Anzeige

NDR-Show „Kaum zu glauben!“ wird zum Megahit, Sky und ARD punkten mit DFB-Pokal

NDR-Show „Kaum zu glauben!“ mit Kai Pflaume (M.)
NDR-Show "Kaum zu glauben!" mit Kai Pflaume (M.)

Kai Pflaumes Rateshow "Kaum zu glauben!" wird immer mehr zum gigantischen Erfolg für das NDR Fernsehen. Am Sonntag sahen um 21.45 Uhr 1,51 Mio. zu - ein Marktanteil von 6,1% und Quoten auf RTL- und Sat.1-Niveau. Den Tagessieg holte sich der "Tatort", am Vorabend punktete Das Erste - so wie Sky im Pay-TV - mit dem DFB-Pokal.

Anzeige
Anzeige

Das sind die fünf Dinge, die Sie über die Quoten vom Sonntag wissen müssen:

1. NDR-Show „Kaum zu glauben!“ auf RTL- und Sat.1-Niveau

1,51 Mio. Leute sahen die NDR-Rateshow diesmal ab 21.45 Uhr – ein erneuter Rekord, nachdem vor einer Woche schon 1,50 Mio. dabei waren. Der Marktanteil lag bei 6,1%, in den Tages-Charts belegt die Show mit Kai Pflaume den grandiosen 24. Platz. Einzig Das Erste und das ZDF erreichten am Sonntagabend deutlich mehr Zuschauer, RTL und Sat.1 befanden sich hingegen in etwa auf NDR-Niveau. Ein toller Erfolg für den Sender, der in den kommenden Wochen noch weiter gehen dürfte.

2. ARD und Sky stark mit DFB-Pokal, Schwimm-WM kein Publikumsrenner

Sportlich gesehen war der Fußball kurz vor Start der Liga-Saison die Nummer 1 des Sonntags. Die Spiele der 1. DFB-Pokal-Runde – u.a. mit der Partie des FC Bayern und dem Ausscheiden des HSV – sorgten im Ersten und bei Sky für Top-Quoten. Das Erste lockte mit den Highlights ab 18 Uhr 3,29 Mio. Fans und ließ den Marktanteil auf 18,6% klettern. Bei Sky sahen ab 16 Uhr (Anstoßzeit des FC Bayern) 610.000 Leute (4,5%) vor den Fernsehern, ab 14.30 Uhr (Anstoßzeit von HSV und BVB) waren es schon 510.000 (4,2%). Nicht sonderlich erfolgreich ist hingegen die Schwimm-WM: 1,09 Mio. sahen ab 16.40 Uhr im ZDF zu – schwache 7,7%.

3. Das Erste siegt mit dem „Tatort“ im Gesamtpublikum, ProSieben mit „Wer ist Hanna?“ bei den jungen Zuschauern

Anzeige

Die Nummer 1 des deutschen Fernsehens hieß auch an diesem Sonntag wieder „Tatort“. Zwar sehen die Wiederholungen logischerweise nicht so viele Menschen wie die Erstausstrahlungen, die es ab September wieder geben wird, doch stark sind die Quoten dennoch. 5,24 Mio. schalteten den fünf Jahre alten Münchner Fall „Die Heilige“ ein – 18,7%. Der stärkste 20.15-Uhr-Konkurrent „Inga Lindström“ kam im ZDF auf 4,16 Mio. und 14,9%. Bei den 14- bis 49-Jährigen schlug ProSieben hingegen den ARD-Krimi: 1,39 Mio. (14,6%) entschieden sich für „Wer ist Hanna?“, 1,38 Mio. (14,3%) für den „Tatort“. RTL lockte mit „Fast verheiratet“ 1,07 Mio. (11,3%), Sat.1 kam mit „Navy CIS: New Orleans“ nur auf 6,9% und 8,3%.

4. Jackie Chan besiegt das „perfekte Promi Dinner“, auch kabel eins vor Vox

In der zweiten Privat-TV-Liga gewannen RTL II und kabel eins gegen Vox. Am besten lief es in der Prime Time dabei eindeutig für RTL II. 650.000 14- bis 49-Jährige sahen ab 20.15 Uhr „Jackie Chans First Strike – Erstschlag“ – ein guter Marktanteil von 6,8%. Um 21.55 Uhr waren noch 610.000 bei „Spion wider Willen“ dabei – 7,9%. Die kabel-eins-Reihe „Die spektakulärsten Kriminalfälle – Dem Verbrechen auf der Spur“ endete unterdessen vorerst mit 560.000 jungen Zuschauern und 5,8%, Vox kam mit dem „perfekten Promi Dinner“ hingegen nur auf 430.000 junge Zuschauer und enttäuschende 4,5%.

5. zdf_neo stark mit „Marie Brand“, NDR auch um 20.15 Uhr top

Nicht nur die NDR-Show „Kaum zu glauben!“ war am Sonntagabend ein Hit bei den kleineren Sendern. Auch zdf_neo war um 21.45 Uhr bärenstark. 1,06 Mio. sahen dort die Krimi-Wiederholung „Marie Brand und die offene Rechnung“ – tolle 4,6%. Um 20.15 Uhr lag das WDR Fernsehen abseits der großen acht Sender vorn: mit „Wunderschön“ und Werten von 950.000 und 3,4%. Das NDR Fernsehen lag mit dem „großen Wunschkonzert“ und 930.000 bzw. 3,3% aber fast gleichauf. Ebenso zdf_neo mit „Stralsund“ und 920.000 bzw. 3,3%. Bei den 14- bis 49-Jährigen hieß die Nummer 1 der kleineren Sender um 20.15 Uhr sixx: 290.000 entschieden sich für „Ghost – Nachricht von Sam“ – starke 3,1%.

Hier finden Sie bei MEEDIA täglich die Top 20 des Gesamtpublikums und der 14- bis 49-Jährigen. Eine Liste aller Quoten-Analysen der Vergangenheit lesen Sie immer an dieser Stelle.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*