Anzeige

Bayern-Sieg beschert ZDF den zweiten Tagessieg in Folge, „The 100“ verliert gegen RTL

Der FC Bayern gewinnt den Audi-Cup und das ZDF in beiden Zielgruppen
Der FC Bayern gewinnt den Audi-Cup und das ZDF in beiden Zielgruppen

Über 6 Mio. Zuschauer waren dabei, als der FC Bayern am Mittwochabend im Audi-Cup jubeln konnte. Vor allem das Erste tat sich ziemlich schwer, dagegen zu halten. Bei ProSieben ist "The 100" kein Überflieger mehr, aber ein Erfolg. Im Gegensatz zu "The Strain", das in Woche 2 deutlich Biss verlor und unter 10% rutschte.

Anzeige
Anzeige

Das sind die fünf Dinge, die Sie über die Quoten vom Mittwoch wissen müssen:

1. Audi-Cup legt zum Finale nochmal zu, wenig Interesse an Spiel um Platz 3 bei ZDFinfo

Erst in der 88. Minute fiel das entscheidende Tor von Robert Lewandowski, aber das sorgte dafür, dass der FC Bayern sich nun über den Gesamtsieg im Audi-Cup freuen kann. Real Madrid hatte das Nachsehen, und das ZDF hatte die Zuseher, noch einmal knapp mehr als einen Tag zuvor den Halbfinal-Einzug der Bayern gesehen hatten. 6,32 Mio. Zuschauer ab 3 Jahren reichten für einen Marktanteil von 24,6%, bei den 14- bis 49-Jährigen waren’s 1,47 Mio. und 16,4%. Im Spiel um Platz 3 unterlag zuvor der AC Mailand 2:0 gegen Tottenham Hotspur – und das ZDF zeigte ab 20.17 Uhr eine 20-minütige Zusammenfassung, für die sich bereits 3,27 Mio. interessierten. Bei ZDFinfo lief am Vorabend das ganze Spiel vor einem überschaubaren Publikum: 290.000 sahen die erste Halbzeit, 400.000 die zweite. Im Hauptprogramm blieben wiederum 5,39 Mio. dran, als in der Halbzeitpause des Spiels Bayern gegen Madrid das „heute journal“ lief.

2. Mieser Abend fürs Erste: TV-Film „Auslandseinsatz“ hinter ZDF, RTL, ProSieben und Sat.1

Fürs Erste begann der Abend mit 3,52 Mio. Zuschauern der „Tagesschau“ – und nahm dann eine abprubte Wendung. Der Fernsehfilm „Auslandseinsatz“ über Zeitsoldaten in Afghanistan war für zahlreiche Zuseher offensichtlich zu schwere Sommerkost und keine Alternative, also zappten sehr viele weg. Übrig blieben 1,74 Mio., das reichte nur für 6,8% Marktanteil. RTL, ProSieben und selbst Sat.1 waren im Gesamtpublikum stärker. Am Vorabend hatte außerdem „Wer weiß denn sowas?“ mehr Zuschauer (1,79 Mio.) und schaffte gute 13,1%. Nach dem Film war für „Plusminus“ und „Tagesthemen“ nicht mehr viel zu retten (1,58 und 1,72 Mio.). Der französische Film „Halbschatten“ rutschte sogar auf 4,6% ab (690.000 Zuschauer insgesamt). Im ZDF halbierte das „Auslandsjournal“ die Fußball-Quoten, erreichte mit 2,76 Mio. aber noch Platz 8. „Schöne harte Welt“ wechselte nachher das Setting und einen Teil des Teams aus: Außer Christian Rach übten sich Miriam Pielhau, Magdalena Brzeska und Tim Niedernolte beim „Thunfisch-Fang in Indonesien“, und siehe da: 1,57 Mio. Zuschauer ab 3 Jahren sind bislang der beste Wert für die Promi-Dokusoap. Der Marktanteil lag bei 11,6%.

3. „The 100“ verliert, „The Strain“ noch mehr, und RTLs „Ich bin ein Star“ kratzt an der 20%-Marke

Anzeige

In der dritten Woche nähert sich das furios gestartete „The 100“ so langsam dem ProSieben-Schnitt, aber wie gesagt: langsam. Noch waren gute 15,8% Marktanteil bei den 14- bis 49-Jährigen drin, von denen 1,37 Mio. eingeschaltet hatten – Platz 3 im jungen Publikum. Auf den zweiten Platz nach dem Fußball schmuggelt sich derweil „Adam sucht Eva“, das 1,42 Mio. sehen wollten (15,3%), anders als „Die Bachelorette“, die davor lediglich auf 1,13 Mio. kam und mit 14,0% auf Rang 9 folgt. Ganz knapp nur blieb am späteren Abend „Ich bin ein Star – Holt mich hier raus!“ der zweite Sprung über die 20%-Marke verwehrt (mit exakt 19,7%). Gibt aber ja noch ein paar Gelegenheiten, es nochmal zu versuchen. 1,31 Mio. Dschungel-Fans zwischen 14 und 49 Jahren schalteten ein. Schlechte Nachrichten hingegen für ProSieben: In Woche 2 hat die Vampirserie „The Strain“ schon ihren Biss verloren: nur noch 9,5% blieben gegen den Ersatzdschungel übrig (0,78 Mio.). Sat.1 zeigte ab 20.15 Uhr zwei Stunden lang „Deal or no Deal“ und kam sogar nur auf 6,5% (0,57 Mio.); ab viertel vor elf hatte dann „Knallerfrauen“ mehr Zuschauer (640.000 und 9,1%).

4. Sehenswerte „Youtube-Story“ bei ZDFinfo ohne Chance im linearen Primetime-Fernsehen

Weil am Freitag die Kölner VideoDays starten, Europas größtes YouTuber-Treffen, zeigte ZDFinfo am Mittwochabend zwei Teile der unaufgeregt-sehenswerten Doku „Die Youtube-Story“, in der’s einerseits um Kult und Kommerz ging, und danach darum, wie Politik und Propaganda sich auf der Plattform verbreiten (können). Den Primetime-Sendeplatz um 20 Uhr muss man vermutlich eher als Botschaft sehen, nicht als Idealplatzierung. 140.000 Zuschauer ab 3 Jahren hatten eingeschaltet als es um die „Videorevolution zwischen Katzen und Kind“ ging; bitter ist: Teil 2 musste mit seinem Polizt-Schwerpunkt direkt gegen den Fußball ran und stürzte deshalb auf 40.000 Gesamtzuschauer ab. Der weitere Internet-Schwerpunkt-Abend erholte sich dann kaum (0,08 für „Die Microsoft-Story“, 0,09 Mio für die Geschichte von „World of Warcraft“). Naja, gucken halt heute alle auf You… – ähm: in der ZDF-Mediathek.

5. Vox hält sich mit „Revenge“ über Wasser, kabel eins kann mit „Collateral“ nichts ausrichten

In der zweiten Liga der Privatsender mühte sich kabel eins mit 4,8% Marktanteil bei den 14- bis 49-jährigen Zuschauern für „Collateral“ (0,41 Mio.). Mit 5,7% und 5,6% für „Teenie-Mütter“ und „Babys!“ wird RTL II etwas zufriedener sein (0,46 und 0,52 Mio.). Vox schaffte mit „Revenge“ ab 20.15 Uhr immerhin 6,0% (0,49 Mio.), danach ging’s aber bergab (5,4% und 5,3%). Arte zeigte drei Episoden der neulseeländischen Serie „Top of the Lake“, kam aber insgesamt nicht über 220.000 Zuschauer ab 3 Jahren hinaus (0,9%).

Hier finden Sie bei MEEDIA täglich die Top 20 des Gesamtpublikums und der 14- bis 49-Jährigen. Eine Liste aller Quoten-Analysen der Vergangenheit lesen Sie immer an dieser Stelle.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*