung schaffen.

  2. Wenn alle mal wieder bei Blutdruck ü180 sind empfiehlt es sich nach links,rechts oben und unten zu schauen.

    Objektiv betrachtet handelt es sich gezielt um eine Desensibilisation der BRD, man könnte glatt vergessen das TTIP noch am laufen ist. Es handelt sich hier um eine doppelte Nebelkerze.

    Wenn Ihr euch streitet, können die da oben tun und lassen was sie wollen!

  3. Fräulein Polemik, der Kaiser ist eben doch nackt, und wir Bürger sehen es alle, auch wenn ihr Mediendiktatoren uns ungebildetem Volk etwas anders einreden wollt!

  4. Furchtbar, diese Kommentare hier! Was komplett ignoriert wird: Frau Reschke hat sich NICHT gegen Andersdenkende ausgesprochen, sondern Hassreden, Drohungen, Äußerungen a la „die sollte man alle vergasen“ etc. angeprangert – und sie hat Recht damit!

    Mal eine etwas andere Sicht der Dinge – aber vermutlich zu lang für viele hier, die lieber schlichte „Wahrheiten“ suchen:

    Eine wahre Geschichte von Krieg, Flucht, dem Leben danach und was das mit dem Heute zu tun hat
    http://www.charmingquark.de/?p=4466

  5. Ich werfe Ihr nicht vor ihre Meinung gesagt zu haben, sondern dass sie diejenigen, die eine unkontrollierte massenhafte Einwanderung kritisieren und sich über die Folgen Gedanken machen, in einen Topf mit den Neonazis wirft.

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Werbeanzeige

Werbeanzeige