Doub und Plasse steigen in die Spiegel-Verlagsleitung auf

Neue Aufgaben und mehr Macht: Jesper Doub (li.) und Michael Plasse grüßen künftig als Verlagsleiter der Spiegel-Gruppe
Neue Aufgaben und mehr Macht: Jesper Doub (li.) und Michael Plasse grüßen künftig als Verlagsleiter der Spiegel-Gruppe Fotos: Jesper Doub © MDS, Michael Plasse © Olaf Ballnus/Der Spiegel

Der Umbau beim Spiegel geht weiter. Geschäftsführer Thomas Hass ordnet die Zuständigkeiten in der Spiegel-Gruppe neu und verkleinert gleichzeitig das Management. Statt drei wird es künftig nur noch zwei Verlagsleiter geben: IT-Experte Jesper Doub und Michael Plasse, bisher VL beim manager magazin.

Anzeige

Doub, 45, wird neben seiner bisherigen Verantwortung für alle IT- und Technologie-Themen der Gruppe zusätzlich Verlagsleiter des Spiegel und ist zuständig für die Bereiche Herstellung, Allgemeine Verwaltung sowie Einkauf und Reisestelle. Darüber hinaus wird er – neben Katharina Borchert – Geschäftsführer von Spiegel Online und – neben Dirk Pommer – Geschäftsführer von Spiegel TV. Der 42-jährige Plasse behält die Verlagsleitung des manager magazins, übernimmt zusätzlich jedoch die Verlagsleitung des Spiegel mit Verantwortung für die Bereiche Vertriebs- und Anzeigenmarketing (Spiegel QC) sowie Verlagskoordination und Leser-Service. Außerdem wird er Geschäftsführer der manager magazin Verlagsgesellschaft.

Die Bereiche Dokumentation, Personalabteilung, Rechnungswesen, Rechtsabteilung sowie Kommunikation und Werbung berichten an Spiegel-Geschäftsführer Thomas Hass. Der kommentiert die Personalien so: „Zwei von mir hoch geschätzte und im Mediengeschäft ausgesprochen erfahrene Kollegen werden mich insbesondere bei der anstehenden Neuorganisation unseres Unternehmens unterstützen. Ich freue mich sehr, dass ich Jesper Doub und Michael Plasse für die Verlagsleitung des Spiegel gewinnen konnte.“

Zur Vita der neuen Verlagsleiter:

– Jesper Doub ist studierter Wirtschaftsingenieur und begann seine berufliche Laufbahn 1998 im Axel Springer Verlag als Projektleiter IT und im Business Development der elektronischen Medien. Anschließend arbeitete er mehrere Jahre in der Geschäftsleitung einer Multimediaagentur. 2002 wechselte Doub in die Bauer Media Group, wo er verschiedene Führungspositionen in Verlag und Redaktion innehatte. Von 2005 bis 2010 verantwortete er als Geschäftsführer der Bauer Systems die IT. Ende 2010 wurde er Chief Information Officer (CIO) bei der Mediengruppe M. DuMont Schauberg und Geschäftsführer der DuMont Systems, bevor er im Herbst 2014 zum Spiegel kam. Hier ist er neben der IT-Verantwortung Geschäftsführer der Spiegel-Tochter Harenberg (gemeinsam mit Jan Kerbusk).

– Michael Plasse studierte nach einer Ausbildung zum Verlagskaufmann Betriebswirtschaftslehre in Hamburg und München und promovierte an der Fakultät für Wirtschaftswissenschaften der Universität Paderborn mit einer Dissertation zum strategischen Medienmanagement. Nach unterschiedlichen Stationen bei Gruner + Jahr wechselte er 2004 als Vertriebsleiter manager magazin zum Spiegel-Verlag. Von 2006 bis 2011 war Plasse als Leiter Direktmarketing und stellvertretender Leiter Vertriebsmarketing im Spiegel-Verlag tätig. Im Herbst 2011 übernahm er die Verlagsleitung des manager magazin Verlags. Er ist außerdem Geschäftsführer der Online-Tochter manager magazin new media GmbH und der manager-lounge leaders network GmbH.

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige